Frage von LilaErbse, 47

Depressionen durch die Pille bekommen, wie kann ich das wieder ändern?

Hallo,

ich nehme nun seit gut 10 Jahren die Pille. Einmal musste ich die Marke wechseln, da sie mir starke Krämpfe bereitete, das war es aber auch schon an Problemen. Ich hatte nie Beschwerden.

Nun glaube ich aber, durch die neue Marke sehr stark emotional geworden zu sein. Ich weine SEHR schnell, steigere mich in kleine emotionale Probleme hinein, bin extrem verletzlich von banalen Dingen, ich werde sogar eifersüchtig in meiner Beziehung ohne Grund. Das passt gar nicht zu meinem Charakter. Nun las ich, dass die Pille derartige leichte bis mittelschwere Depressionen verursachen kann.

Geht dieser Zustand wieder weg, bzw nachdem sich alles eingependelt hat?

Ich nehme diese Marke (Velafee) erst 3 Monate und nutze den Langzeitzyklus. Also ich nehme sie durch bis mein Körper mir das Signal zum Abbluten gibt (das versuche ich zum ersten Mal). Würde das bereits etwas ändern den Zyklus wieder regelmäßiger kommen zum lassen? Hatte damals einmal alle 3 Monate meine Tage und einmal jeden Monat und keine Depris. Oder lieber Pille wieder wechseln?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille & Verhuetung, 12

Guten Morgen LilaErbse,

eine Freundin meinerseits hat ebenfalls Depressionen - vom Arzt attestiert. Ihr wurde von hormonellen Verhütungsmitteln abgeraten - sie darf und will daher keine mehr einnehmen oder anwenden.

Der Grund ist ganz einfach. Die hormonellen Verhütungsmittel greifen in den Hormonhaushalt ein und beeinflussen dich. Dies ist gerade bei depression-anfälligen Patienten ungeeignet.

Sie hatte viele Pillen ausprobiert und auch andere hormonelle Verhütungsmittel. Keines brachte Besserung - eher das Gegenteil war der Fall.

Bis sie schließlich ihr Ärztin wachrüttelte und sie darauf hinwies das es womöglich nur ohne die hormonellen Verhütungsmittel Besserung geben wird.

Sie hat die Pille seit langem abgesetzt und ihr ging es schon relativ kurze Zeit danach um einiges besser.

Dies ist ein Erfahrungsbericht der die negativen Seiten der Pille zeigt und die positiven des Absetzens. Es kann aber durchaus genau das Gegenteil der Fall sein.

Klar ist jedenfalls das Depressionen, Stimmungsschwankungen uvm. zu den häufigen Nebenwirkungen der Pille zählen. Viele Frauen klagen darüber - nur wenige finden hier jedoch den direkten Zusammenhang zwischen den Symptomen und ihren Verhütungsmittel.

Wie dir bereits geraten wurde empfehle auch ich dir vielmehr die hormonfreie Verhütung. Letztendlich bleibt es aber dir selbst überlassen was du tust. Jedoch kann dir keiner sagen welche Auswirkungen deine jeweilige Entscheidung haben wird. Das musst du alleine herausfinden.

Alles Gute!

Lg

HelpfulMasked

Antwort
von NameInUse, 27

Absetzen, hormonfrei verhüten und ggf noch n Psych aufsuchen, wenn die Depression anhält

Kommentar von LilaErbse ,

Ich hatte derartige Probleme in all den Jahren ja noch nie, mir wäre es durchaus lieber weiterhin mit der Pille zu verhüten :)  Ich nutze die Vorteile doch sehr gerne (Koordinieren der Regelblutung usw).

Expertenantwort
von Jeally, Community-Experte für Pille, 16

Diese Nebenwirkungen können zwar auch wieder von alleine verschwinden, ob bzw. wann sie dies aber tun lässt sich nicht voraussagen. Bevor die Nebenwirkungen schlimmer werden solltest du die Pille wechseln.

Kommentar von LilaErbse ,

Habe die Pille gewechselt und alles ist wieder super :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community