Frage von DaddyGallard, 231

Denken wir Menschen selbständig?

Ich denke jeden Tag für Andere mit aber ist das meine Aufgabe?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von berkersheim, 101

Ich denke selbstständig. Darum bekomme ich vom Oberaufsichtsteam auch immer mal was zwischen die Hörner. Die Armen dürfen nicht selbstständig denken, die sind an die "politisch korrekte Denke" gebunden. Und wenn die den Lemmingen das "immer weiter so" befielt, dann rennen sie halt. Mit wehenden Fahnen in die Selbstauslöschung - Hauptsache politisch korrekt. Ich also denke für mich - nur für mich und finde das vollkommen in Ordnung. Wenn ich andere in meine Denke miteinbeziehe, dann aus meiner Warte. Was sonst. Alles andere ist selbstüberhöhende Schöpfungskrönungseinbildung. Wie soll ich andere in mein Denken einbeziehen außer aus meiner Perspektive? Ich denke halt nun mal in meinem Kopf und Körper und nicht in einem eingebildeten Kopf anderer, von denen ich gar nicht weiß, wie es da drinnen aussieht. Die Frage ist: Als was empfinde ich mich? Als Mittelpunkt der Erde und Hort der Wahrheit oder als kleiner Teil eines Ganzen, interessiert, dass um meinetwillen auch das Ganze funktioniert. Ich bilde mir nicht ein, für andere denken zu können. Das müssen die schon selbst tun und dann kann man sich ja austauschen. Zu glauben, dass man für andere denken kann, nenne ich schlicht Überheblichkeit. Es ist schon genug, wenn ich für mich denke unter dem Aspekt, dass ich nicht allein auf der Welt bin. Und zur Wahrung der Menschenwürde gehört, dass man jedem seine eigene Denke und Verantwortung lässt.

Kommentar von Kitharea ,

Er wird dir nicht glauben :)

Kommentar von floppy232 ,

Hätte ich mal lieber Philosophie studiert... :)

Super Beitrag, der auch mich zum nachdenken angeregt hat.

Kommentar von berkersheim ,

Was ich geschrieben habe entstammt im Wesentlichen den Grundauffassungen der antiken Philosophie wie Parmenides, Aristoteles oder Epikur. Diese war (übrigens auch bei Kant): Der Mensch ist ein gesellschaftliches Wesen, ein denkendes Wesen, das aus seiner Perspektiver heraus darüber nachdenkt, wie er als gesellschaftliches Wesen ein persönlich gelingendes Leben gestalten kann. Der Utilitarismus, der auf dem Epikureismus beruht, wird in unseren Schulen als Schreckgespenst des Egoismus dargestellt. Die merken nicht mehr, dass die Grundeinstellung des Utilitarismus eine gesamtgesellschaftliche war, so verdorben ist bereits ihre Denke. Die glauben, sie in ihrem einsamen Hirn könnten die Wahrheit für sich pachten.

Kommentar von Kitharea ,

Naja so bin ich auch - die Weisheit in Person! Solang ich diejenigen mit denen ich zu tun hab nicht persönlich kenne. Ab dem Punkt fängt bei mir "Beziehung" zum Menschen an und ab dem Punkt hab ich leider oft auch unrecht xD
Internet macht es einfach sich mutmaßlich schwer auseinanderzusetzen und es dann doch egal sein zu lassen.

Kommentar von berkersheim ,

@Kitharea

Kommunikation findet auf den Plattformen und Ebenen statt, die gegeben sind. Jede hat ihre eigenen Bedingungen. Jede bietet ihre eigene Verstellung. Letztlich geht nichts an der eigenen Wahrhaftigkeit vorbei. Dass die digitalen Medien das Lügenpotential erhöhen, dürfte bekannt sein. Wie sehr man sich darauf einlässt, ist jedermanns eigene Verantwortung. Von der erlöst einen keiner.

Antwort
von Suendenkind, 66

Du kannst 'an' andere denken,'über' andere denken,'von' anderen denken,aber 'für' andere denken ist schon rein physiologisch nicht möglich.Du denkst immer selbstständig mit Deinem eigenen Hirn.Das wäre ja schlimm wenn ich jemandem sagen könnte "Du kannst jetzt deinen Verstand und Hirn abstellen.Ich denke jetzt für Dich, und meine Gedanken werden dann deine sein."Ist eine Sache der Unmöglichkeit.Und was gut ist für Dich muss nicht unbedingt gut für die anderen sein.

Antwort
von Kuhlmann26, 36

Wir kommen zumindest als selbständig denkend auf die Welt.

Ob DU für andere mitdenkst, ist Deine Entscheidung und nicht die der anderen. Lass es, dann haben die anderen auch eine Chance selbständig zu denken.

Es gibt Menschen, die sich gerne unendbehrlich machen, sich um alles und jeden kümmern und dann darüber klagen, warum die anderen so unselbständig sind. Ob Du zu denen zählst, kann ich nicht beurteilen.

Gruß Matti

Antwort
von Kitharea, 78

Schon wieder so eine Frage die zu allgemein gehalten ist - nichts über dich sagt - irgendwann sicher auch in den Kommentaren abwertet und unterm Strich keinen Wert hat.
Ich denke jetzt für dich mit - lass dir helfen. Das war die Tür. Den Weg darfst aber alleine gehen.

Antwort
von wfwbinder, 70

Ich denke auch täglich für andere Leute. Das ist mein Beruf.

Kommentar von DaddyGallard ,

Warum machst du das zu dein Beruf?

Kommentar von wfwbinder ,

Weil ich mit relativ speziellen Dingen befasse (Steuerrecht, Wirtschaftsrecht) die nun wirklich nicht jeder kennen und können muss. Daher denke ich über die Probleme und Aufgabenstellungen anderer Menschen nach und löse das für die.

Ist interessant und spannend.

Kommentar von 666Phoenix ,

Mit Steuerrecht und Wirtschaftsrecht denkst Du nicht für andere, sondern Du bietest ihnen Deine Denkweise an (hoffentlich nicht als die allein richtige!).

Kommentar von wfwbinder ,

Der Rahmen der Beratungstätigkeit geht weiter, als Du denkst. Du geht es auch oft darum Aufgabenstellungen vorauszuahnen udn für die Mandantschaft "vorzudenken."

Antwort
von Wurzelstock, 65

Aus deiner Frage ist nicht zu entnehmen, was Du eigentlich wissen willst.

Wenn Du einen Job in leitender Position hast, dann ist das deine Aufgabe, denn dafür wirst Du bezahlt.

Ist es allgemein gemeint, dann gilt der Ansatz der Sozialpsychologie:

Verhalten ist eine Funktion aus Person und Umfeld.

Auch das Denken und seine Richtung unterliegt dieser Wechselwirkung. Die Frage nach der "Aufgabe" stellt sich dabei nicht.



Kommentar von DaddyGallard ,

Zur allererst sollte man überlegen ob die Arbeit für die Person geschaffen ist!
Sind die Personen überforderten oder andere Hintergründe,wird die Chance jemanden zu Retten oder für den jemanden mitzudenken gering!
Warum?
Sie sind mit sich beschäftigt wo der Erfolg eingeschränkt wird!

Es ist ein langer Prozess und gerade wenn wir alle um das Thema,Geld sprechen,schwebt uns nur ein Gedanke!

Ich denke nicht so.
Wie sieht ihr das ?

Kommentar von Barney123 ,

Hallo DaddyGillard,

wird die Chance jemanden zu Retten oder für den jemanden mitzudenken gering!

Wo bitte schön wird bei irgendwelchen seriösen Beratungssituation für den Klienten gedacht? Es geht immer nur um Hilfe zur Selbsthilfe. Für jemanden Anderen Denken zu wollen ist doch der reine Größenwahn und will den Anderen in Abhängigkeit halten. Da geht es doch nur um Macht und Kontrolle, niemals darum dem Anderen zu helfen!

Wie nannte das einmal ein sehr guter Vorgesetzter von mir?

Dein Freund DIR WERDE ICH HELFEN!

LG

Kommentar von DaddyGallard ,

Deine Funktion ist Mensch und dein eigenes Ich und nicht Psychologe!

Überlass den ganzen Psychoschwindel mir!

Ich sehe wo die Menschheit landet,wenn sie bei viele falschen Psychologen landen!

Kommentar von Wurzelstock ,

Keine Sorge! Den ganzen Psychoschwindel überlasse ich mit Freuden dir!

Kommentar von Barney123 ,

Wo denn DaddyGallard?

in totalitären Psychosekten wie den Zeugen Jehovas oder Scientology? (Die übrigens auf höchster Ebene zusammenarbreiten!)

Ich glaube Dir gerne dass Du Psychoschwindel betreibst! Deshalb glaubst Du auch, dass die seriösen Psychologen genauso sind. Ich weiß, dass dem nicht so ist.

Oder meinst Du die Psychologen, die wirklich die Erkenntnisse der Psychologie missbrauchen, um Andere zu knechten, zu manipulieren und gefügig machen? Die dann anderen einreden, es sei ein erstrebenswertes Ziel, mit dem ganzen Bürokram alle halbjahr umzuziehen, um das besondere Büro mit dem schönen Blick auf den Badesee zu bekommen, wenn das Team besonders gut gearbeitet hat? Oder die irgendwo als Sektenführer die Leute verdummen und gängeln?

Nein Danke!

LG

Antwort
von Wuestenamazone, 33

Ich muß für 3 Personen denken

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Weil das so viele Leute glauben, kommen zwar 98 Prozent der Menschen hoch begabt auf die Welt, aber mit 25 Jahren oder mehr sind es nur noch 2 Prozent von ihnen. So verlernen sie das unangepasst Denken und lösen Problem so, wie man ihnen sagt, dass sie sie lösen sollen.

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Kuhlmann,

Sie lösen das Problem also gar nicht, sondern machen einfach, was ihnen befohlen wird. Das ist schon ein großer Unterschied!

LG

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass sie glauben ein Problem zu lösen. Was sie in Wahrheit natürlich gar nicht tun; da hast Du recht.

Antwort
von DerBuddha, 19

wir denken und handeln so, wie wir erzogen wurden, wie wir geprägt wurden und wie es unser umfeld zulässt.......... hardcore-fantiker im glauben denken mit sicherheit ab einem bestimmten punkt nicht mehr, sie gehorchen dann nur noch blind, weil ihr oberguru das denken übernimmt......... genauso kann es aber auch im normalen arbeitsleben passieren, es kommt dann jedoch immer auf den einzelnen an, ob er sich das gefallen lässt und aus welchem grund er es sich dann gefallen lassen würde..............

im grunde denkt jeder selbstständig, wäre es nicht so, würden wir alle noch mit fell umwickelt in höhlen leben und mit einer keule rumm rennen und dumm rum grunzen.............*g*, na gut, manchmal ist es ja noch so................*zwinker*

das selbstständige denken hat uns jedenfalls so weit gebracht, wie wir jetzt stehen und auch wenn 100 menschen oft den schein erwecken, dass sie nicht denken, sie tun es trotzdem, wir alle tun es, aber passen uns dabei dem umfeld immer wieder an...........:)

Kommentar von DaddyGallard ,

Ja,ihr passt euch den Umfeld an jedoch würde ich dies nicht begrüßen!

Würdest du die 200 Zugvögel folgen als Zugvogel
Oder den Seeadler der dir vertrauen schenkt?

Vielleicht ist heute noch die Masse Stark
aber die Masse hat sich dann selbst verraten und wer soll sie dann helfen wenn nicht du?
Einer der nicht euer Geld will?

Ich wette mit dir 98% der Menschen würden
für Millionen  Euro lügen und alles dafür tun?

Ich gib dir mal ein Tipp:

Wer hat früher die Bibel sowie der Koran bewacht?

Wo sind die Bücher und wer darf sie tragen und lesen?

Vertraut euer Herz auf einen Menschen der so heilig ist und in Gold Baden darf

Das ist wie das Prinzip mit den Ägyptern früher

Jede Wurzel haben Nachahmer die euch versuchen wollen sowie ihre Autorität zu decken oder zu folgen,damit sie bestiegen werden soll!
Wie das in einer Familie und sich das Kind alles abschaut und es ihn egal ist,Hauptsache er will Vorbild für sein Vater sein um sein Stolz und seine Ehre mitzunehmen

Teilweise ist das normal

Teilweise gibt  es ein Problem!

Mich!

Warum bin Ich das Problem?

Wenn du die Lösung findest,bist du gut!
Weil du mir damit zeigst das du deine Fähigkeiten höher einsetzen kannst im Verstand den du auch dafür nutzt!

Meine Rechtschreibung sowie Texte dürfen dich vor nichts abschrecken sondern konzentrieren!

Kommentar von DerBuddha ,

verrätst du mir den namen von dem was du rauchst?................*g*

ich gebe dir mal einen tipp..............nimms leichter.......:)

ach ja, wen interessiert es, wo bücher sind, die von menschen geschrieben wurden und märchenbeinhalten, um millionen damit zu knechten?.......... mal mit deinen worten geschrieben:

MICH nicht............ bin ich nun DEIN problem?..............*zwinker*

Kommentar von Barney123 ,

Oh DaddyGallard!

Lach. Du schreibst ja sehr pathetisch. Wie soll ich das ernst nehmen? Bei den Fehlern. Du erinnerst mich an Tse-Tang, den älteren, den charismatischen Guru.

Würdest du die 200 Zugvögel folgen als Zugvogel
Oder den Seeadler der dir vertrauen schenkt?

Das Zitat ist nur ein kleines Beispiel.

Darf ich mal den charismatischen Guru zitieren? (Ich hoffe er nimmt es mir nicht übel)

Ein 'Tag, an dem man nicht über einen anderen gelacht hat, ist ein verlorener Tag.

You made my day! Thank you!

LG

Antwort
von DesbaTop, 89

Kommt drauf an, für wen du mitdenkst. Für dein Kind?

Antwort
von Schnoofy, 42

Ist das nicht völlig normal?

Wenn Du hier Fragen stellst, bei denen es sich nicht um reine Wissensfragen handelt erwartest Du auch, dass andere Leute für Dich denken.

Wo ist also das Problem?

Antwort
von Raetselknacker, 76

Nein, kein Mensch hat ein bezielle Aufgabe  - jeder kann selbst Bestimmen was er macht - das ist das schöne am Leben.

Kommentar von Barney123 ,

Oh nein, Rätselknacker, Es kann eben nicht jeder selbst bestimmen was er Macht. Es gibt immer Grenzen! Und die werden durch Recht und Gestz festgelegt. Es ist nur so, dass es durchgeknallte Leute gibt, die das glauben und dann auch tun. Und denen muss man auf die Finger klopfen, und zwar so, dass sie damit sofort aufhören!

Antwort
von TheAllisons, 100

Besser ist es für sich zu denken und eventuell manchmal für die eigene Familie, das andere geht dich nichts an.

Kommentar von DaddyGallard ,

Das andere könnte dich retten und eher du siehst, ist es zu spät.Also überdenke das mit meiner Frage.

Kommentar von Barney123 ,

Hallo 'DaddyGallard,

lern erst mal Deutsch, bevor Du glaubst, die Welt retten zu können. Brauchst Du ne Adresse eines Therapeuten? Das Ärzteverzeichnis aus Deinem Landkreis wird Dir Auskunft geben!

LG

Antwort
von JackBl, 55

Den Eindruck hab ich leider auch, nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch noch für die Kunden.

Bei manchen fragt man sich dann oft sogar, wie die es nur so durch den Tag schaffen, wenn grad mal kein Mitdenker dabei ist.

Kommentar von DaddyGallard ,

Jeder hat sein Posten und sein Verantwortungsgebiet!
Neutrales Arbeitsverhalten ....

Der Rote Faden sind nicht die Mitarbeiter sondern dein Umfeld!

Antwort
von Illuminaticus, 5

Nein, Gedanken erscheinen in deinem Bewusstseinshorizont und du kannst sie ignorieren oder dich mit ihnen identifizieren, das heisst, du denkst, du denkst diese Dinge.

Aber keiner kann seine Gedanken kontrollieren, denn du weisst niemals, was du im naechsten Moment denken wirst. Der Verstand ist schlau und macht uns vor uns zu beschuetzen, Dinge zu wissen, oder etwas voraussehen zu koennen, aber in Wirklichkeit ist die Stimme im Kopf ein grosser Luegner, du kannst es selber ausprobieren, wenn du mal rueckwirkend deine Gedanken ueberpruefst.

Das macht natuerlich keiner, weil die Menschen  pausenlos mit Gedanken bombardiert werden, keine Zeit mal die Wahrheit zu ueberpeufen.

Damit will ich nicht sagen, dass Gedanken nicht wertvoll sind, natuerlich die 5 Prozent die wir zum Matheaufgaben loesen oder Brotbacken brauchen sind sehr sinnvoll, ich spreche hier ueber die restlichen bekloppten, sich wiederholenden und nervenden Gedanken.

Also, wir denken nicht, sondern werden gedacht!

Antwort
von josef050153, 12

Dem meisten bleibt das erspart.

Antwort
von Griesuh, 63

Du glaubst für andere mit zudenken.

Das machst du aber nicht.

Denn das Denken wird von so vielen Eindrücken beeinflusst, dass auch du nicht selbstständig denkst.

Kommentar von DaddyGallard ,

Es gibt viele Arten von Menschen die mit der Einstellung leben können aber sollten sich nicht wundern warum Ich nicht da war!

Das erklärt auch einiges über Andere und ihre Schicksale! Multipliziere es mit der Ewigkeit und du wirst genau verstehen was Ich meine!

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Schwurbelwurbel,

das hast Du herrlich unverständlich gesagt. Wahrscheinlich hast du auch gar nichts gemeint.

ROFL

Antwort
von Glueckskeks01, 63

Mach es, wenn du Lust drauf hast, wenn nicht, lass es. Deine Aufgabe ist es sicher nicht. Jeder kann selber denken.

Kommentar von DaddyGallard ,

Mit der Einstellung ist das Risiko größer das jemand umkommt!

Würdest du dann helfen oder mit der Einstellung leben,es war sein "verschulden"

Kommentar von Kitharea ,

Huhn oder Ei? Unterscheidet man nicht anhand von Sympathie und Nähe ob es einem egal ist ob jemand stirbt oder nicht? Was hältst du davon - als mitdenkender einfach mal selbst nach Syrien zu fahren und die angeblich Bösen abzumetzeln? Könnte ja sonst dort wer sterben und eigentlich wäre es deine Schuld weil du hättest ja was machen können. *ironieaus*

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Kitharea,

Die Frage, wer zuerst da war, Huhn oder Ei, scheint zwar auf den Ersten Blcik nicht zu lösen zu sein, aber aus Sicht der Evolutionsbiologie lässt sich das leicht erklären. Das ist genaus, wie mit dem Haarespalten. Vor 20 Jahren habe ich eine Elektronenstrahlaufgnahme von einem Haar gesehen, da hatte jemand seinen Namen drauf graviert.

Vorsicht bitte, die Zeiten ändern sich!

Und verlass Dich nicht zu sehr auf Symphatie und Nähe, wenn es darumgeht, jemandem das Leben zu retten. Wenn Du nicht hilfst, dann kann das unterlassene Hilfeleistung sein und dann ist halt der Mist am dampfen! Sofern man Dir das nachweisen kann.

Aber ich denke DaddyGallard hat ein etwas anderes Problem. Beziehungsweise die Leute, die sich auf ihn einlassen. Ich denke er steckt ganz einfach seine Nase in anderer Leute Angelegenheiten, in Angelegenheiten, von denen er nichts versteht, die ihn nichts angehen. Lies mal einige seiner Kommentare durch. Er ist oft sehr nebulös. Das ist ein typisches sektiererisches und esoterisches Verhalten. Die Leute haben den Eindruck, er hätte Ahnung, weil sie nicht versthen, dass er nur Müll redet. Gleichzeitig nimmt er für sich in Anspruch der Führer zu sein und für andere denken zu müssen. Ein verantwortlicher Führer befähigt seine Mitmenschen zur Eigenverantwortung und zu eigenständigem Denken. Das kommt für ihn doch gar nicht in Frage. Wenn Du in seine Nähe kommst, landest Du mitten im Dramadreieck der Transaktionsanalyse. Viel Spass damit!

LG

Kommentar von Kitharea ,

Mein Beitrag war leicht ironisch gemeint weil er immer "alle retten" will. Ich will viel aber mit dem Herren hier nichts zu tun haben. Mir fällt schon auf wie er redet und das alles was er sagt sich für ihn anfühlen muss als sei es der Weisheit letzter Schluss und er der allen Überlegene. Es gibt mir nur darum dass das was er gerne hätte NIEMAND kann. Nicht er - nicht seine Kollegen - nicht einer von uns ... NIEMAND kann Leute retten. Das mit unterlassener Hilfeleistung ist klar - darauf wollte ich auch gar nicht hinaus. Es ging darum ob mir Menschen egal sein und mit Hilfe meint er nicht jemandem vor Herzversagen zu retten sondern seine ach so kaputte Seele. So weit habe ich ihn schon verstanden.
Würde ich das einteilen wollen müsst ich ihm einen Gottkomplex unterstellen. Aber dazu interessiert er mich zu wenig auch wenn es mich teilweise aufgeregt hat. Ich mag Streiten wegen Müll sowieso nicht und mach sowas nur wenn ich selbst schlechtere Laune hab :o

Ich finde es nur schlimm, dass es Menschen gibt die wirklich denken sie wüssten alles und dürften über alles urteilen. Aber ich habe auch keine Ahnung in welchen Topf er als Kind gefallen ist. Das Thema war insofern für mich erledigt. Damals schon.

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Kitharea,

Da habe ich Dich natürlich vollkommen falsch verstanden. Aber ich denke, den müsste man dringend aus dem Verkehr ziehen. Denke im normalen Leben sind ihm viele Menschen nicht gewachsen und tanzen nach seiner Pfeife. Ausserdem schätze ich ihn sehr rücksichtslos ein. Du schreibs damals schon, kennst du ihn schon länger?

LG

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Kitharea,

Hab mal gerade in seinem Profil gestöbert. Alles klar!

Schöne Zeit und LG

Antwort
von elisabetha0000, 49

Warum machst du das? Hast du für dich selbst nicht genug zu denken?

Kommentar von DaddyGallard ,

Ich besitze etwas,was Andere nicht besitzen!

Kommentar von elisabetha0000 ,

was z.B.?

Kommentar von Kitharea ,

Maßlose Überheblichkeit, Das Gefühl Anderen überlegen zu sein, zu wenig Ego um zu überleben wenn Andere nicht dafür abgewertet werden, das Gefühl ein "guter" Mensch zu sein und die Dummheit zu glauben dass so etwas existiert, Haltlosigkeit in der eigenen in sich geschlossenen Welt deswegen er nach außen um sich schlagen muss. Ich frage mich schon die ganze Zeit ob er sich mal gefragt hat warum ihm alle so abweisend begegnen.
Er tut mir leid. Je mehr ich von ihm lese.

Antwort
von LordPhantom, 15

Leben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community