Frage von Schwuli01, 43

Depressionen nach bestimmten Thema?

Hi!

Mir ist aufgefallen, dass ich nach einem bestimmten Thema immer einen depressiven Abschwung bekomme. Egal ob eine Person mich mit diesem Thema anspricht oder ich nur mitbekomme wie eine Person ein Wort sagt, was dieses Thema anschneidet, geht bei mir alles runter und ich bin zu nichts zu gebrauchen. Meine Gedanken schwenken um und ich fange wieder an an allem zu zweifeln.

Ich kann aber auch mit niemanden über dieses Thema reden, weil ich selber nicht verstehe wie dies zu Stande kommt und ich dieses Thema auch nicht aussprechen kann. Selbst meinem Freund kann ich das nicht sagen, obwohl ich ihm sonst alles sagen kann.

Weiß einer wie ich es schaffe, dass dieses Thema nicht mehr für diese Reaktion sorgt?

Danke im Vorraus!

Antwort
von FlyingCarpet,

Das ist keine Depression, würde Dir raten mit dem Hausarzt zu sprechen und eine Therapie zu machen. Das ist nicht schlimm und sollte helfen. Je früher, desto besser, damit es Dich nicht in der Lebensführung einschränkt. 

Antwort
von Pruiser, 5

Versuch dich damit mal zu beschäftigen. Vielleicht bemerkst du dann, dass es gar nicht so schlimm ist. Depression ist ein großer Begriff und bei deiner Angabe ist mein Ansatz eventuell auch komplett falsch. Macht es einen Unterschied, wenn du dieses Thema umschreibst?

Kommentar von Schwuli01 ,

Es ist eigentlich ein recht harmloses Thema, aber dennoch habe ich diese Angst vor dem Thema. 

Kommentar von Pruiser ,

Dann würde ich mich damit beschäftigen. Wenn es dir schwer fällt, dann konfrontier dich bei deinem Freund damit. Er wird dich unterstützen und du musst es ihm nicht so sagen.

Antwort
von Dijanna, 6

Das hört sich fast an wie eine Posttraumatische Störung. Und das hast du immer bei einem bestimmten Thema?

Wenn du dieses wirklich los werden möchtest solltest du wirklich einen Psychologen aufsuchen. Das ist nichts schlimmes :-) Das heißt auch nicht das man bescheuert ist.. viele Leute gehen dort hin weil immer mehr Menschen an Psychologischen Erkrankungen leiden.. sei es durch Stress oder andere Dinge.

Wenn du schon längere Zeit oder Jahre dait Kämpfst solltest du dort hin gehen.

Kommentar von Schwuli01 ,

Ja ich habe des immer bei ein und dem selben Thema. Man braucht nur das Thema anzusprechen und ich fange sofort an mich abzukapseln. 

Ist ein Psychologe da wirklich die einzige Lösung? Geht das nicht auch anders?

Kommentar von Dijanna ,

wie lange hast du das denn schon? oder wann hast du das bemerkt?

Kommentar von Dijanna ,

Ich denke nicht das du eine Depression hast

Antwort
von einfachichseinn, 2

Suche dir einen Therapeuten. Das klingt so, als hättest du diese Thema einfach nicht verarbeitet. Eine Therapie kann dabei helfen!

Antwort
von KaLuXo, 7

Überlege mal warum du bei diesem Thema Depressionen bekommst. Dann kannst du dixh besser damit auseinandersetzten und überlegen wie du dein Problem mit diesem Thema beheben kannst.

Kommentar von Schwuli01 ,

Daran hab ich auch schon gedacht, aber ich kann selber nicht mal über dieses Thema nachdenken, ohne dass ich in diese Phase verfalle. Aber ich weiß auch wirklich nicht, was mich dazu gebracht hat diese Angst vor diesem Thema zu haben

Antwort
von milena5353, 2

Ich kenne das auch... Und nein ich weis nicht wie du das abstellen kannst. Ich versuche es einfach zu ignorieren

Kommentar von Schwuli01 ,

Ich auch! Nur kommt es auch meinem Freund komisch vor, wenn er etwas sagt und ich plötzlich anfange alles abzublocken und mich abkapsel, um dieses Thema zu verarbeiten. Deshalb will ich das ja loswerden...

Kommentar von milena5353 ,

Vlt gehst du mal zu deinem hausarzt es gibt aber auch einfach leute die angst davor haben so krankheiten zu bekommen. Bei mir ist es so ich hab depressionen und ich schwenke total weg wenn jemand was darüber sagt manchmal platze ich auch innerlich wenn sich darüber lustiggemacht wird.. Ich fühlr mich allerdings auch angeguckt wenn das thema auftaucht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community