Frage von HazeKobold, 93

Depression wegen arbeit. Was soll ich tun?

Hallo liebe community, Ich würde gerne euren Rat zu meiner Situation hören und hoffe das ich villeicht auf andere lLeute die es schon erlebt haben stoße. Ich bin 23 Jahre alt und seit einigen Monaten sehr traurig und Antriebslos. Ich weiß ehrlich gesagt nicht warum aber es wird von tag zu tag schlimmer. Ich habe einen gut bezahlten Full Time Job bei der messe und einen sehr netten Chef der mich gut behandelt und einen arbeitsweg von nicht Mal 10 Minuten. Eine wunderschöne liebendwerte Freundin und eine gesunde Familie. Trotzdem kann ich abends bis tief in die Nacht nicht schlafen, muss oft weinen und bin tot traurig wenn ich daran denke das ich morgen zur Arbeit muss. Ich kann mich auf der Arbeit nicht konzentrieren weil mein Kopf voll mit Gedanken ist. Mein Körper hält es nicht mehr aus. Ich habe panische angst davor Sachen falsch zu machen weil ich es immer allen recht machen will und dabei selbst total unglücklich bin. Ob meinem Chef, meiner Freundin, meiner Familie oder meinen Freunden. Mein Vater hat mir diesen Job klar gemacht und ich will ihn nicht enttäuschen, trotzdem wird mir soo schlecht wenn morgens der Wecker klingelt das ich nicht mal frühstücken kann. Es hat nix mit faulheit oder so zu tun. Wenn ich dann im bad stehe und mich im Spiegel ansehe kann ich die Tränen nicht unterdrücken. Es liegt nicht an der Arbeit an sich, es wäre bei jedem anderen Job auch so. Im Urlaub oder am Wochenende ist es ganz anders, ich habe Spaß und kann lachen. Ich habe schon oft darüber nach gedacht mir absichtlich einen Fuß oder die Hand zu brechen nur um nicht hin gehen zu müssen. Vor einigen Tagen habe ich sogar überlegt ob ich einfach mit 150 gegen einen Baum fahre. Dies würde ich aber nur wegen meinen liebsten nicht tun. Ich habe eine Wohnung zusammen mit meiner Freundin die ich unbedingt behalten möchte. (Also die Wohnung :D) ein Teilzeitjob wäre glaube ich gut für mich. Mir ist es nicht wichtig ob ich Viel Geld habe oder nicht aber ich weiß nicht ob ich vom Amt Unterstützung kriegen würde da wir eine 75qm Wohnung für 620 euro warm haben. Da es meiner Freundin leider psychisch genau so oder noch schlimmer wie mir geht, wird sie jetzt auch ihren Teil Zeit Job kündingen. Meine Eltern können es sehr wahrscheinlich nicht verstehen weil für sie Arbeit und Geld verdienen das wichtigste ist. Ich weiß echt nicht mehr weiter was wir tun sollen :( Ich hoffe ihr könnt mir villeicht ein paar gute Ratschläge geben. Liebe grüße :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von konstanze85, 42

Worüber grübelst Du denn so nach, wenn Deine Gedanken kreisen? Kannst Du sagen, was genau Dir Tränen in die Augen treibt?

Ich glaube Dir ja, wenn Du sagst, dass Dein Job angenehm ist, aber ist es wirklich das, was Du tun möchtest, oder machst Du es nur, weil Dein Vater Dir den Job besorgt hat? Möchtest Du wirklich diese Arbeit tagein-tagaus machen?

Und es kann auch sein, dass Dich die Depression Deiner Freundin mit runterzieht, zusätzlich quasi.

Das mit dem Vor den Baum fahren vergiss mal schön wieder:) Das wäre der letzte Fehler Deines Lebens, denn danach geht NICHTS MEHR und das willst Du sicher nicht, denn Du schreibt ja auch, dass Du liebst und es Dir im Urlaub z.B. sehr gut geht, das hättest Du dann aber alles nicht mehr.

Kommentar von HazeKobold ,

Hallo, erst einmal vielen vielen Dank für deine Antwort.

Die Gedanken in meinem Kopf sind wenn ich richtig überlege sehr schwer zu beschreiben. Ich stehe vor dem Spiegel und denke: Es gibt milionen von Menschen auf der Welt die überglücklich mit so einem leben wie ich es habe wären. Die Menschen in Afrika zb.wissen nicht wie sie essen für ihre Kinder besorgen und ich  hab alles aber bin trotzdem nicht zu Frieden. Ich will meine Eltern nicht enttäuschen aber wenn ich kündige was wird dann aus unserer Wohnung. Was passiert wenn ich niewieder die Chance auf so ein gut bezahlten Job habe und im Alter pfandflaschen sammeln muss um über die Runden zu kommen? Was passiert wenn ich irgendwann mal alleine da stehe ohne die Unterstützung meiner Freundin und meinen Eltern? 

Ich könnte wirklich noch ewig weiter schreiben. Das und viele andere Gedanken sind die, die mir Tag täglich Tränen in die Augen treibt  :(

Kommentar von konstanze85 ,

Du stellst viel zu hohe Anforderungen an Dich. Klingt fast schon nach Burnout. Es geht nur darum, das DU mit Deinem Leben zufrieden und glücklich bist, kein anderer.

Vielleicht solltest Du mal auf ein paar Schnupperstunden einen Termin bei einem Therapeuten in Deiner Nähe vereinbaren. Musst es ja niemandem erzählen, wenn es Dir unangenehm ist. Rede mal offen mit ihm.

Kommentar von HazeKobold ,

Du hast auf jedenfall recht Mit den ganzen Sachen. Das Problem ist wenn ich jetzt alles hin schmeiße und einen Teil Zeit Job machen würde, sowie ich es gerne täte um zeit für mich, meine Freundin, meine Familie und Freunde zu haben. Wären meine Eltern wahrscheinlich enttäuscht von mir und ich kann unsere Wohnung nicht zahlen  das würde mich vermutlich genau so deprimiert machen. Ich bin echt ratlos.

Ich hatte einen Besuch beim Hausarzt in der Hoffnung das er mich zu einem Psychologen oder einem Therapeuten überweist. Aber er hat mich nur ne Woche krank geschrieben. Als ich wieder hin bin tat er das selbe und hat mir Tabletten verschrieben .

Ich weiß echt nicht mehr weiter...

Kommentar von konstanze85 ,

Du brauchst keine überweisung, um zu einem therapeuten zu gehen. Such dir einen in deiner nähe und vereinbare einen ersten termin. Ich denke es wäre nötig objektive und professionelle hilfe zu bekommen, um dir deine tedanken zu ordnen. Als unterstützung und objektiver gesprächspartner:)

Antwort
von Ellen9, 46

http://www.nummergegenkummer.de

http://www.telefonseelsorge.de

Es allen recht gemacht zu haben, nur nicht Dir, ist vermutlich die Ursache für Deine jetzige Verfassung. Ich denke, dass Du professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen solltest, damit Du zurück zu Deinem Leben findest. Irgendwie scheinst Du Dich immer mehr davon entfernt zu haben. Hauptsache alle anderen sind zufrieden mit Dir. Deine Trauer darüber ist nachvollziehbar; denn ohne Dich, so wie nur Du sein kannst, fehlt Dir das Wesentliche Deiner Existenz.

Wende Dich an beigefügte Links, oder/und nutze andere Möglichkeiten, damit Du wiederfindest, was verlorenging. Bewahre Dir diesen Freiraum. 

Ich wünsche Dir viel💪Kraft und Glück🍀für alles Weitere♡

Antwort
von Wonnepoppen, 37

Was ich euch beiden dringend raten würde, geht zu einem Psychologen u. laßt fest stellen, ob es wirklich Depressionen sind, denn man kann sie behandeln!

Was ich noch aus deinen Zeilen lese ist, daß du nicht immer perfekt sein muß , um es anderen recht zu machen, also die Ansprüche an dich selber etwas herunter schrauben u. versuchen, das Leben mehr zu genießen, bzw. zufriedener sein, mit dem was du hast u. das ist nämlich viel, das kann nicht jeder von sich behaupten!

Antwort
von Nirakeni, 37

Hallo, du hast deine Situation sehr gut beschrieben und man, dass es dir wirklich schlecht geht. Auch alle Symptome die du beschreibst deuten mit Sicherheit auf eine Depression hin. Es bei dir mehr als eine Stimmungsschwankung. Gut, dass du dich hier bei GF geöffnet hast. Äußerlich ist ja alles in Ordnung, aber du merkst selbst, dass irgendetwas nicht stimmt. Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl neigen dazu es allen Recht machen zu wollen. Oft erfüllen sie Wünsche der Eltern, der Freundin, auch vielen Menschen in ihrer Umgebung. Sie merken gar nicht, dass sie es allen recht machen - nur nicht sich selbst! Der Körper regiert mit genau den Symptomen die du beschrieben hast. Ich könnte jetzt sagen, nimm deine Bedürfnisse wichtig, achte darauf, dass du dich gut fühlst, auch wenn du gelegentlich auf Ablehnung stößt. Nur so gewinnst du Zufriedenheit. - Aber ich glaube, dieses alles umzusetzen ist für dich allein zu schwer. Hole dir unbedingt psychologische Hilfe. Du brauchst nicht so zu leiden. Dir steht doch auch ein glückliches und unbeschwertes Leben zu. Es gibt viele die ebenso genau diese Probleme haben und sich Hilfe gesucht haben und genesen sind. Deine Selbstachtung musst du wieder gewinnen und gestärkt werden. Der Psychologe hilft dir dabei. Nimm es ernst.

Wünsche dir alles Gute!

Antwort
von itsboring, 42

Bevor du dich daheim einschließt und andere für dich zahlen lässt könntest du auch aktiv etwas gegen deine depressive Stimmung unternehmen. Ich bin mir sicher, dass man dir helfen kann. Du musst diese Hilfe aber auch zulassen. Du bist noch so jung, schmeiss dein Leben bitte nicht weg.

Das Leben ist wunderbar und ich wünsche dir von Herzen, dass du dies auch irgendwann wieder so siehst.

Antwort
von Glueckskeks01, 26

Weiterhelfen kann ich dir wohl nicht, weil ich die Situation gar nicht verstehen kann. Wenn dir der Job keinen Spaß machen würde, du blöde Kollegen hättest oder gar gemobbt werden würdest, dann hätte ich es sofort verstanden. Aber du schreibst ja, dass es nicht am Job selbst liegt. Woran liegt es denn aber dann? Du wärst nur glücklich, wenn du arbeitslos wärst und gar nicht arbeiten gehen müsstest? Du schreibst ja, dass es bei jedem anderen Job auch so wäre. Sorry, da fällt mir keine Lösung zu ein. Geld verdienen ist natürlich nicht alles, Spaß sollte es auch ein wenig machen. Aber das ist ja nicht dein Problem. Hmmmm.... Vielleicht solltest du mal versuchen, es nicht allen recht zu machen? Das kann nicht gesund sein. Man muss auch an sich selber denken. Und, es muss einen nicht jeder lieben. Das geht gar nicht. Sei nett und anständig, aber mache nicht alles, was von dir verlangt wird.

Antwort
von KaffePrinz, 33

du bist schlicht und einfach mit den vermeintlichen erwartungshaltungen denen du dich ausgeliefert siehst überfordert..

naja, so etwas ist in einer leistungsorientierten gesellschaft keine seltenheit..

die täglichen anforderungen und erwartungshaltungen denen man mehr oder weniger ausgesetzt ist, erdrücken so manche/n..

leider verhält es sich so, dass keine änderung in aussicht ist..

unabhängig davon wo du aufschlagen wirst, es wird dir mehr oder weniger so begegnen..

mögliche optionen..

du machst es den lemmingen gleich..

du steckst den kopf in den sand und lässt dir in hintern treten..ohne zu sehen, wer da tritt..

du stellst dich dem leben, beginnst aber position zu beziehen. das bedeutet, du gibst das was du kannst ein, unabhängig ob im privaten bereich oder im job, alles andere lässt du nicht so dicht an dich heran. nämlich nur soweit, dass es dich erdrückt..

ein mensch muss nämlich nicht so funktionieren, wie erwartungen anderer das möchten oder verlangen, sondern er funktioniert nach seinen möglichkeiten..


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten