Frage von LapiMarinade, 254

Den SCHWARZEN MANN gesehen, Achtung lange story?

Sicher bin ich nicht die einzige, denn ich hab schon alte foreneinträge gelesen welche allerdings ein paar Jahre alt sind. Ich wollte das Thema neu aufbringen.

Als ich 12 oder 13 war (zurzeit bin ich 17, w) habe ich mir die Nägel andauernd lackiert. Ich war bei meinen Großeltern im Haus in Spanien und alle haben geschlafen bis auf mein Bruder und ich, wir haben immer bis sehr spät Fern gesehen. Ich hab mir also die Nägel lackiert und nachdem ich fertig war, bin ich aufgestanden um das Licht aus zu machen, dazu müsste ich meinen Arm hinter den Fernseher machen, also war ich mit dem Oberkörper Richtung Küche gedreht, diese war dunkel.

In dem Moment als ich das Licht ausschalten wollte, habe ich gesehen wie sich ein großer Mann, mit Hut auf den Stuhl gesetzt hat und Richtung Fernseher geguckt hat. In dem Moment als er gesessen hat, war er verschwunden. Den Mann habe ich in Form eines Schattens gesehen, zumindest hatte ich dies so in Erinnerung. Ich kann mich an keine Details erinnern.

Ich war natürlich total geschockt, hab seitdem bis heute noch Angst im Dunkeln. Mein Bruder ist sofort aufgestanden, konnte aber nichts sehen.

Ich hab am nächsten Tag meiner Mutter und Oma davon erzählt, sie meinten das ich keinem davon erzählen soll, sonst kommt er wieder. Außerdem soll ich, wenn er wieder kommt, ihn fragen was er braucht, ob ich ihn helfen kann und ihm sagen das er mir Angst macht. Ich sollte ihm anbieten das ich niemanden von ihm erzähle, wenn er dafür aufhört mich zu erschrecken.

Ich hab mir schließlich lange keine Sorgen darüber gemacht, allerdings kann ich mich dunkel daran erinnern ihn nochmal ein Jahr später, ebenfalls in Spanien im Haus gesehen zu haben. NIE in Deutschland, ein mal in der Küche als ich im Wohnzimmer war, ein mal im Schlafzimmer. Beide Male gelämt vor Angst.

Ich hab die Sache wieder verdrängt, konnte es aber all die Jahre nicht vergessen. Ich hab mich in Foren erkundigt als ich ihn das zweite mal gesehen hab. Hab dann erfahren, das ihn ganz viele gesehen haben, alle beschreiben ihn gleich und die meisten sind im Kindes alter, Teenager.

Ich will wissen was es damit auf sich hat, habt ihr ihn gesehen? Habt ihr eine Erklärung dafür? Was sagt ihr dazu?

Meine Familie meinte irgendwann das ich mir das nur einbilden würde aber ich weiß was ich gesehen habe und es können sich ja nicht die ganzen Kinder dasselbe einbilden. (Man bemerke das ich noch nie zuvor vom Schwarzen Mann gehört hatte, bis ich ihn zum zweiten Mal gesehen habe!!)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andryx, 30

Ja du bist nicht die einzige das es gesehen hat.
Bist du danach Müde gewesen? bist du Kreativ, oder begabt?

Schau mal, deine Familie hat nicht gesagt das es nicht gibt, weil sie selbst auch gesehen haben.

Es ist war, was deine Oma gesagt hat, je mehr wir an solchen Sachen denken je mehr werde sie präsent sein. Gedanken sind Energie, damit schenken wir unsere Energie.

Sie sind eine Energie die in Menschen Körper befindet (das aber nicht jeder hat) hinterher. Diese Energie wird von Generationen zu Generationen weiter gegeben, es hängt an das DNA eure Familie. 

Antwort
von Lichtpflicht, 64

Als Kind habe ich auch öfter mal gedacht, dass ich nachts einen Mann im Zimmer stehen sehe. Auch habe ich oft Schritte gehört. Ich hatte natürlich oft Angst deswegen.

Heute weiß ich tatsächlich, dass es eine Mischung war aus Fantasie und dem Phänomen, das Andrastor so gut beschrieben hat: Das Gehirn versucht immer Muster und Gesichter und Gestalten zu erkennen (ohne dass du da bewusst Einfluss darauf hast).

Dieses Phänomen ist mächtiger als man denkt. Auch Dejavues sind letztlich kurze Fehlschaltungen des Gehirns, das weiß man auch und man kann all diese Phänomene in Studien nachstellen und künstlich erzeugen. Und da sie bei allen Menschen ähnlich wirken, sehen auch viel eben das gleiche. Und für alle fühlt es sich natürlich echt an.

Es klingt nur leider nicht so spannend, mythisch und aufregend wie Selbsterfahrungsberichte von normalen Leuten im Internet...

Noch ein Schmankerl: Anfang 20 bin ich nachts einmal aufgewacht und konnte mich nicht mehr bewegen. Nur die Augen. Und dann stand ein Mann neben meinem Bett, grinste und schlug mir aufs Bein. Ich schrie, konnte mich wieder bewegen, machte das Licht an und... Niemand war mehr da. Trotzdem tat mein Bein weh!

Ich habe kurz danach erfahren, dass dieses Phänomen auch bekannt ist, es heißt Schlafparalyse und es kommt, wenn ein Teil von dir wach wird aber der Rest nicht. Dann fantasiert man Trauminhalte, hat aber schon die Augen offen, die Muskeln schlafen aber noch.

Extrem interessant und sehr abgefahren. Und gruselig. Aber ebenso leicht wissenschaftlich zu erklären ;) und nichts übernatürliches!

Antwort
von DerTroll, 86

Ich denke auch, daß du es dir nur einbildest. Wenn das deine Eltern jetzt auch so sehen, wundert es mich, daß die dir ursprünglich einen anderen Rat gegeben haben. Warum sagen die dir erst, daß du mit dem reden sollst, wenn sie glauben, daß du ihn dir nur einbildest. Vor allem, weil du sagst, du hast ihn wie einen Schatten gesehen. Das ist doch etwas ganz typisches. Du hast eben noch ferngesehen also ein helles Bild und dann auch noch das Licht ausgemacht. Bestimmt war es jetzt nur das Negativbild von etwas, das du gesehen hast und das zusammen mit Vorstellungen wie jemand auf dem Stuhl sitzt usw. Das ist nichts ungewöhnliches. Deshalb wird das auch oft beschrieben. Leider haben viele in dem Alter auch noch Phantasie. Dadurch redet man sich oft Dinge ein, die gar nicht sein können. Wenn du mich fragst, sollte man einem frühzeitig die Phantasie abgewöhnen. Dann sieht man die Dinge gleich viel realistischer. Du solltest einfach deinen Verstand einschalten und wissen, daß es nicht sein kann, daß da jemand ist und plötzlich verschwindet. Wenn du es logisch und rational betrachtest, solltest du auch wissen, daß deine Angst unbegründet ist.

Kommentar von MarinaGH95 ,

"Schon früh die Phantasie abgewöhnen." Wie traurig... wo bleibt denn da die Kreativität beim Spielen und später im Leben? Kein Wunder das manche so verbittert sind...

Kommentar von DerTroll ,

wieso ist das kein Wunder, daß manche verbittert sind? Wenn man alles rational sieht, dann sieht man auch, daß es keinen Grund zur Verbitterung gibt.

Antwort
von Andrastor, 136

Das war eine optische Illusion, nichts weiter.

Diese entstehen weil unser Gehirn keine ungenauen Informationen verarbeiten kann. Erhält es jedoch (in deinem Beispiel von den Augen, durch schlechte Lichtverhältnisse oder schlechte Blickwinkel) ungenaue Informationen, muss es diese interpretieren um sie speichern und darauf reagieren zu können.

Wie bei einem Rorschach-Test, geht das Gehirn alle Möglichkeiten durch und da wir Menschen extrem soziale Wesen sind, fällt die Interpretation zumeist menschlich aus, Gesichter, Gestalten, Silhouetten, schattenhafte Umrisse etc.

Dass diese Bilder verschwinden sobald man sich auf sie konzentriert oder sie beleuchtet ist einfach erklärt: Sobald das Gehirn ausreichend Informationen erhält, hört es sofort auf zu interpretieren.

Antwort
von MarinaGH95, 71

Ich bin auch Spanierin und bei uns in Spanien in der Nachbarschaft gab es mal so einen ähnlichen Fall, und da gibt es keine Spiele wie "wer hat Angst vor'm schwarzen Mann" wurde aber von einem Erwachsenen gesehen. Hätte ich ihn als Kind gesehen, wären meine Eltern mit mir in eine Kirche umgezogen. Scherz beiseite, wenn du an sowas glaubst, man sagt Kinder sind anfälliger Paranormales zu sehen. Muss jeder selbst wissen an was er glaubt, aber es gibt genug die an Paranormales glauben.

Antwort
von TheGreatBlee, 43

Man bildet sich ne Menge ein im dunkeln. Glaub mir, es gibt keinen schwarzen Mann. Hast wohl nen falschen Film gesehen. ;)

Antwort
von NellySandler, 37

Einfach eine Alltagshalluzination womöglich. Da das jetzt nicht regelmäßig auftritt, würde ich mir keine Gedanken macehn.

Antwort
von Racio, 69

Die Frage ist: Was denkst du?

Man kann eine Debatte starten, dei dem man sich fragt, ob es Wahr ist oder nicht.

Ich sehe es so: Beweise mir, dass er existiert oder beweise mir, dass er nicht existiert.

Sowas ist außerhalb von unserem Wissen. Einige sagen, es ist nur eine Illusion, andere meinen, es ist der Geilst von bla bla.

Die Wahrheit ist, wir wissen es nicht wirklich, genau so wie wir nicht wissen, ob es Gott gibt oder nicht.

Also hängt es von dir ab: Du allein musst dich entscheiden ob du glaubst, dass er existiert oder nicht, denn niemand kann dir irgendetwas beweisen, genau so wie du Anderen.

Antwort
von Neutralis, 79

Ja wie kommt das nur. Der Schwarze Mann, es gibt so viele Horror Storys und Lieder über ihn und auf einmal beginnen Kinder ihn überall auf der Welt zu sehen. Gibt es eigentlich auch Leute, die etwas sehen von dem sie noch nie was gehört haben ?

Antwort
von HerthaPyro, 106

Du hast phantasiert :D Und deine Eltern wollten dich wohl einfach verarschen. So etwas gibt es nicht! :D

Kommentar von LapiMarinade ,

Google gerne, du wirst hunderte Einträge finden 

Kommentar von HerthaPyro ,

Nicht böse gemeint aber nur weil Kinder denken ihn gesehen zu haben stimmt es nicht gleich. Denk Rational. Es gibt bestimmt ne erklärung. Schatten von draußen? Nen Mantel der hing usw. Wirklich.. mach dich nicht selbst verrückt. es gibt für alles eine Erklärung ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community