Depressionen machen mich langsam fertig, was kann ich dagegen tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde als erstes ein offenes Gespräch mit deinen Eltern suchen. Sie sollten für dich da sein und dich unterstützen, egal was ist. Das du dich immer so verstellen musst, das kann dir ja nicht gut tun. Vorallem nicht im eigenen Zuhause.
Sprich mit deinem Therapeut/in darüber. Stell mit ihm/ihr eine sos Kiste zusammen, mit Dingen die dir in diesen Momenten helfen könnten oder mach eine Skillliste. Denke es ist einfach wichtig das du offen in der Therapie reden kannst, das sie dir Tips geben können was du in solchen Situationen machen kannst. Da gibt es viele Möglichkeiten.

Wünsche dir alles Gute und viel Kraft und denk immer daran, jeder Mensch hat seinen Wert =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich glaube schon, dass eine stationäre therapie sehr viel bringt, weil dir da möglichkeiten aufgezeigt werden, wie du dein selbstwertgefühl wieder erlangen kannst. was ich gar nicht verstehe, ist, dass man dir im moment kein
medikament verschrieben hat, es ist für meine begriffe ganz wichtig, dass du von diesen selbstzweifeln loskommst. es gibt sehr gute psychopharmaka, die die synapsen , die diese verbindungen schaffen, wieder trennen und dir eine positivere stimmung vermitteln. deine frustration, dass du deine svv nicht in griff bekommst und das täglich auf der diarycard dokumentieren musst, solltest du nicht überbewerten, das ist ja das probelem, sonst würdest du doch die therapie nicht anstreben. kannst du deinen behandelnden arzt nicht noch mal bitten, dir medikamentös über diese zeit bis zur klinischen aufnahme zu helfen. versuch das bitte noch mal - ich wünsche dir viel erfolg und alles gute .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rollt ein Ball um die Ecke und kippt um.😂👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Youareme
08.01.2016, 11:46

Das gibt keine Sinn

0