Frage von sunrise222, 210

Werden die Depressionen durch Tavor verstärkt?

Ich nehme es zurzeit ab und zu, sagen wir ungefähr alle drei Tage. Das erst seit kurzem, also seit einer Woche. Davor hatte ich es öfters mal in der Psychiatrie, aber das ist gut ein Jahr her. Abhängig kann ich glaube ich deswegen nicht sein. Dennoch habe ich seit dieser Woche wieder verstärkte Depressionen und Druck mit Angstzuständen und komme seit Tagen nicht mehr aus dem Bett.ich habe das Gefühl, dass es durch die Einnahme schlimmer wird. Also nicht wenn ich es nehme, sondern wenn ich es einen Tag darauf nicht wieder nehme, wenn die die Wirkung, von der ich eigentlich nicht merke, zurückgeht. Woran liegt dieser "Depressionsschub". Kann das an den Medis liegen? Nehme zusätzlich noch Fluoxitin und ab und zu mirtazapin oder Dipiperon. Aber habe das Gefühl, dass es am Tavor liegt. Kann das sein?

Antwort
von veronicapaco, 155

Für mich klingt das ebenfalls nach viel zu vielen Medikamenten. Eigentlich versucht man es immer mit einem auf einmal? Ich würde mir eine zweit Meinung holen von einem anderen Psychiater. Aber gut ich kenne deine Vorgeschichte nicht. So etwas kann natürlich von antidepressiva kommen und deswegen solltest du das mit deinem Psychiater auf alle Fälle besprechen.. Dann ist das nicht das richtige für dich. Gute Besserung und viel Kraft an dich.

Antwort
von wolfenstein, 144

Das ist aber viel was du nimmst. Rede mal mit deinem Neurologen darüber. Ich hatte mal Mirtazapin, aber davon bekommt man errektionsprobleme und die ganze zeit Müdigkeit. Eigentlich sollte dich dein Arzt auf ein regelmäßiges Medikament ansetzten. Und ein Medikament alle drei Tage ein zu nehmen ist quatsch, weil um ein Ergebnis zu erzielen muss der Körper seine Dosis bekommen. Aber ganz wichtig ist,rede mit deinem Neurologen darüber. Da musste dich für aufraffen

Kommentar von veronicapaco ,

Das sie sich dafür auffrafen muss ist ohne Depressionen zu haben leicht gesagt..

Kommentar von wolfenstein ,

Ich hatte selber welche du Vogel, also weiß ich wo von ich rede. Also misch dich nicht ein wo du keine Ahnung von hast nur weil du nicht schlafen kannst.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 98

das man sich trotz eisernem willen zu nichts aufraffen kann, ist ein typisches symptom einer depression. ich hatte das absolut selbe problem.

es kann sein, dass tavor (lorazepam) depressionen verstärkt oder demaskiert. jedenfalls sind depressionen bei den nebenwirkungen unter häufig aufgelistet (quelle: fachinfos für ärzte des schweizer arzneimittelkompendiums).

Antwort
von MaggieSimpson91, 141

Frag bitte deinen Psychiater. Laiendiagnosen helfen dir nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community