Frage von nilsklause, 104

Depression vielleicht?

Hallo

Ich fange erstmal zur meiner Person an 20 Jahre,Single, wohne bei den Eltern, zurzeit in der Ausbildung.

Ich bin seid ein paar Jahren hass erfüllt und das ist die Geschichte wie es dazu kam. Als ich noch zu schule ging war ich relativ beliebt in meiner Gruppe. Naja bis zur 8 klasse. Ich sah nicht wirklich gut aus locken, Akne etwas pumelig und nicht Grad der schul beste. Wir hatten einen mober in der klasse der immer auf ein guten Freund von mir Rum gehackt hat. Ich hab mein freund jedesmal unterstützt gegen den mober so das er ihn in ruhe lass. Als mein freund die Klasse wechseln musste, da er sitzten geblieben ist, fing der mober dann mit mir an. Das interessierte mich nicht besonders. Nach ein paar Monaten befreundete sich der mober mit meinem besten Freund. Nach dem sie befreundet waren fing auch mein ehemaliger bester freund an mich zu moben, dass zerstörte etwas mein Welt Bild. Nach der schule traf ich mich ein paar mal mit meinem ehemaligen besten Freund und ein paar anderen, aus Einsamkeit mittlerweile nicht mehr. Das war der Teil mit meinen Freunden.

Wie ich oben schon erwähnt habe hatte ich keine besonderen Eigenschaften, in die man sich verlieben könnte. Ich hatte schon ein paar Mädchen auf die stand, also richtig verliebt war. Sie erteilten mir alle ein abfuhr und nicht immer freundlich. Ich zitiere "verp*** dich" " du nervst".Seid dem ich älter bin hab ich mein aussehen verändert ich trainiere, hab die Haare geschnitten, Akne ist auch fast weg, mit anderen Worten ich seh für andere gut aus. Sagt man mir zumindest. Ich schau immernoch in den Spiegel bin unzufrieden. Also dem ich "gut aussehe" werde ich öfters angeflirtet und an Gelächtelt, die Leute sind einfach netter zu mir ( beide Geschlechter, nichts homosexuales). Das steigert nur mein hass auf die Gesellschaft, dass gut aussehende Menschen besser behandelt werden als andere. Das war Thema Liebe und Gesellschaft.

Ich gib für die meisten Sachen meiner Mutter die Schuld, obwohl ich weiß das sich nicht für "alles" etwas kann. Meiner ist 46 also auch relativ jung für eine Mutter von einem 20 bzw. 27 Kind. Meine Mutter erzählt jeden meine Probleme, sei damals in der schule und von der Arbeit. Sie erzählt es nur damit sie etwas zum reden hat, sie erzählt es auch Leuten die sie eigentlich nicht mag nur um zu reden. Sie erzählt mir auch Sachen die nie hören wollte z.B. Als sie mit mir schwanger war rauchte, ich nicht geplant war und das ich ein schwer erziehbares Kind war. Nicht aus böser Absicht halt nur um etwas zu sagen. Ich hab 3 Geschwister mit den ich mich nicht verstehe. Ich bin mit 20 der jüngste die älteste ist 27. Mein Bruder ist jähzornig und sehr sehr stark und Hat mich öfters in meiner Kindheit geschlagen, weil er es für normal empfindet das sich Brüder schlagen. Mit meiner Schwester mit der ich die meisten Interessen Teile die ich auch etwas bewundere hab ich kein Kontakt da ich sie nerve.

Folgt meinen Fragen es geht noch weiter...

Antwort
von gharibimarkus, 67

Bevor du weiter redest, ich kann dir einen Tipp geben: Lese das Buch "7 habits of highly effective people" von Stephen R. Covey. Du musst aufhören, reaktiv zu sein, das heißt dein Wohlbefinden von anderen Dingen oder Personen, die du nicht beeinflussen kannst, abhängig zu machen. Suche nach dem, was du tun kannst, um dich besser zu fühlen. Wo möchtest du im Leben stehen, was willst, du, was Menschen einmal über dich erzählen, wenn du nicht mehr da bist? Tust du jeden Tag das, was du dafür tun solltest, um das zu erreichen? Oder beschäftigst du dich mit anderen Dingen? Ich hoffe sehr, dass du das Buch liest, ich denke es kann dein Leben verändern.. Beste Grüße Markus

Kommentar von nilsklause ,

vielen Dank ich werde mir das Buch kaufen gehen

Kommentar von gharibimarkus ,

Freut mich sehr - gibts übrigens auch in deutsch: Die 7 Wege zur Effektivität

Kommentar von CheGuevara5 ,

Stimme zu! Ist ja das was ich geschrieben hab nur in nett;)

Antwort
von clglide, 27

Ich kenne solche Typen wie dich - hab ich schon oft gedatet- .... hör bitte auf mit dem Selbstmitleid, das turnt nur unnötig ab. Redse nicht über deinen Hass, man muss manche Sachen auch einfach mal schlucken können, das gehört zum Leben dazu.

Und das klingt irgendwie alles so als wärst du auf der verzweifelten Suche nach einer Partnerin... ich gebe dir einen Tipp: Such dir ne eigene Wohnung und durchtrenn endlich die Nabelschnur zu deiner Mutter! Glaub mir kein Mädel will gebumbst werden wenn ihre eventl. Schwiegermutter im Zimmer daneben liegt.
Das mit der Wohnung wird auch wärend der Ausbildung möglich sein, es gibt genug Wege sicheigenständig zu machen!

Also wie schon geschreiben, wach auf! Niemand steht auf Depristimmung. Und ich weiß ja nicht... fühlst du dich selber etwa nicht wohler in deiner neuen Haut? Menschen sind nun mal oberflächlich - Das Aussehen zieht an und der Charakter hält fest.- das war schon immer so und wird auch immer so sein.

Ich hoffe ich konnte dir Helfen. Ich beantworte gern noch mehr Fragen.

LG Clglide :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community