Frage von Timon1827373, 59

Depression was soll ich machen?

Hey, ich hab mal eine Frage und zwar ich glaube ich leide an Depressionen und das geht schon Monate lang so und wird nicht besser. Tagsüber ist immer alles ok wenn ich abgelenkt bin, aber abends habe ich soviele Gedankengänge und denke über soviel Müll nach, das ist echt nicht mehr normal. Vielleicht liegt das auch an meiner Vergangenheit, denn mein Bruder ist beim Autounfall gestorben, das Familienverhältnis zu meinen Eltern war nie gut und außerdem habe ich privat auch so viele Probleme mit Geld, Arbeit usw. Was ist, wenn ich damit zu einem Arzt gehe? Davor habe ich nähmlich Angst, nicht dass ich dadurch dann irgendwelche Nachteile habe oder irgendwelche Beeinträchtigungen oder mit Tabletten zugepumpt werde. Was soll ich jetzt machen?

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 10

Wenn du vermutest Depressionen zu haben, dann würde ich zu einer Fachperson gehen. Es gibt im Prinzip zwei Arten von Fachpersonen. Psychiater und Psychologen. Obwohl man nicht verallgemeinern sollte lässt sich sagen, dass Psychiater eher für medikamentöse und Psychologen eher für psychotherapeutische Behandlungen geeingnet sind.

Psychiater dürfen Medikamente verschreiben, Psychologen nicht. Wenn du also Angst hat mit Medikamenten vollgepumpt zu werden würde ich erst mal zu einem Psychologen gehen.

Grundsätzlich musst du jedoch keine Angst haben mit Medikamenten zugeballert zu werden. Meist wird zu Beginn nur ein Medikament (allen voran Antidepressiva der SSRI/SSNRI-Klasse) verabreicht. Wenn dieses nicht hilft wird es wieder abgesetzt und ein anderes Medikament kommt zum zuge. Medikamentenkombinationen (also das klassische zupumpen wie du es nennst) kommen nur bei Personen zum tragen, welche schwere Depressionen haben und ein Medikament alleine nicht wirkt.

Doch zurück zu deiner Vermutung. Depressionen diagnostizieren kann nur eine Fachperson. Was wir jedoch können ist dir Anhaltspunkte zu geben bzw. dich aufzuklären was die objektiven Kriteren für eine Depression sind.

Eine vollständige Auflistung aller wissenschaftlichen Kriterien findest du hier: http://deprimed.de/depressionen/ Ich würde den Link mal durchlesen.

Es gibt zudem verschiedene Arten Depressionen zu Behandeln. Medikamente sind nur eine davon. Konkret:

  • Sport: Sport ist gemäss diverser wissenschaftlichen Studien besonders bei leichten und mittelschweren Depressionen effektiv. Auch bei schweren Depressionen kann Sport unterstützend wirken. Voraussetzung sind mind. 4 Trainingseinheiten Ausdauersport die Woche an jeweils 20-30 Minuten. Bis sich ein Effekt zeigt vergeht durchschnittlich ein Monat.
  • Psychotherapie: Eine Psychotherapie, und damit meine ich eine richtige Psychotherapie (z.B. analytisch) und nicht das Gespräch beim Arzt der einfach Medikamente verschreibt, ist eines der effektivsten Mittel gegen Depressionen. Der Nachteil: Bis eine Psychotherapie wirkt vergehen meist Monate, wenn nicht Jahre.
  • Medikamente: Bei schwereren Depressionen werden auch Medikamente eingesetzt. Allen voran Antidepressiva der SS(N)RI-Klasse http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/). Manchen Menschen helfen Medikamente wie ein Wunder, anderen nur unzureichend. Dies ist sehr individuell. Ein positiver Effekt ist nach ca. 2-4 Wochen spührbar. Der Nachteil der Medikamente ist, dass sie täglich eingenommen werden müssen und meist relativ viele Nebenwirkungen haben. Die meisten Nebenwirkungen gehen nach 4-5 Wochen wieder vorbei.
  • EKT: Das mit abstand effektivste Verfahren um Depressionen zu Behandels ist eine Elektro-Krampf-Therapie, kurz EKT http://deprimed.de/ekt/). Dieses Verfahren wird jedoch nur bei schwersten Depressionen eingesetzt, bei denen sowohl Psychotherapie wie auch Medikamente versagt haben. Davon biste hoffentlich weit weg.

Für eine Depression wird vor allem ein Ungleichgewicht bzw. der Mangel gewisser Botenstoffe (Hormone) im Gehrin verantwortlich gemacht. Allen voran der Botenstoff Serotonin. Betroffen sein können jedoch auch die Botenstoffe Noradrenalin und ferner Dopamin, Gluatamat und/oder Melatonin. Medikamente versuchen das Gleichgewicht der Botenstoffe wieder herzustellen. Es kann also sein, dass dir Medikamente helfen.

Wie es zu diesem Ungleichgewicht kommt ist nochmal ne andere Sache. Meist werden genetische Ursachen, Stress, Traumas und/oder Rauschmittelmissbrauch genannt.

Lange Rede kurzer Sinn: Lies den Link bezüglich den wissenschaftlichen Kriterien durch. Wenn du unter den dort beschriebenen Symptomen leidest suche eine Fachperson auf.

Antwort
von derSystemfehler, 10

Depressionen sind eine Stoffwechselkrankheit des Hirns. Ohne Medikamente wirst du die nicht los. Vielleich musst du mehrere probieren bis du eins hast was hilft und du keine krassen Nebenwirkungen hast. Die fangen auch erst bei regelmäßiger Einnahme nach 2 - 4 Wochen an zu wirken. Mach einen Termin bei einem Neurologen aus oder/und sprech mit deinem Hausarzt.

Mach nicht den Fehler und rede dir ein das du das alleine bewältigst und spare dir viel Zeit. Das sind Erfahrungswerte.

Antwort
von IamHitori, 18

Bohnen essen. Nein ernsthaft ich hab mal gehört dass sich darin irgendwelche Nährstoffe befinden die im Gehirn verknotungen lösen welche zu Depressionen führen können... oder so ähnelich. Ansonsten Therapie wenn du es dir leisten kannst. Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube nicht, dass man dir bei Depressionen Tabletten gegen deinen Willen verschreiben kann deswegen kann ein Arztbesuch zumindest für Ratschläge recht hilfreich sein. Außerdem kann ich schlaf empfehlen zumindest in diesem Moment. ;)

Antwort
von MartinaBr88, 16

Bitte kein Hausarzt, die haben meist keine Ahnung. Geh am besten zu einem ärztlichen Therapeuten, ich weiss, die Überwindung ist groß, aber es hilft

Antwort
von kaufi, 3

Am Besten einen Psychologen suchen. Meikamente musst du nur nehmen wenn du das auch willst. Was mir hilft sind Spaziergänge.......die gleichen mich aus.

Antwort
von NameInUse, 24

Wenn Du Dich noch ablenken kannst, dann ist das noch keine richtige Depression. Geh zum Hausarzt, besprich das mit ihm. Er wird Dir dann sagen, ob Psychater oder Therapeut für Dich in Frage kommen


Kommentar von karamellkotze ,

klar kann man sich ablenken.

Antwort
von LittleMistery, 6

Rede mit deinem Therapeuten. 

Antwort
von DaSoziopath, 27

Therapeuten aufsuchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten