Denken Hunde wie Menschen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hunde verknüpfen eher. Einfaches Beispiel: Wenn ich die Pfote hergebe, dann gibt's ein Leckerli. Sie nehmen viel mehr wahr als wir Menschen, weil ihre Sinne besser ausgebildet sind.

Wenn sich ein Hund eine Zerrung zugezogen hat, weswegen er sein Bein schonen sollte und er sieht eine Katze, dann denkt er nicht mehr an seine Schmerzen .

Hunde können aber rechnen. Steck Dir drei Lekerlis in die Tasche und gib ihm nur zwei davon. Du wirst sehen, dass er ganz genau mitgezählt hat😊.

Es heißt immer, Hunde können sich nicht lange merken, wenn sie was angestellt haben. Der Meinung bin ich nicht. Wenn sich meine Dobermannhündin mal wieder an einem Socken meines Mannes vergreift, dann weiß sie Stunden später noch, dass sie das nicht hätte machen dürfen. Da brauch ich nur hinzudeuten und sagen, was hast denn da wieder angestellt, dann geht sie auf ihren Platz, schaut mich schuldbewusst an und wartet, bis ich hingehe, sie streichle und sag, dass alles ok ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Germany12345,

da es keine Geister gibt, können auch Hunde sie nicht wahrnehmen. Hunde können allerdings mit ihren Sinnen, z. B. Geruchssinn, sehr viel mehr wahrnehmen als Menschen.

Zu dem Denken wie wir Menschen es tun (Achtung kleiner Joke: wenn wir es denn tun ;-) ), gehört Bewußtsein. Und Hunde sind sich nicht ihrer selbst bewußt wie ein Mensch. Selbstverständlich haben Hunde Gefühle etc., aber diese Form des menschlichen Denkens und der Reflektion habe sie nicht.

Hier noch zwei Links, die Dir noch Infos darüber geben:

http://www.hundelobby-seevetal.de/HP-Kirchberger/7.So%20lernen%20Hunde%20+%20denken%20Mensch%20und%20Hund.pdf

http://www.terrier.de/home/tippsundtricks/tipps001.php

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NormalesMaedche
26.08.2016, 15:13

Naja bewiesen, dass es keine gibt ist es ja auch nicht

0

Nach dem heutigen Stand der Wissenschaft, unterscheiden sich die Denkvorgänge von Hund und Mensch deutlich und sind beim Hund weit weniger komplex.

Dennoch gibt es ständig neue Erkenntnisse, und man weiß mittlerweile um Hirnleistungen von Hunden, die man ihnen vor 30 Jahren niemals zugetraut hätte.

Letzten Endes ist es eine Frage der Entwicklung geeigneter Untersuchungsmethoden - und die bedürfen erstmal menschlicher Denkleistung.

Was den esoterischen Teil der Fragestellung angeht, muss ich passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag doch mal einen Hund deiner Wahl. Ich habe es mal gemacht und er hat mir ausführlich geantwortet. Ich gebe es mal transkriptiv im Orginal wieder.

"Wau, Wau, Wau". Das fand ich persönlich sehr aufschlussreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man weiß nicht mal, ob es nun Geister gibt oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht an Geister, entsprechend also auch nicht daran das Hunde, Katzen oder von mir aus Fliegen welche wahrnehmen.

Hunde sind fähig zu lernen, zu entscheiden und können Probleme lösen, was dabei in ihrem Kopf genau vorgeht kann man aber nicht sehen. Manchmal schaut mein Hund mich an und man kann ihre "Gedanken" förmlich sehen. Eben z.B. als sie raus sollte und sowas von keine Lust hatte weil es zu warm ist. Das "och nööööö" war quasi in bunten Großbuchstaben geschrieben^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung