Frage von chenhyung, 63

Depression wie geht der Partner damit um?

Also ich leide unter Depressionen und wollte mal wissen wie es wohl wäre in einer Beziehung mir ist schon klar das man auf sich achtet und so aber haben die Partner auch irgendwann die Nase voll ? und wenn jemand Depression hat wie hilft der Partner euch am besten ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von may008, 16

Ich leide selbst seit einigen Jahren unter Depressionen. Meine Partner standen immer hinter mir und versuchten mich zu unterstützen wo es nur ging.  Jedoch ist das auch nicht immer so einfach für den anderen sich hineinzuversetzen, wenn er diesen Gefühlszustand nicht kennt. Deshalb ist es sehr wichtig viel darüber zu reden, nur so kann er dich verstehen. Mein Partner kam auch in der schweren Zeit an seine Grenzen, besonders wenn dieser "zustand" lang anhielt, also machmal über Wochen und Monate. Ich denke so etwas ist aber ganz normal, er fühlt sich hilflos und wird dadurch frustriert. Wenn dein Partner dich wirklich liebt, dann weiß er ,dass das deine Krankheit ist und ihr werdet auch diese schwierigen Momente gemeinsam durchstehen. Es hört sich vielleicht seltsam an, aber daraus wächst man noch näher zusammen und es festigt die Beziehung. 

Antwort
von Laraaaa2305, 16

Ich schütze meinen Partner vor all dem er weiß es zwar aber ich Rede nicht mit ihm drüber... Aber ich bin sicher er steht dir zur Seite.

Antwort
von luca911, 30

Dein Partner sollte dir zur Seite stehen! Das sollte man überhaupt nicht diskutieren, wenn es mal meiner Freundin nicht gut ging habe ich alles versucht um sie aufzu heitern! Egal wie groß oder klein das Problem war!

Kommentar von Tjula1 ,

Hey, 

die Einstellung ist natürlich absolut bewunderswert! Leider haben Depressionen wenig mit Problemen zu tun, sondern sind eine echte Krankheit - im Gehirn sind nicht genug Botenstoffe vorhanden. Leider kann man daher eine Person mit Depressionen nicht wirklich "aufheitern", meist helfen nur Therapie und/oder Medikamente. 

Für Angehörige ist es sehr schwer (ich spreche aus Erfahrung), immer mit der Situation klarzukommen. Es ist nicht so, dass ein depressiver Mensch häufiger traurig ist und man dann mehr trösten muss; manche neigen zu Wutausbrüchen, was für Angehörige auch gefährlich werden kann (da spreche ich leider auch aus Erfahrung), manche reagieren auf nichts mehr. Stell dir vor, du reißt dir den Hintern auf und nichts funktioniert. Man kann nicht Monate oder Jahre mit ständigem Desinteresse und Abwesenheit des Partners leben.

Kurz: Depressionen sind schrecklich - für den Betroffenen, aber für die Mitmenschen auch. Das darf man nicht außer Acht lassen.

Antwort
von Lininator, 29

Vielleicht geht das auch wieder von selber weg bei dir :), also das du automatisch wieder glücklich wirst und ausgeglichen :), also bei mir wurde ich automatisch wieder ausgeglichen und fröhlich. ich hatte auch Depressionen (Hormonumstellung in der Pupertät bei mir ) so Anschiss und traurig :). Aber aufpassen eine Depression kann ansteckend sein, wenn dein Freund merkt das es dir sehr schlecht geht, kann er auch traurig werden vielleicht, ist natürlich schlimm, wenn man traurig ist, ich verstehe dich gut :(. Gute Besserung und viel Erfolg in der Zukunft !

Kommentar von chenhyung ,

dankeschön :)

Kommentar von Lininator ,

Bitte, vielen Dank fürs Danke sagen meiner Antwort, wegen dir habe ich ein Auszeichen bekommen, eine Blume für 20 Danke sagen

Antwort
von Eidolon150, 23

Durch Z.L.A. das heißt im Klartext: Zärtliche Liebevolle Anerkennung :)

Antwort
von Lininator, 31

Vielleicht einen Aufmuntern, viel Lachen zusammen, wenn man depressiv ist, ist man ja traurig und lustlos viel (sone Phase hatte ich auch, aber eher Hormone bei mir gewesen) Einfach das du gut gelaunt bist :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community