Frage von Butterblume789, 61

Depression dank Implanon?

Habe das dritte Implanon. Die ersten beiden hab ich problemlos vertragen. Jetzt habe ich ständige Blutungen, die teilweise Wochen andauern. Seit 6 Mobaten kommen noch psychische Probleme, depressive Verstimmungen... Ich leide sehr darunter. War bereits bei einer Heilpraktikerin und beim Frauenarzt. Es wurde mein Hormonspiegel getestet, der war völlig ok. Kann die depressive Verstimmung dennoch vom Implanon kommen?

Antwort
von Russpelzx3, 53

Ja, das kann durch sowas verursacht werden. Genau so auch von allen anderen hormonellen Verhütungsmitteln. Ich hatte das damals mit der Pille "Maxim". Nach dem Wechsel ging es mir sofort merklich besser.

Kommentar von Butterblume789 ,

Die Heilpraktikerin meinte nämlich, dass Sie der Meinung ist, dass die "Depressionen" (sie sagt auch es sind keine, es läge am Implanon) eben von den Hormonen kommt. Aber die Frauenärztin hat den Test gemacht, wo wohl auch die Hormone gefiltert werden, die das Implanon abgibt. Und meine Werte waren sehr gut. Ich hab in einer Woche wieder einen Termin beim Arzt.... Will ja einfach nur, dass es mir wieder besser geht. Ich war immer ein fröhlicher Mensch und unternehmungslustig und das ist mir abhanden gekommen. Ich kenne mich so nicht wie ich jetzt bin. 

Kommentar von Russpelzx3 ,

Die Werte können auch gut sein, aber vielleicht kann dein Körper trotzdem nicht damit umgehen. Denn schließlich kümmert er sich sonst selbst um sowas.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten