Frage von zouuuuuuuuuuuuu, 153

Denkt ihr, dass manche Horrorfilme so schlimm sind, dass sie einen verstören können, selbst bei Erwachsenen?

Antwort
von TorDerSchatten, 57

Es kommt darauf an, wo die Filme auf welchen Nerv treffen. Ich bin erwachsen aber ich kann mir keine Filme ansehen, wo irgendwas Schreckliches mit Kindern passiert.

Weiterhin kann ich Filme nicht ertragen, wo jemand gefangen, eingesperrt und gefoltert wird, weil ich mir dann immer vorstelle, ich wäre in der Situation.

Zombiefilme guck ich an ohne mit der Wimper zu zucken, aber so Psycho-Horror über Gestörte oder Genmutierte, oder wenn dann noch was mit Schwangeren ist, geht über meine persönliche Schmerzgrenze.

Da ich Autorin bin und Romane schreibe, weiß ich auch immer meistens, worauf eine Szene abspielt, und das ist dann noch schlimmer, wenn es dann tatsächlich passiert.

z.B: "Kopfgeld" mit Mel Gibson kann ich nicht anschauen, wegen der Kindesentführung. Oder "Hannibal". Manchmal reicht mir auch die Filmbeschreibung. In meinem ganzen Leben werde ich nicht "a serbian film" oder "human centipede" ansehen - dafür ist mir mein Seelenheil zu kostbar

Dafür schäme ich mich aber nicht, sondern ich stehe dazu.


Kommentar von uncutparadise ,

Dafür musst du dich auch nicht schämen, das ist nichts schlimmes. Jeder verträgt was anderes und hat andere Schmerzgrenze. Ich muss auch zugeben, dass mir Filme mit Kindern näher gehen, seit ich Vater bin.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Hast du "Horns" und "Babadook" gesehen?

Finde ich besonders, irgendwie, eben einfach anders

Kommentar von Hostile ,

Schöne Antwort und sicherlich kein Grund sich zu schämen. "Horns" und "Babadook" fand ich beide übrigens ziemlich stark. Wenn auch weit von meiner persönlichen Schmerzgrenze entfernt. Aber da ich mittlerweile auch etwas älter bin, reizt es mich auch gar nicht mehr so sehr diese auszuloten wie noch in jüngeren Jahren.

Antwort
von Lycaa, 59

Ich bin zum Beispiel so eine Zimperliese.

Kommentar von zouuuuuuuuuuuuu ,

Zimperliese?

Kommentar von Lycaa ,

zimperlich, empfindlich...Horrorfilme und heftige Psychshocker sind einfach nix für mich. Normalerweise entscheidet nein Mann inzwischen, ob ich einen Film sehen will oder nicht :)

Antwort
von kleinefrechemau, 5

Die Frage, dich ich mir bei vielen modernen Horrorfilmen stelle, lautet, warum viele Menschen so fasziniert vom Sadismus sind und woher diese ganzen kranken Gedanken kommen. Denn vor einigen Jahrzehnten waren Horrorfilme noch ganz anders, mehr auf Grusel- und Schockeffekte ausgelegt als auf offenen Sadismus und Quälereien. Ich denke durchaus, dass diese Filme sowohl auf Kinder als auch auf Erwachsene einen negativen Einfluss ausüben und sadistisches und mitleidloses Verhalten fördern können. Dabei kommt es aber auch drauf an, wie man einen Film sieht. Kleine Kinder sollten solche Filme überhaupt nicht sehen, Eltern, die es ihren Kindern dennoch erlauben, sind schlichtweg verantwortungslos. Auch sollte man mit älteren Kindern bzw. Jugendlichen solche Filme besprechen, dabei merkt man auch am ehesten, ob und welche Auswirkungen das Schauen des Films hatte und ob das Kind damit noch überfordert ist. Gefährlich ist, dass in vielen modernen Horrorfilmen vermittelt wird, dass entstellte Menschen böse sind und hübsche gut, was mit der Realität nichts zu tun hat. Aber es setzt sich in den Köpfen fest, wenn man es immer wieder sieht.

Antwort
von cutzemitherz, 76

Ich denke schon, dass das möglich ist.

Das hängt allerdings an der Psyche und Sensibilität der jeweiligen Person ab. Auch Einfluss von Drogen können hier einen Teil dazu beitragen.

Antwort
von Teufelsohr, 70

Hallo,

natürlich, deswegen heißen sie auch Horrorfilme. Ich denke wer sich regelmäßig Horrorfilme der übelsten Sorte ansieht, wird im Laufe der Zeit immer noch abartigere Filmchen benötigen um einen Kick zu bekommen.

Wenn derlei Dinge längerfristig auf Menschen einwirken, wird sich auch die Persönlichkeit verändern, in diesem Falle zum Negativen hin.Im Extremfall steht am Ende des Weges ein Sadist.

Menschen die 'zarter beseitet' sind werden demzufolge auf deren 'Genuß' alsbald zum Eigenschutz verzichten.

Kommentar von uncutparadise ,

Das was du beschreibst, kann passieren. Allerdings klingt das bei dir so, als müsste das grundsätzlich passieren, wenn jemand Horror Filme schaut. Ich zum Beispiel schaue seit 28 Jahren Horrorfilme. Ich brauche weder eine Erhöhung der Dosis für den Kick, noch bin ich abgestumpft oder sonst irgendetwas. Im Gegenteil. Wenn bei mir die Leute irgendwann erfahren, dass ich Horrorfilme schaue, fallen sie aus allen Wolken.

Kommentar von Teufelsohr ,

Hallo,

okay, Du hast recht. Alles Lebendige zeichnet sich dadurch aus,daß Dinge nicht grundsätzlich geschehen müssen. Deiner Schilderung zufolge ist das bei Dir anders, und das ist erfreulich,aber ich denke das setzt eine starke innere Balance voraus,die es wiederum ermöglicht eine innere Distanz herzustellen. Prima

Antwort
von Sophilinchen, 25

Klar, nicht jeder hält sowas gut aus.Die Grenze ist da wohl bei jedem Unterschiedlich.

Antwort
von TimeosciIlator, 27

Oh ja, solche Filme gibt es. Hier einer, der selbst hartgesottene Horrorfilmgucker verstört -->

Kommentar von PeVau ,

Warum tust du uns das an? Das ist ja schlimmer als jeder Splatterfilm.

Kommentar von TimeosciIlator ,

Da möchte man am liebsten 'nen Föhn in die Wanne schmeißen, oder ? :))

Kommentar von PeVau ,

Zur Sicherheit zwei! :-))

Antwort
von teddy1202, 51

Denk an den "Weißen Hai". Ich kenne Erwachsene, die heute noch Angst davor haben im Meer zu schwimmen. Oder der Film "Arachnophobia". Oder Chucky - ich mag keine hölzernen Bauchrednerpuppen. Und Ronald McDonald ist auch gruselig.

Kommentar von zouuuuuuuuuuuuu ,

Chucky ist auch gruselig finde ich..

Kommentar von Lycaa ,

Meine Mutter hasst es, zu duschen, wenn die Dusche einen Duschvorhang hat und keine Tür.

Kommentar von uncutparadise ,

Chucky ist nicht hölzern und auch keine Bauchrednerpuppe ;-)

Kommentar von teddy1202 ,

Chucky ist aus Holz und als Bauchrednerpuppe geplant und gebaut!

Antwort
von voayager, 33

Nur ziemlich verkorkste Erwachsene können durch Horrorfilme beeinflußt werden. Die Mehrheit ist dagegen ausgesprochen immun.

Antwort
von knaller99, 58

Ich bin zwar etwas schmerzfrei was Horrorfilme angeht, nur bei manchen sträuben sich mir sämtliche Haare!!! Obwohl ne Tante Von mir die ist absolut schmerzfrei in so was, die kann dabei noch essen.

Antwort
von Geisterstunde, 72

Kommt darauf an, wie sensibel oder abgebrüht jemand ist.

Antwort
von Rockuser, 53

Ja, manche Filme sind so Krass, das auch ein Erwachsener der Labil ist, damit zu Kämpfen hat. ( Ich nenne mit Absicht keine Namen)

Kommentar von uncutparadise ,

Dafür muss man nicht labil sein.

Antwort
von Nordseefan, 31

manche mit Sicherheit.

Antwort
von uncutparadise, 35

Natürlich. Nur weil man erwachsen ist, heißt das nicht, dass einen keine Geschichten mehr verstören können.  Es gibt auch genügend Erwachsene, die Horrorfilme nicht ertragen.

Antwort
von Papabaer29, 42

Einige Horrorfilme können einige Erwachsene verstören, ja.

Antwort
von Annelein69, 59

Ja,denke ich.Deswegen schaue ich mir keine mehr an.

Antwort
von teddy1202, 20

Da fällt mir noch was ein: Die "Sissy"-Trilogie oder alle "Heidi"-Filme. Horror pur, dann schon lieber "Shinning"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community