Den Spieß umgedreht, war das so ok?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hast Du mal darüber nachgedacht, "Streitkultur" zu lernen? Habt Ihr an der Schule Streitschlichter? Die lernen das: Wie man sinnvoll streitet bzw. die Meinung austauscht. Das rate ich Dir: Lerne, nicht mehr auszuflippen. Jemand darf seine eigene Meinung haben - das hast Du schon erkannt. Du akzeptierst es aber nicht, weil Du in einem falschen Muster reagierst. Lerne, ruhig und sachlich zu sein, dann hast Du Dir selbst geholfen. Frag mal Deinen Klassenlehrer, ob Du das in der Schule lernen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iCruzZer
18.09.2016, 22:28

Falsch, ich bin noch nie so ausgeflippt, ich bin eigentlich der der immer ruhig bleibt und sie wieder runter holen muss.

0

Nun...wie sie ihre Hausaufgaben macht, oder auch nicht macht, ist eben ihr Bier...du hast ihr gesagt, was du davon hältst, sie hat dir gesagt, dass ihr das egal ist und dabei sollte man das dann auch belassen. Wenn sie damit auf die Nase fällt ist das eine Lektion, die sie wohl lernen muss. Geht damit alles gut, hat sie nichts verloren. Für andere Themen gilt das auch.

Desweiteren sollte man sich über Whatsapp oder am Telefon gar nicht auf einen Streit einlassen. Offline gehen oder auflegen und die Klärung auf "unter vier Augen" verlegen. Ich habe mich nie...nienienie über irgendeinen Messenger (Whatsapp gabs noch nicht) mit irgendeinem meiner (Ex)Partner gestritten. Wenn wir merkten, dass wir unterschiedlicher Meinung sind, haben wir einfach nur unsere jeweile Meinung ausgedrückt, aber das Thema dann fallen lassen, bis wir tatsächlich miteinander reden konnten. Für gewöhnlich war das Thema bis dahin gar nicht mehr relevant. Da sieht man dann auch, wie unnötg ein Streit gewesen wäre. Und das galt sowohl für Fernbeziehungen, als auch jetzt in meiner Ehe. Wobei ich auch sagen muss, wenn es nicht gerade eine Fernbeziehung war, hab ich allgemein nur wenig mit dem Anderen geschrieben...abgesehen von "Hast du heute/morgen/an Tag X Zeit?" oder wie jetzt "Bring mal noch Klopapier mit, wenn du nach Hause kommst."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann sie schon irgendwie verstehen. Du provozierst und stachelst so lange bis es zum Streit kommt und dann ist sie die zickige weil sie kein Klärungsgespräch führt wozu es kein Klärungsgespräch braucht. Für mich klingt das danach als ob du zickig und sehr gelangweilt bist wenn du sie überwachst wie sie ihre Aufgaben erledigt.


Irgendwann ist mir also der Kragen geplatzt und ich hab sie richtig zusammen geschissen und ihr mal alles richtig geschmeidig unter die Nase gerieben und ihr das richtig schmackhaft gemacht wie ich mich dabei
fühle wenn sie mit mir so redet... Plötzlich fing sie an zu weinen was mich richtig gewundert hat. Mich anscheißen und austeilen, aber wenn's ans einpacken geht ist es vorbei.

Auf mich wirkt das nicht wie eine harmonische Partnerschaft sondern das du lediglich einen Prellbock für deine Launen brauchst. So ein "zusammenscheißen" würde ich mir genau einmal anhören und dann könntest du zusehen wo der Pfeffer wächst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass es normal ist sich zu streiten. Oft wird auch gesagt, dass wenn sich paare wegen unnötigen Dingen streiten, viel besser zusammenhalten. 

Ich denke, dass sie nochmal über die Situation nachdenken wird. Vielleicht wird ihr auch klar warum du das gemacht hast und vielleicht sieht sie ein, was sie falsch gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hör halt auf ihr in ihr leben rein zu labern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iCruzZer
18.09.2016, 22:29

Ich sage nur das sie richtig auf die Fresse fliegen wird wenn sie nicht lernt, das hat nichts mit "rein labern" zu tun. Bitte ließ den Text richtig -.-

0
Kommentar von NormalesMaedche
18.09.2016, 22:32

Ich hab den Text gelesen. Und es ist ihr Leben, und nur weil sie die Hausaufgaben nicht selbst macht, word sie nicht auf die fresse fliegen, wenn sie nicht so blöd ist und es einmal selbst lernt vor ner Arbeit. Fast alles vergisst man eh später wieder, man braucht es nur solange man das Thema hat und dann nicht mehr. Wenn mir ständig jemand, und dann auch noch mein Freund ne Predigt hält, würd ich ihm gar nichts mehr erzählen.

1

War absolut ok was du gemacht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?