Depression in der Ausbildung, wer hilft, was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich war das letzte halbe Jahr meiner Ausbildung auch schwerst depressiv... es ging einfach Arbeitstechnik sowie Chefmäßig nicht weiter. Ich bin zum Hausarzt gegangen und hab direkt mit offenen karten gespielt. Es gibt für soetwas eine Direkte Diagnose. Wenn du nicht mehr kannst, dann geh zum arzt. Es ist deine Gesundheit und dein Leben. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das ist nicht einfach? Gab es in deinem Leben denn ein Vorfall was die Depression ausgelöst haben kann oder was könnte sie ausgelöst haben? 

Seit wann hast du denn das Gefühl? 

Bei mir half die Psychotherapie und Medikamente (citalopram) zur Therapie geh ich nicht mehr weil ich für mich entschieden habe das mir das Reden über das auch nichts nützt. Aber die Medikamente scheinen es erträglicher zu machen. 

Bei mir ist es eben ein wenig Veranlagung durch meine Familie und somit hab ich das Gefühl es schon ewig zu haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?