Frage von Blackoutz, 111

Denke ich zu viel nach ( Finazen & Co.)?

Hallo,

vorab ich will hier nicht irgendwas raus hängen lassen oder ähnliches einfach ein Thema was mich zu sehr beschäftigt... meine Finanzielle Lage schildere ich auch da ich sowieso Anonym bin ;)

Also egal was ich kaufen will ob ich es brauch oder ob es eher Spielkram ist ( PS4 Game ) oder so, ich denke immer viel zu oft nach und kaufe es dann trotzdem nicht, auch bei Klamotten oder Schuhe was ich manchmal wirklich bräuchte ...

Ich bin 19 Jahre habe einen festen Job und mein Netto Einkommen liegt bei 1.600€/Monat. Ich wohne in HH und glücklicherweise zahle ich für meine 2 Zimmer Wohnung nur 335€ Warm Miete was wirklich günstig ist. Ich selber besitze kein Auto , da ich mein Firmenwagen versteuer und es privat fahren kann wie viel ich will und eine Tankkarte auf kosten der Firma besitze.

Rechnung : 1600€ -335€ Miete -110€ Auto -80€ (Internet & Telefon , Strom , Mobiles Internet& Telefon ) -20€ ( Fitnessstudio und Zahnzusatzversicherung )

dazu kommen Jährliche gebühren die einmalig sind wie Rechtsschutzversicherung und Haftpflicht ( ca 200€ für beides )

heißt also im Monat bleiben mir selber 1.055€ für mich ...

meijn Giro ist derzeit im + 11.000€ Bereich und naja da ich kaum was ausgebe steigt es stetig.. allerdings stört es mich sehr was auszugeben anderseits verzichte ich deswegen auch mal auf tolle sachen...

vielleicht liegt es auch daran das ich nicht weiß wie es den anderen Menschen da draußen geht? Klar viele haben Familie und teurer Mieten etc, aber ich höre viel und von allen Seiten " Ja kein Geld mehr " , " Ende des Monats " und all solche Sprüche als wären die menschen am Ende des Monats bei +- 0€ ...

Vielleicht bin ich auch einfach zu unerfahren für das Thema ...

Vielleicht kann ja mal jemand Meinungen sagen oder Erfahrungen Schildern

Danke und schönen Abend ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von minimalisth, 16

Hehe, du bist genau wie ich! :D

Sei froh, dass dir jedem Monat 1000 überbleiben, aber auch du wirst eines Tages etwas finden oder von etwas gefunden werden, wofür du dein Geld brauchst – eigenes Projekt, Selbstständigkeit, Haus, Familie, Notfall. Also mach was draus und habe kein schlechtes Gewissen! Irgendwann bist auch du in nem Verein oder förderst was Gemeinnütziges.

Du wirst sehen, es ist auch ein tolles Gefühl, wenn man merkt, dass das Vermögen stetig wächst. Dazu kann ich ein paar Tipps geben, aber die richtigen Schlüsse musst immer du ziehen und dich informieren. Lasse dich NIE von jemanden beraten, der mit Provisionen Geld verdient, der will nur dein Bestes und das ist dein Geld!

Ich fang einfach mal an:

  1. Sei bei der richtigen Bank, also nicht Sparkasse oder Volksbank, sondern bei ner Onlinebank mit kostenloser Kontoführung. (Mach das zuerst, wegen dem Heckmeck mit den Bankverbindungen ;-)
  2. Auch am Monatsende noch 1 Gehalt als Puffer aufm Konto
  3. Paar Tausend aufn Tagesgeldkonto für das, was demnächst fällig werden könnte, wie Urlaub, Auto, Waschmaschine, …
  4. Versicherungen sind dazu da, dich vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. Du brauchst Privathaftpflicht, Berufsunfähigkeit, und vielleicht ne Reisekrankenversicherung. Statt Zahnzusatzversicherung nimm lieber Zahnseide, so viel Kohle wie du haben wirst, kann man in keinem Gebiss verbauen! ;-) Bleib in der gesetzlichen Krankenkasse und Finger weg von Lebensversicherungen, es sei denn, du musst jemanden Absichern!
  5. In deiner Verwandschaft zahlt jemand nen Kredit ab oder baut? Unterstütze ihn, mach nen Deal. Z.B. er zahlt dir mehr Zins als dein Tagesgeld oder er unterstützt dich mal, wenn du es brauchst. Frag aber nen Notar oder Steuerberater, bei höheren Summen sowieso und lass was für dich übrig!
  6. Du brauchst nen Onlinebroker für deine Geldanlagen. Das kann, wenn die Konditionen gut sind, auch deine Onlinebank sein.
  7. Langfristig – und dein Leben ist ja noch lang – macht man mit Aktien die beste Rendite. Mach nen Dauerauftrag in nen ETF oder Fond (MDAX ist gut oder manche Nachhaltigkeitsfonds sind überdurchschnittlich), oder du machst nen Dauerauftrag auf dein Tagesgeldkonto und legst davon vierteljährlich in die Aktien oder vielleicht auch Anleihen an, die du für aussichtsreich hältst. Aber Vorsicht: Hin und er macht Taschen leer und kauf nix zu Komplexes, da verdienen immer andere mit!Wenn sich abzeichnet, dass du mal Geld brauchst, das Geld sicherer, planbarer anlegen, nicht dass du gerade in ner Flaute liquidieren musst!
  8. Wenn du dir ne Immobilie zulegen willst, prüfe, ob sich Bausparverträge lohnen, wer weiß, wo die Zinsen in 10 Jahren stehen.

Viel Erfolg! :-)

Kommentar von minimalisth ,

Noch was zu 7. vergessen: Das Geld gut streuen, vor allem, wenn es mehr wird, also von allem etwas, also nicht nur Aktien oder Fonds, sondern auch Anleihen oder anderes, bei sowas aber immer vorher nach Erfahrungen googeln. Wer weiß, was demnächst den Bach runter geht!

Immer flexibel und Herr über das eigene Geld bleiben!

Antwort
von Hardware02, 69

Ich denke, du solltest dir Gedanken machen, wie du dein Geld anlegen kannst. Erst einmal die EUR 11.000,- die derzeit auf dem Girokonto sind. Und dann könntest du auch in Zukunft immer einen sinnvollen (!) Betrag sparen. 

Aber nicht dein gesamtes (oder fast dein gesamtes) Einkommen! Denn man muss sich ja auch mal neue Kleidung etc. kaufen. 

Ich habe selbst Probleme damit. Es liegt gar nicht einmal am Geld, sondern daran, dass ich meist eine sehr genaue Vorstellung habe, was ich möchte, und genau das dann nicht finde. 

Bestimme doch am besten eine bestimmte Summe, die für Kleidung bestimmt ist. Vielleicht 100 Euro im Monat? Und das Geld gibst du dann auch aus, sobald du etwas gefunden hast. 

Antwort
von Sonnenstern811, 37

Du solltest auch unbedingt eine Hausratsversicherung haben und, fast noch wichtiger, eine BU Versicherung. Mag sein, du hast diese hier nur nicht erwähnt.

Über diverse Geldanlagen jetzt zu schreiben, würde den Rahmen sprengen. Lass dir keinesfalls irgendwelche überteuerten Immobilien aufschwatzen, (die meisten sind es mittlerweile) die sich angeblich über Mieteinnahmen von selbst finanzieren und wo du dann in der Falle sitzt.

Niedrigzinsen sind inzwischen mehr als wettgemacht, durch überhöhte Kaufpreise. Das böse Erwachen wird folgen.

Was ich dir aber rate: Lege einen Teil deines Geldes in Gold und Silber an, in mittlerer Stückelung. Ich bin sicher, du wirst es in wenigen Jahren nicht bereuen. Aber bitte physisch, nicht als Papiergold irgendwo, wo es nur in den Büchern existiert, wie an der US Comex. Du kannst es gegen geringe Gebühren in einem Schweizer Zollfreilager verwalten lassen und sparst dann bei Silber die deutsche Mehrwertsteuer. Diese käme erst, wenn du es dir hierher ausliefern lässt.

Kommentar von Havenari ,

Du solltest auch unbedingt eine Hausratsversicherung haben

Welchen Hausrat soll der Fragesteller denn versichern, wenn er sich doch nie was kauft? Gerade in diesem Fall erscheint eine Hausratsversicherung absolut verzichtbar - zumal er ja reichlich Liquidität hat, um im Fall der Fälle für Ersatz (für den nicht vorhandenen Hausrat^^) zu sorgen.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Er wird ja wohl kaum mang Pappkartons und Jaffamöbeln hausen. Natürlich bleibt es jedem selber überlassen, was er macht und tut.

Waschmaschine, Kühlschrank, tablet, PC, TV hat er also auch nicht? Wäsche zuim Wechseln nicht nötig? Kaum Kleidung? Man staunt, welche Summen auch für einen einfachen Hausrat zusammen kommen.

Was ist übrigens mit Vandalismus? Ach ja, kann er ja selber alles bezahlen. Verdreckte und beschädigte Wände, Einbruchsspuren an der Wohnungstür, usw. No problem? Na dann. Wer zahlt d anicht gern selber?

Für den ganz normalen Mitteleuropäer sollte eine solche Versicherung also durchaus in Erwägung gezogen werden. Ein Muss ist sie für keinen Menschen, Hauptsache, er kommt klar mit den Folgen.

Antwort
von triggered, 51

Ist doch super, Rücklagen geben Sicherheit. Bei deinem Einkommen kannst du dir aber auch ab und zu was gönnen.

Antwort
von Drakus86, 53

Als Single hast du sowieso viel mehr Geld übrig als eine Familie mit Kindern.

In einer Sache haben wir eine Gemeinsamkeit: ich gebe ungern Geld aus, wenn es nicht sein muss. Eine PS4 habe ich mir dennoch gegönnt. 

Man sollte nicht verzichten, wenn man nicht muss. Ab und an kann sich selbst belohnen :)

Antwort
von BurnsMontgomery, 43

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben wenn du am Ende des Monats Dir noch was kaufen kannst, und solltest wie schon gesagt Dich mal belohnen.

Was du auf jeden fall tun Solltest ist dich über Anlagemöglichkeiten informieren. Vom Fond sparen, evtl. Aktien bei Erfahrung und Immobilien sind nur ein paar wenige Möglichkeiten. Vorsicht vor Risiko und Betrug!

Aber rumliegen darf Geld nicht, es soll arbeiten!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community