Frage von welox, 83

Denkt ihr, dass der Mensch eine Seele besitzt (persönliche Meinung)?

Wenn ja/nein, weshalb? Nimmt mich nur mal wunder... Wenn ja, glaubt ihr dann auch an eine Wiedergeburt auf dieser Welt?
Und denkt ihr, dass Tiere auch eine Seele haben? Wenn ja/nein, weshalb?
Danke für alle Antworten!:) möge der Philosophe in euch erwachen!

Antwort
von Grautvornix16, 40

Hallo,- das Thema ist ja öfter mal dran.

Kopiere dir deshlb mal meinen Kommentar zu einer ähnlichen Frage vom 15.09. rein:

"Hi. Ich würde dir vorschlagen, "Seele" als eine Gesamtheit deiner aktuellen emotionalen und kognitiven Dispositionen zu beschreiben, die dir in der Selbstschau als Gesamtheit von dir als "Ich" eine Vorstellung davon gibt wer du bist und in der Entfaltungsdynamik auch sein könntest oder werden möchtest. Und da diese Gesamtheit nicht einfach nur eine schnöde materielle "Festplatte" ist und als "Offenes System" in jeder
Sekunde immer wieder fortlaufend sich selbst erschafft (wenn es gesund ist, und sich deshalb einfach nur entfalten möchte (im Einklang mit seiner Umwelt)) ist es eben nicht einfach nur ein "Organ", oder ein "physikalisches Aggregat" und die Summe von dessen Einzelteilen und deren funktionaler Zusammenwirkung. - Es ist mehr und deshalb so schwer zu
fassen. Und da kommt dann eben was geisterhaft-mystisches ins Spiel namens "Seele". Googel mal bei "Offene Systeme" / Systemtheorien und "Emergenz" rum. Ich glaube da findest du weiterführende Anregungen zur Beantwortung deiner Frage. ;-)"

Seele ist also nichts anderes als dein selbstreflektives Wissen von deinem Bewußtsein und dieses wiederum ist das dynamische Zentrum deiner "Lebendigkeit", in welchem sich Erlebnisse zu Erfahrungen und Wünsche zu Plänen und das Ganze dann zu einem Ich-Gefühl als intuitives Selbstkonzept und -verständnis verdichten.

Gruß

Antwort
von Andryx, 16

Ja der Mensch Besitzt eine Seele. Sie ist wie ein Gast in ein Mensch, sie "Nutzt" der Mensch um ihre Erfahrung zu machen. Die Erfahrung der Trennung, weil das Bewusstsein(Gott) nicht sterben kann. Trotz allem ist der Mensch mit die Seele eine Einheit.

Durch das sterben entsteht die Trennung. Die Seele Trennt sich aus der Körper und kommt sie wieder zurück. Die Seele erlebt ihre Erfahrungen gleichzeitig zusammen, weil für sie keine Zeit gibt, und bleibt fast immer (wenn sie sich gut gefühlt hat) mit ihre Familie(Seele) Bsp. Die Mutter(ihre Seele) kann in ihre nächsten Leben ihre beste Freundin sein, oder ihre Vater, oder ihre Sohn.

Wir sind heute sozusagen, die summe anderen vergangene Leben. 

Tier haben keine Seele, sie müssen in ihre leben nichts lernen, nur uns helfen dieser Erfahrung zu durchstehen.

Der Ätherische Menschen Körper besteht aus Verstand, Geist und Seele.

Der Verstand hilf uns die Informationen das unsere Geist und unsere Seele zu übersetzen, und wandelt sie im Gedanken.

Die Seele ist die Göttliche Energie, die Wir leider nicht nutzen können, weil wir keine Direkte Verbindung zu unsere Seele haben. Sonst würden wir auch unsterblich sein. Doch ihre Energie sprudelt aus uns raus als Kreativität. Je mehr man kreativ ist je Aktiv ist die Seele, oder näher an Ihr ist.

Der Geist gibt die Energie an unsere Körper damit wir leben können. Dabei ist er wie Kleber, er hält die Teile Zusammen.

Die Tieren und Pflanzen haben nur Verstand und Geist. Doch ein mal Tod können wie wir in Astral Ebene für eine gewisse zeit bleiben, sie bleiben treu auch wenn sie Tod sind, solange uns gibt.

Noch Fragen? :)

 

Antwort
von Rosenblad, 40

Ja der Mensch weist eine Seele auf, nur das diese Seele ein psychologisches und neurales Format aufweist.

Die "Seele" als psychische Architekturformation "besteht" wenn man es so formulieren will aus neuronalen Bestandteilen wie Neuronenzellen, Neuronenverbänden, kortikalen Kolumnen bis hin zu sog. "small-world topology Landscapes".

Natürlich lassen sich auch die Neuronen wieder "sezieren": in Synapsen, Soma, Axon, Dendriten usw..

Letztlich ist mit der "Seele" eine Gesamtheit psychischer Zustandsgrößen, Strukturen und Prozessabläufe zu beschreiben - die selbstorganisierend, selbstreferentiell und selbstrekursiv, aber nichtlinear ablaufen und ständigen Inflationsschwankungen durch das Leben (dem eigenen Sein im Dasein und all den Erfahrungen, Erlebnissen und Begegnungen, all dem was uns widerfährt und wir anderen widerfahren lassen) unterworfen sind.

Kommentar von welox ,

also damit ich es richtig verstehe: du denkst, dass die Seele nicht materiell ist? Also sich sozusagen in unserem Bewusstsein befindet? Oder bin ich total doof? :D

Kommentar von Rosenblad ,

Die Seele ist nichts anderes als unser psychisches Vermögen (also Affekte, Kognitionen, Konationen usw.) - das Bewusstsein ist wiederum nur ein Teil des psychisches Gesamtsystems (aber nicht als Zustand, sondern als Prozess zu begreifen).

Antwort
von berkersheim, 17

Welche Seele? Es gibt unendlich viele Vorstellungen davon! Bei Ameisen bin ich fest von ihrer Wiedergeburt überzeugt. Du kannst sie abtöten, soviel Du willst, immer kommen neue Heerscharen. Wiedergeburt und Seele sind zwei paar Stiefel. Viele glauben an die Wiedergeburt des Geistwesens, das sie z.B. mit Aristoteles nicht mit Seele identifizieren. Die allerdings wären im Mittelalter als Ketzer verbrannt worden, denn nach christlicher Lehre wird der Mensch nur einmal geboren, um auf Erden in einem Leben seine Entscheidung für Himmel oder Hölle zu treffen. Da ist der liebende Gott sehr endgültig: Einmal Hölle, immer Hölle und das auf ewig.

Kommentar von berkersheim ,

Nur mal nebenbei. Das sind zwei grundverschiedene Lebensmodelle. Wiedergeburt ist ein Modell der Vervollkommnung und Erlösung durch Erkenntnis und Bewährung über mehrere Leben? Das christliche Modell ist eine Vorstellung einer einmaligen Bewährung und Vervollkommnung durch die Erlösung, die durch das Opfer des Gottessohnes selbst herbeigeführt wird. In diesem Modell macht Wiedergeburt keinen Sinn, denn dann hätte Jesus mit seinem Tod umsonst erlöst!

Antwort
von koraline, 15

Ja, der Mensch hat eine Seele. Hinter jedem Tun und Lassen ist sie, mehr oder weniger, je nach Einflussmöglichkeiten. Sie ist wie der Lebensfunken, die den menschlichen Körper am Leben erhält. Sie reinkarniert immer wieder, bis sie sich vervollkommnet und das höchste Bewusstsein, als Mensch, erreicht hat. Danach steht es ihr frei, ob sie weiter wiedergeboren will oder nicht. 

Tiere haben, glaube ich, einen Teil der All-Seele in sich. Sie sind in der Einheit der Schöpfung drin, sie haben kein eigenes Selbst und nicht den freien Willen, haben aber einen Einfluss auf das Leben des Menschen in der Interaktion in verschiedenen Energiefeldern (sie können einem helfen, aber einen auch unten lassen auf der animalen Ebene).

Weshalb? Irgendwann kann man diese Frage nicht mehr stellen, es ist so. LG

Antwort
von qgsdlcfwkdgsd, 18

Eine Seele (Bewusstsein) ja, nur was das genau ist betrachtet jeder unterschiedlich.

Für die Biologen und Neurologen ist das die Gesammtheit aller neuronalen Tätigkeiten des Gehirnes.

Für Religiöse eine höhere Energieform.

Für Physiker iwas mit Quanten.

Was es schlussendlich ist und ob es den Tod überdauert, weiss ich nicht... wird sich aber in den nächsten Jahren iwen klären lassen.

Antwort
von Schwoaze, 22

Logischerweise bin ich von "wissen" weit entfernt. Aber ich hab da so ein Gefühl, dass etwas überbleibt, wenn der Körper stirbt.

Zu viele Zufälle in meinem Leben, zu viele gefühlte "Hilfe" von da oben.

Mehr Philosophie braucht's nicht. Für mich ist die Sache klar.

Antwort
von Haldor, 2

Also, die Frage nach der Seele des Menschen scheint mir ziemlich überflüssig zu sein. Lies mal das Gedicht von Goethe „Das Göttliche“. Darin wird dir genau erklärt, was den Menschen vom Tier unterscheidet und was eben das Seelische im Menschen ist: „Edel sei der Mensch, hilfreich und gut, denn das allein unterscheidet ihn von allen Wesen, dir wir kennen...“

Das schließt natürlich nicht aus, dass es (möglicherweise viele)
Menschen gibt, die nur eine verkümmerte oder sogar gar keine Seele
besitzen (die Grausamen, die Mörder, die gnadenlosen Eroberer
u.a.m.).

Ob die Tiere eine Seele haben, wird von manchen bestritten. Früher meinten manche sogar (darunter der Philosoph Descartes und auch die Kirche), die Tiere wären Automaten. So sahen sie sich veranlasst, die Tiere grausam zu behandeln, denn es waren ja nur Sachen. Man hat sie dann halt „seelenruhig“ wie Sachen, wie Holz "bearbeitet". Die Tiere geben allerdings den Anschein, als seien sie solche Automaten, da sie nur gemäß ihrem Instinkt „automatisch“ handeln.

Ich meine dagegen – das ist wohl auch die heutige Auffassung – dass die Tiere sehr wohl eine Seele haben. Die Tiere können trauern, Freude zeigen, sie können wie der Mensch hilfreich sein etc. Aber das Seelische in ihnen ist an die Instinkte gefesselt, und zwar bei den niederen Tieren stark, bei den höheren nicht so stark. Ein Insekt ist ein Quasi-Automat, eine Katze oder ein Hund auf jeden Fall beseelter als eine Ameise.

In fernöstlichen Religionen (Buddhismus, vor allem Jainismus) ist die Vorstellung von der Seele des Tieres viel ausgeprägter als bei den westlichen Religionen. Die Jainisten versuchen sogar, das Töten von Insekten, Flöhen, Ameisen zu vermeiden. Töten von Tieren (z.B. Schlachten) ist bei ihnen tabu.

Antwort
von Philipp59, 15

Hallo welox,

die Vorstellung einer unsterblichen Seele existiert zwar in vielen Religionen, doch die Bibel lehrt etwas Anderes. Das Wort "Seele" ist eine Übersetzung des hebräischen Wortes néphesch und des griechischen Wortes psyche und bezieht sich in der Bibel auf den Menschen, auf Tiere oder auf das Leben selbst. Niemals jedoch beschreibt die Bibel "Seele" als einen nicht stofflichen Teil des Menschen, der den Tod überdauert. In Bezug auf den ersten Menschen sagt die Bibel: "So steht auch geschrieben: ,Der erste Mensch, Adam, wurde eine lebendige Seele"     ( 1. Korinther 15:45). Es heißt hier nicht, dass der Mensch eine Seele bekam, sondern dass er eine Seele wurde. Das ist ein großer Unterschied. Somit bezeichnet der Begriff "Seele " in der Bibel den ganzen Menschen, nicht einen Teil von ihm. Der Mensch ist also die Seele. Daher übersetzen viele Bibelübersetzer das hebräische Wort für Seele, néphesch, richtigerweise als "Lebewesen" oder "lebende Person".

Sogar die Tiere werden, wie bereits gesagt, in der Bibel als "Seelen" bezeichnet, wie das aus folgenden Bibeltexten hervorgeht: "Gott sprach weiter: ,Die Wasser sollen ein Gewimmel lebender Seelen hervorwimmeln .  .  .‘ Und Gott ging daran, die großen Seeungetüme zu erschaffen und jede lebende Seele, die sich regt, die die Wasser hervorwimmelten, nach ihren Arten und jedes geflügelte fliegende Geschöpf nach seiner Art. .  .  . Und Gott sprach weiter: ,Die Erde bringe lebende Seelen nach ihren Arten hervor .  .  .‘ Und Gott ging daran, die wildlebenden Tiere der Erde zu machen nach ihrer Art und das Haustier nach seiner Art und jedes sich regende Tier des Erdbodens nach seiner Art" (1.  Mose. 1:20,  21,  24,  25).

Dass die Seele kein unsichtbarer Teil des Menschen ist, wird auch in mehreren Enzyklopädien bestätigt:

„Im A[lten] T[estament] [gibt es] keine Dichotomie [Zweiteilung] in Körper und Seele .  .  . Der Israelit sah die Dinge konkret, in ihrer Gesamtheit, und sah deshalb Menschen als Personen und nicht als etwas Zusammengesetztes an. Der Ausdruck nepeš [néphesch], obgleich mit unserem Wort Seele übersetzt, bedeutet nie Seele im Unterschied zum Körper oder zur Einzelperson. .  .  . Der Ausdruck [psychḗ] ist das entsprechende Wort für nepeš im N[euen] T[estament]. Es kann das Lebensprinzip, das Leben selbst oder lebendes Wesen bedeuten“ (New Catholic Encyclopedia, 1967, Bd. XIII, S.  449,  450).
„Der hebräische Ausdruck für ‚Seele‘ (nefesch, das Atmende) wurde von Moses gebraucht .  .  ., bezeichnet ein ,belebtes Wesen‘ und ist gleichermaßen auf nichtmenschliche Wesen anwendbar. .  .  . Die neutestamentliche Anwendung von psychē (,Seele‘) war mit nefesch vergleichbar“ (The New Encyclopædia Britannica, 1976, Macropædia, Bd.  15, S. 152).

„Die Ansicht, daß die Seele ihre Existenz nach der Auflösung des Körpers fortsetzt, ist eher eine Sache philosophischer oder theologischer Spekulation als eine Sache des einfachen Glaubens, und sie wird daher nirgendwo ausdrücklich in der Heiligen Schrift gelehrt“ (The Jewish Encyclopedia, 1910, Bd.  VI, S. 564).

Der Gedanke einer unsterblichen Seele stammt aus der griechischen Philosophie. So war Platon, der im 4. Jahrhundert v. Chr. lebte, ein Hauptverfechter dieser Lehre. In einem seiner Werke verkündete er: "Ganz sicher .  .  . ist die Seele unsterblich und unvergänglich, und in Wahrheit werden unsere Seelen im Hades [in der Unterwelt] sein“ (Platon, Phaidon). Frühe Kirchenlehrer aus dem 2. Jahrhundert n. Chr., die Gefallen an den philosophischen Gedanken Platons fanden, übernahmen seine Erklärungen über die Seele.

Die eigentlichen Wurzeln der Lehre von der unsterblichen Seele gehen jedoch noch viel weiter zurück. Sie lassen sich bis in die ägyptische und babylonische Kultur zurückverfolgen. So heißt es beispielsweise in dem Buch The Religion of Babylonia and Assyria von Morris Jastrow : „Die babylonischen Theologen [befassten sich] ernsthaft mit dem Problem der Unsterblichkeit. .  .  . Der Tod galt als Tor zu einem anderen Leben".

Wer also heute an eine unsterbliche Seele glaubt, der übernimmt eigentlich einen Teil der religiösen Auffassungen der Babylonier und Ägypter und stellt sich gegen die klare biblische Lehre von der Menschenseele.

LG Philipp

Antwort
von botanicus, 22

Mensch und Tier haben keine Seele, das sagen heute auch die Theologen. Aber der in der Kirchengeschichte gewachsene Begriff der Seele gibt eine greifbare Vorstellung davon, dass etwas nach dem Tod bleibt. Und das glaube ich. Mag man es nennen, wie man will.

An die Reinkarnation in dieser Welt glaube ich nicht.

Antwort
von Buckykater, 15

Sollte es so etwas wie eine unsterbliche Seele überhaupt geben haben viele Tiere sicher auch eine. Ich glaube aber eher daß sie Seele oder das Bewusstsein mit den Körper stirbt und es nach dem Tod nichts mehr gibt.

Antwort
von Nicbur, 22

Ich glaube ja!Nur jeder egal was für Wesen empfindet Sie ganz individuell!Und das machts oft sehr schwer!ich sage immer es ist einfacher mit Tieren oder Pflanzen weil Die kein Deutsch sprechen!!!!und somit mich nicht verstehen.ich meine Es gibt viele Leute die sagen.:bei einem Hund heißt Hochspringen Hurra Du bist Da!

Doch wer weiß es!

Antwort
von suziesext10, 22

also wer über die Seele Behauptungen aufstellt, der hat n ziemlich schwieriges Leben vor sich, denk ich mal. Der olle Buddha hat sichs einfacher gemacht und gesagt, über Seele, und die Götterwelt, und das Sein und das All und all so ne Sachen, darüber hat der Erwachte nicht gesprochen.

Und auch moderne Berufs-Psychologen, die werden sich schwer hüten und über die Seele zu räsonieren.

Für uns als Buddhis, ist Seele wie ein Geruch, ein Duft den blühende Pflanzen verströmen, oder ein zusammenfassender Ausdruck für verschiedene psychische Funktionen, Emotionen und Empfindungen. Und was wandert, oder genauer: vererbt wird, ist keine Seelen-Konstante, sondern das Getane, das Karma, die Summe meiner Entscheidungen, Verhaltensweisen, Vorlieben und Abneigungen.

Was andere von solche ungreifbaren Gedankengebilden glauben, na ja das müssen die dann schreiben, hier. Ich weiß wirklich bloß, was ich selber denke :)

Antwort
von Enzylexikon, 21

Da die Frage zur möglichen Existenz einer Seele hier schon mehrfach gestellt wurde, habe ich mich unter anderem auch hier bereits mal geäußert:

https://www.gutefrage.net/frage/was-spricht-fuer-euch-gegen-oder-fuer-die-existe...

Da habe ich meinen bisherigen Aussagen nun auch nichts besonderes hinzuzufügen, oder weiter zu erklären.

Und denkt ihr, dass Tiere auch eine Seele haben?

Ich glaube daher, dass Tiere über ein Bewusstsein verfügen, das unserem sehr ähnlich sein kann, aber nicht an die Existenz einer ewigen Seele.

glaubt ihr dann auch an eine Wiedergeburt auf dieser Welt?

Ich bin Buddhist und für mich ist die Wiedergeburt lediglich ein psychologisches Modell über dominierende geistige Verfassungen des Menschen:

https://www.gutefrage.net/frage/wenn-es-die-wiedergeburt-wirklich-geben-sollte-w...

Soweit erst einmal von meiner Seite. Sollte es noch Fragen zu meiner persönlichen Meinung geben, helfe ich gerne weiter.

Antwort
von Sophilinchen, 21

Ich denke jeder hat ne Seele die aber mit einem stirbt. Tiere natürlich auch!

Antwort
von Bibliothikar, 29

Meinem Glauben nach gibt es sowas wie eine Seele nicht und wenn man Tot ist dient man dem Erdboden als Kompost.

Antwort
von Ursusmaritimus, 37

Ich denke das ich JETZT bin, ich war nicht und glaube nicht das ich sein werde. Ein klein wenig Hoffnung verbleibt.....das es sein könnte.

Aber ich lebe dieses Leben denn ich GLAUBE nicht an die ewige Seele.

Sollte allerdings der Mensch eine Seele besitzen (warum überhaupt) sollten auch Tiere diese besitzen (warum auch nicht).


Antwort
von mulano, 17

Es gibt Nahtoderfahrungen da haben sich die Betroffenen selbst von aussen gesehen, was ja nur möglich ist wenn die Seele den Körper (vorübergehend) verlassen hat. Als sie wieder lebendig wurden haben sie auch sagen können was die Ärzte gesprochen haben,...

was aber eigentlich nicht hätte sein können da sie zu dem Zeitpunkt nach den medizinischen Geräten schon tot waren. Ich denke auch die Tiere haben eine Seele. In der Bibel gibt es einen Text der darauf schliessen lässt.

"Und der Wolf wird beim Lamm weilen und der Leopard
beim Böckchen lagern. Das Kalb und der Junglöwe und das Mastvieh werden
zusammen sein, und ein kleiner Junge wird sie treiben.

Kuh und Bärin werden
miteinander weiden, ihre Jungen werden zusammen lagern. Und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind. Man wird nichts
Böses tun noch verderblich handeln auf meinem ganzen heiligen Berg.

Denn das
Land wird voll von Erkenntnis des HERRN sein, wie von Wasser das, dass Meer
bedeckt."

(Jesaja 11, 6-7 u 9)

Antwort
von triunitas3in1, 4

Nein. Der Mensch besitzt keine Seele, sondern die Seele besitzt einen Menschen...

Antwort
von datboi1, 36

Ja hat er und wir werden nach dem Tod wiedergeboren als ein neuer Mensch. Und ja, auch Tiere, meiner Meinung nach

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Was soll es bringen als neuer Mensch wiedergeboren zu werden? Ohne das Wissen und die Erfahrung des vergangenen Menschen?

Kommentar von datboi1 ,

die kommen als de-ja vu manchmal wieder auf, aber ansonsten ist es als wären wir "rebootet"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community