Frage von Michelf927, 43

Depression hindert mich am Lernen?

Ich studiere zur Zeit und lerne jetzt im ersten Semester Hebräisch. Die Sprache ist sehr lernintensiv. An einem Tag der Woche ist es mir nicht wirklich möglich richtig zu lernen, deshalb hänge grundsätzlich ein wenig hinterher. Aber am Wochenende ließ sich das ganz gut aufholen. Die letzten Tage geht es mir gar nicht gut. Es deutet eigentlich alles auf eine Depression hin. Ein Gespräch beim Therapeuten habe ich auch schon ausgemacht. Dennoch muss ich ja trotzdem lernen. Ich nehme mir dafür auch Zeit, aber jedes Mal hindern mich meine Gedanken und mein ständiges Grübeln am Lernen. Ich kann mich einfach nicht konzentrieren. Doch je mehr Tage vorübergehen, desto mehr Stoff muss ich nachholen. Die Menge wird immer größer und mein Kopf hindert mich gerade daran zu lernen. Weiß vielleicht jemand Rat, wie ich den Anschluss nicht ganz verliere?

Antwort
von sven6795, 17

Hallo Michelf927,

ich kenne das Gefühl, dass man auf der Stelle tritt und nichts kommt dabei rum. Man hat irgendwie das Gefühl man schafft gar nichts mehr und würde nichts erreichen. Als ich das hatte hab ich auf Youtube geschaut und den noch relativen jungen Kanal StudentenTipps entdeckt. Mir hat das sehr geholfen und in den Kommentaren sagen auch andere Studis, dass es hilfreich ist. Vielleicht ist das ja was für dich :)

Antwort
von sumsehummel, 24

Darf ich fragen, wie du darauf kommst, dass du eine Depression hast? Hattest du schon einmal eine Depression? 

Für mich hört es sich eher so an, als ob dein Studium im Moment schuld daran ist, dass du dich nicht so sehr konzentrieren kannst. Worüber denkst du nach? Hast du Angst, in deinem Studium nicht gut genug zu sein? 

Ich kann mir vorstellen, dass du dir selber einen Druck aufbaust, weil du mit dem Stoff etwas hinterher hinkst und dass dadurch deine Gedanken kommen. In der Uni ist es aber nicht mehr so wie in der Schule. Du solltest natürlich den Wissensabstand nicht zu groß werden lassen, aber manchmal braucht man auch mal einen Tag in der Woche für sich und sein Hobby, damit man mal den Kopf frei bekommt. Wenn du dich unwohl fühlst, wenn auch nur unterbewusst, wirst du kaum zur Ruhe kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community