Frage von JasStev, 33

Depression nach Umzug?

Ich mache mir aktuell Sorgen um meine Mutter. Mein Mann und ich haben ein Haus mit einem Nebenhaus gekauft, in das jetzt meine Eltern( haben mit ausgesucht) mit eingezogen sind( am 31.10.) Jetzt ist es leider so, dass meine Mutter leider nicht glücklich ist. Dazu muss man sagen, dass meine Eltern immer in Miete gelebt haben und das 25 Jahre in einer Wohnung. Sie weint und fühlt sich laut Ihrer Aussage nicht wohl. Ab und zu lacht sie aber auch mal. Ist das schon eine Depression oder einfach nur Eingewöhnungsphase?

Viele Grüße Jasmin

Antwort
von Ludoreev, 19

Ich denke sie muss sich noch dran gewöhnen. Wenn man 25 Jahre lang in der selben Wohnung gewohnt hat, dann hängt man da irgendwie dran. Dauert evtl ein bisschen, bis sie sich im neuen Haus eingelebt hat und realisiert, dass dies nun ihr neues Zuhause ist.

Antwort
von LittleMistery, 23

Das ist noch keine Depression und ich denke das wird auch keine zwangsläufig werden. Es ist halt nicht einfach nach so länger Zeit woanders hinzuziehen. Es wird etwas dauern, bis deine Mutter sich gewöhnt hat, aber Depression ist das nicht.

Antwort
von Indivia, 24

Eine Depression ist was ganz anderes .  Dafür müssen die Symptome schon eine gewisse zeit vorhanden sein.

Sie setze eine negative Stimmung von mind.2 Wochen voraus.

Es sit einfach eine riesen Umstellung für deine Mutter , überlege sie hat 25 Jahre an einem ort gewohnt , überleg mal was sich alles ändert:

-andere persönliche Umgebung

-evtl andere verantwortung ( in Wohnung macht der VM das meiste)

-andere Nachbarn

-evtl abgelegener / andere Möglichkeiten des Öpnv

-plötzlich evtk auch viel mehr Stille ( ich selber habe in Häusern Angst, in Wohnungen jedoch nicht,wel ich einfach das Gefühl habe das da jemand ist)

-evtk sogar Veränderungen im Umfeld , man unterhät sich nciht mehr mit der Kassiererin vom tante Emma laden, trifft die Frau Müller nicht mehr an der Bushaltestelle usw.

Ich denke ihr soltlet ihr einfach erst einmal zeit geben udn evtl auch nachfragen ob sie sich vielleicht einsam fühlt.

Kommentar von JasStev ,

Ja ich hab sie schon gefragt, sie sagte auch, dass wenn mein Vater aus dem Haus ist( arbeitet schon früh, ab 5 Uhr ist er aus dem Haus), sie Angst hat weil keiner da ist. Angebote dass ich rüber geh oder sie rüber kommt lehnt sie ab weil sie sich dann nicht dran gewöhnt. Hab ihr auch schon nen kleinen Hund vorgeschlagen aber das möchte mein Vater nicht...

Kommentar von Indivia ,

Naja, das kenne ich , ich hatte es nachdem bei uns gegenüber ein Mädchen ermordert wurde ( ich übernachte da heute noch ungern alleine) . Evtl. könntest du ihr vorschlagen ,das du erstmal um 5.10 rüber komsmt, später dann um 5.20 usw und sie sich langsam an das alleine bleiben gewöhnen kann. ( so habe ich es mit meiner Tochter,10, gemacht, ich muss auch 5.15h das haus verlassen und mittlerweile kann ich sogar abends einkaufen gehen weil madame keine Lust hat mit zukommen). Oder ansonsten telefon was sie bei sich führen kann und dich jederzeit erreicht.

Kommentar von JasStev ,

Das klingt nach einer guten Lösung. Werd ich ihr mal vorschlagen. 

Antwort
von Schwiegermutti, 30

Das ist ein großer Schritt nach 25 Jahren in Miete umzuziehen man muss sich an vieles neues gewöhnen das ganze Umfeld usw. Gib ihr zeit zum umgewöhnen und achte auf deine mutter 

Das wird schon alles alles gute 

Kommentar von JasStev ,

Mach ich. Deswegen hab ich auch gefragt. Ich will ja dass es ihr gut geht. 

Kommentar von Schwiegermutti ,

Ist ja super das du überhaupt gemerkt hast das es ihr nicht gut geht . Sei jetzt immer für sie da

Alles gute 

Antwort
von Kathyli88, 18

Das ist ganz normal. Das ging mir bisher nach jedem umzug ähnlich. Bin aus beruflichen gründen meist alle 2 jahre umgezogen. Nach 25 jahren fällt einem das bestimmt noch schwerer. Man kennt einfach überall jeden, hat sein gewohntes umfeld und seinen tagesablauf, und wenn man wegzieht kennt man erstmal niemanden in der gegend, weiß noch nicht genau wo etwas ist. 

Die findet sich nach einer zeit schon ein.

Warum spinnen heutzutage eigentlich alle mit der vermutung der depression rum? Ich lese das hier ständig...

Kommentar von JasStev ,

Ich kenne mich mit Depressionen nicht aus, die Mutter einer Freundin hatte das aber mal. Und auch so hat viel geweint hat mir diese Freundin gesagt. Deshalb die Frage. Ich mache mir nur Sorgen und will ja dass es ihr gut geht. Deshalb haben wir ja das Haus gekauft,damit sie quasi ihr eigenes Reich haben. 

Kommentar von Kathyli88 ,

Das wird :) es kann schon sein dass es ein paar monate dauert. Ich hab es auch fast immer locker 6 monate gehasst. War immer so schön eingelebt, hatte mein festes umfeld, und kaum eingelebt musste ich schon wieder umziehen. Musste beruflich bedingt immer an anderen standorten arbeiten. Mach dir keine sorgen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten