Frage von Maximus0, 75

Denken Nichtstotterer an das, was sie sagen wollen und wie sie es sagen?

Weil ich stottere, hab ich mich schon immer gefragt, ob Nichtstotterer daran denken, was sie sagen und wie sie es tun. Meistens wenn ich etwas sagen möchte und Angst vor dem stottern habe, denke ich welche Stimmlage ich benutzen soll und stelle mir die mögliche Zukunft vor.

Habt ihr das auch oder sagt ihr einfach alles freiheraus?

Antwort
von Dahika, 30

Es kommt auf die Umgebung und den Kontext an. Rede ich mit Freunden über vertraute Themen, rede ich spontan wie mir der Schnabel gewachsen ist. Im Rahmen von Höflichkeit natürlich.

Rede ich mit Vorgesetzten und weiß, dass von dem Gespräch eine Menge abhängt, dann denke ich vorher darüber nach. Ich stottere zwar nicht, aber genau durch dieses Vorplanen und Vordenken entsteht Druck, bloß keinen Müll zu reden und dann kommt es schon zu "ah" "äh" "eh" ...

Je mehr Druck um so größer der Sprachfehler. Leider.

Antwort
von landregen, 39

Fast immer rede ich spontan, ohne weiter drüber nachzudenken. Nur wenn etwas sehr wichtig ist, mache ich mir eventuell vorher Gedanken, wie ich es am besten formuliere.

Ich habe keine Ahnung, aber ich stelle mir vor, wenn ich stottern würde, und dann vor jedem Sprechen erst einmal nachdenke, wie ich es angehen will, dann werde ich so verkrampft, dass das Stottern auf keinen Fall besser wird. Dann wäre ich überhaupt nicht entspannt Ich stelle mir vor, dass ich dann in einem Teufelskreis stecken würde: Angst vorm Stottern, Aus Angst Kontrolle üben, wegen der Kontrolle angespannt sein, wegen der Anspannung Stottern, wegen des Stotterns Angst haben und angespannt sein....

Ich habe wirklich keine Ahnung, aber könnte es eventuell den Versuch wert sein, sich vorzunehmen, eine Woche lang ganz entspannt zu stottern, was das Zeug hält? Eine Woche lang frei und locker aus dem Mund rauslassen, was rauswill, egal, wie sehr gestottert? Auch wenn es blöd ist, eventuell nicht verstanden zu werden ...?

Kommentar von Maximus0 ,

Danke für deine Antwort, sie hat mich wirklich sehr gerührt und ich werde versuchen entspannter und spontaner zu sein.

Kommentar von landregen ,

Hatte deinen Kommentar noch nicht gelesen, als ich dabei war, meinen Kommentar zu schreiben und abzuschicken.

Danke auch, wie gesagt, danke für die Frage und alles Gute für dich! Mehr Leichtigkeit in der Kommunikation :-)

Kommentar von landregen ,

... also ... das soll nicht bedeuten, dass ich dran glaube, dass man das Problem leicht aus der Welt schaffen könnte, und sicher auch nicht mit so einem Experiment. Es ist nur als Anregung für eine neue und vielleicht andere Erfahrung gemeint. Ich glaube, es wäre auch eine große Mutprobe. Und außerdem stelle ich mir vor, dass eine der größten Überwindungen sein könnte, sich anderen "zuzumuten" damit, dass man in der heutigen hastigen Zeit nicht in Sekundenschnelle mit seiner Nachricht rüberkommt. Das könnte man allerdings auch - gerade in der heutigen Zeit - als Stärke ansehen: Es ist ein Angebot an uns Hektiker, mal eine Minute innezuhalten, Zugang zu unserer Geduld zu finden und uns Zeit zu nehmen. Wahrscheinlich versagen die meisten dabei. Was es dir nicht leichter macht...

Danke für deine Frage! Das Thema ist mir vollkommen fremd, und je mehr ich darüber nachdenke und mich in die Situation eines Stotterers hinversetze, desto spannender finde ich es und bin eigentlich total neugierig darauf, aus erster  Hand mehr zu erfahren darüber, wie es ist. Es muss riesige Hürden geben, denke ich mir ... ?

Antwort
von Hardware02, 15

Kommt auf die Person an. Manche schalten das Hirn ein, bevor sie reden, andere leider nicht. Beides ist möglich, wobei mir die Menschen lieber sind, die mitdenken, wenn sie den Mund aufmachen.

Antwort
von switchii, 45

Manchmal, wenn ich etwas fragen möchte, formuliere ich die Frage im Kopf vor. Aber meist versuche ich es bewusst nicht zu tun, weil dann die Frage ganz von selber herauskommt, und es am Schluss sowieso anders kommt.

Antwort
von kordely, 16

Einige müssen formulieren, was sie sagen wollen, spontan würde es keinen Sinn haben. Das ist anders, als Stottern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community