Frage von Pedder71, 20

Denkt ihr das es möglich ist durch bestimmte Bücher die Einstellung zu Themen zu ändern, obwohl wir denken das wir in diesem Themenbereich aufgeklärt sind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mychrissie, 7

Klar ist das möglich. Wer kritisch denkt und vorurteilslos ins Leben blickt, ist ja auch jederzeit bereit (oder sollte es sein), seine Meinung zu ändern, wenn er valide Argumente hört oder liest, die das nahelegen.

Nur sollte man sorgfältig die biografischen hintergründe des Autors prüfen und auch, weshalb er dieses Buch veröffentlicht hat. Propaganda und Geschichtsklitterung kommen manchmal auf sehr geschickten Füßen daher und verstehen es, auch gutgläubige Leser einzufangen.

Man sieht es an der AfD, wie griffige Lügen und bis zur Idiotie vereinfachte Sprüche selbst die Leute einfangen können, die man eigentlich vorher nicht für so dämlich gehalten hätte.

Antwort
von Daoga, 12

Klar ist das möglich. Beobachte einfach, um welche neu erschienene Bücher ein riesen Trara veranstaltet wird, und dann vergleiche die Zustände zum Thema vorher/nachher. Z. B. Sarrazin, "Deutschland schafft sich ab". Oder Dawkins "Der Gotteswahn".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten