Frage von daswinterkind1, 20

Depressionen oder doch nur ne Einbildung?

Hallo💕 Ich bin 13 und erzähle euch mal meine Geschichte. Ich war stark übergewichtig (96,3) und jetzt wiege ich 71-72kg. Doch ich bin in die Essstörung reingerutscht.Ich habe ne Zeit lang gehungert und habe mich dann nach dem Essen übergeben. (Bulimie) Davon wusste nur meine Klassenlehrerin.. Ich ha**se mich selber sehr.Und dadurch habe ich angefangen mich selbst zu verletzen (beißen,kneifen,kratzen) Doch seit einiger Zeit "ritze" ich mich (man kann das eig. glaube ich nicht ritzen nennen.) Ich mache es nicht tief.. Ich habe die Rasierklinge genommen und ja.. Ich habe aber 5 "Narben" und die verheilen schnell..😊 Seit kurzen habe ich Selbstmordgedanken, und ich habe die Vermutung,dass ich Depressionen habe..🙊😔 Ich sehe keinen Sinn mehr zum leben,bin nur noch traurig,müde,kraftlos,kann mich wirklich über nichts mehr freuen.. Habe auch mal das Messer genommen & wollte mir die Pulsader aufschneiden.. Meine Eltern dürfen dass auf keinen Fall erfahren. Ich verstehe mich mit denen sehr schlecht und die beleidigen mich auch immer dass ich zugenommen habe, dass ich wie ein Koffer aussehe.. Ich habe Angst dass mit jemanden drüber, über die Suzidgedanken zu reden und dass ich denke dass ich Depressionen habe,weil ich Angst habe dass mir nicht geglaubt wird,oder dass ich mir gesagt dass ich mir das einbilde.. Meine Lehrerin weiß nur von der Essstörung.. Aber von dem anderen nicht.. Sie hat auch versprochen es nicht meiner Mutter zu sagen.. Ich will es ihr mit dem anderen Sachen erzählen aber habe Angst.. Dass ich wie gesagt nicht geglaubt werde..

Antwort
von Blumenstern02, 20

Hi, stelle dich doch mal vor einen Spiegel und gucke dich mal genau an. Vielleicht findest du ja etwas , das dir an dir gefällt zum beispiel deine Nase oder deine Augen. :) Rede dir einfach mal ein, dass jeder Mensch auch du etwas besonders ist. Du benötigst jemanden, mit dem du im Vertrauen darüber reden kannst. Du kannst auch mal versuchen, ein bisschen sport zu treiben also jeden abend , vielleicht fühlst du dich dann irgendwann ein bisschen wohler in deinem Körper.
Ich hoffe ich konnte dir helfen:)

Antwort
von plmokn, 19

rede doch mit deiner klassenlehrerin über alles
evtl. kannst du auch zu deiner ärztin gehen dann sie hat ärztliche schweigepflicht

Antwort
von Romania17, 15

Du bist gerade mitten in der Pubertät und manche durchleben die stärker als andere,dass mit dem selbstmordgedanken würde ich den Eltern erzählen,das ist ein ernstes thema und die werden dir glauben, ihr könntet zusammen zu einem Kinder und jugendpsychologen. Wenn du es aber der Lehrerin erzählst muss die das Jugendamt verständigen.

Kommentar von daswinterkind1 ,

muss sie das wirklich?..😞

Kommentar von Romania17 ,

ja das muss sie bei solch einem Thema aufjedenfall

Kommentar von Romania17 ,

Sie besitzt auch so eine Art Aufsichts-und Fürsorgepflicht,da du ihre Schülerin bist 

Kommentar von daswinterkind1 ,

😔

Kommentar von Romania17 ,

Ich weiß du hast ein gutes Vertrauen zu ihr,aber du musst dran denken es ist eine Lehrerin. Rede doch lieber mit deinen Eltern diese werden dich bestimmt verstehen vor allem bei solch einem Thema ,schauen keine Eltern einfach weg oder denken du verascht sie.

Antwort
von mikadosaurus, 11

Habt ihr einen schulsozialarbeiter bei euch und er Schule?
Ich bin auch 13 und unser schulsozialarbeiter hilft uns bei solchen Dingen

Hoffe ich konnte helfen
LG mikadosaurus 😉

Kommentar von daswinterkind1 ,

ja..ich hatte auch wöchentliche Gespräche mit ihr (ist ne Frau) wegen der Bulimie.. aber hat kaum geholfen..

Kommentar von daswinterkind1 ,

ja (eine Frau) ich hatte mit ihr wöchentliche Gespräche wegen dee Esstörung aber hat kaum geholfen..🙊😞

Antwort
von Victor425, 17

Mensch du könntet eine Biografie von dir machen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten