Frage von verzweifelt1999, 51

depression oder manische depression, unterschiede?

dass ich depressionen habe weiß ich (diagnose vom therapeut), aber es geht mir nie lange schlecht. von einer auf die andere sekunde ändert sich meine stimmung. ich dachte immer, ich würde gegen die depression kämpfen und sie einfach immer wieder für ein paar stunden in den griff bekommen. aber heute ist mir aufgefallen, dass es nicht stimmt. vor ein paar minuten noch, hatte ich angst, mich zu verletzten, wusste nicht wie ich mein leben weiterleben kann, war kurz vor dem emotionalen zusammenbruch (kenne ich von mir, heulen, hyperventilieren). ohne das ich etwas geändert habe, ist jetzt wieder alles gut, ich denke, ich komme morgen früh aus dem bett, habe eine perspektive für mein leben. ich habe einer freundin nett geschrieben, von der ich noch vor ein paar minuten dachte, sie wäre keine echte freundin und nicht da für mich. dabei ist sie das und ich kann das gerade nicht mehr nachvollziehen. nur weil sie mal mit ihren eigenen problemen beschäftigt ist und mit mir nicht darüber reden. ist doch ihre sachen.

ich schwanke immer so hin und her. ohne etwas dagegen tun zu können. weder positiv noch negativ ist realistisch. es kommt nie so gut, aber auch nie so schlecht. das ist doch eher eine maniche depression? ich habe morgen einen termin (vor einer stunde gemacht, weil es mir so schlecht ging) bei meiner therapeutin, mit der ich darüber auch reden möchte. würde mich trotzdem interessieren, was ihr denkt.

Antwort
von FelinasDemons, 23

Bipolare Störung :"himmelhoch jauchzend,zu Tode betrübt"
Trifft es eigentlich auf den Punkt.
In einem Moment bist du trostlos und müde und im nächsten Rastlos und aufgeweckt.
Das beste was du gemacht hast,war ein Termin bei deiner Therapeutin zu vereinbaren.
Ich wünsche dir da viel Glück und wer weiß,vlt ist es doch nicht so schlimm.Zumindest hoffe ich das für dich:)

Ganz liebe Grüße
FelinasDemons :)

Antwort
von TorDerSchatten, 26

manische Phasen sind sehr euphorisch. Du tanzt und singst mitten auf der Straße, du kaufst dir in einem Freudenrausch Sachen, du gehst in die Disco und knutschst den nächsten besten ab.

Also eine Art Freudentaumel mit Enthemmung, für die man sich später sehr schämt und teilweise nicht mehr genau erinnern kann.

Google mal bipolare Störung

Antwort
von lsfarmer, 31

Depression ist wenn man noch Auswege in bestimmten Lagen sieht und manische Depression ist, wenn man komplett resigniert hat und keinen Ausweg sieht. (bestes Beispiel Marvin aus Per Anhalter durch die Galaxie)

Kommentar von Merlchen1607 ,

Das ist leider nicht richtig. Manie ist mit einer unkontrollierten Antriebssteigerung gleichzusetzen!

Kommentar von lsfarmer ,

HAtte ich wohl vergessen zu erwähnen danke.

Kommentar von Merlchen1607 ,

Demnach ist das das komplette Gegenteil zu einer Depression. Eine manische Depression beschreibt den schwankenden Wechsel zwischen Manie und Depression, also Krankheit der extremen Stimmungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community