Frage von MadameMinute, 25

Den Ex Freund aus der Spielsucht helfen?

Vor 3 Wochen habe ich mich von meinem Freund getrennt, da er spielsüchtig ist, mich deswegen oft angelogen hat und ich ihm deswegen nicht mehr vertrauen kann. Sowieso hat es die ganze Beziehung zerstört. Ich werde nie wieder mit ihm zusammen sein können, weil ich immer denken würde, dass er zocken geht und ich selber möchte da später nicht dran leiden, wenn ich womöglich noch seine Schulden bezahlen muss. Das tue ich mir nicht an. Da es (in meinen Augen) eine Krankheit ist und ich genau weiß, dass er da alleine nicht raus kommt, fühle ich mich - weil ich die einzige bin die er hat - trotzdem etwas dafür verantwortlich. Seine Eltern sind getrennt und er hat keinen guten Draht zu ihnen. Ich will ihm einfach helfen, ob er es nachher schafft liegt im Endeffekt ganz allein an ihm, aber schließlich waren wir 2 Jahre zusammen (für mich eine lange Zeit, wir haben uns jeden Tag gesehen) und er war auch immer für mich da. Wirklich immer. Ich weiß, dass es eigentlich keine gute Idee ist, schließlich liebe ich ihn trotz allem ja immer noch und er mich, wir sind frisch getrenn und ich weiß dass es besser wäre wenn ich den Kontakt abbreche, aber ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht und ich werde mich auch an ein paar Dinge halten. Ich werde ihm keinen einzigen Cent leihen, was seine Schulden betrifft, weder werde ich mich allzu lange mit ihm aufhalten. Ich werde ihm nur eine Change geben und wenn er einen Therapeuten oder Psychater ablehnt, bin ich auch wieder weg. Und ich werde ihn von Anfang an sagen, dass er sich keine Hoffnungen machen braucht! Was sagt ihr dazu? Ja ich habe Mitleid mit ihm, aber ich tue es nicht nur darum, sondern weil er in einem tiefen Loch steckt und ich genau weiß, dass wenn er jetzt nichts dagegen tut, niemals darauskommen wird. Und wenn jemand Erfahrungen mit einem spielsüchtigem hat und wie er daraus gekommen ist, würde mit sehr weiterhelfen. Danke im Vorraus. Ich hoffe, der ein oder andere kann mich in dieser Situation verstehen.

Antwort
von melinaschneid, 12

Ein spielsüchtiger muss erstmal einsehen das er ein Problem hat und die Hilfe wirklich wollen. Anders kann man nicht helfen.

So hart es klingt solche Menschen müssen meistens erst richtig auf die Schnauze fallen bis sie in der Lage sind etwas zu ändern. Das du ihn wegen seiner spielsucht verlassen hast war der erste Schritt dazu. Solange alles noch irgendwie funktioniert wissen süchtige zwar das sie ein Problem haben aber ändern nichts daran.

Kommentar von MadameMinute ,

Aber er meinte zu mir dass er es jetzt eingesehen hat dass er krank ist.  Aber vielleicht hast du recht und er muss auf die Schnauze fallen. Wobei er das ja schon ist.. Er hat Schulden. Wird es jetzt nicht nur alles schlimmer wenn man ihm nicht hilft ?

Kommentar von melinaschneid ,

mit Hilfe ist es immer so ein Ding. Hilfe braucht er. aber von professionellen Leuten wie Schuldnerberater usw. Wenn er aber von deiner Seite aus zu viel Hilfe bekommt kann es passieren das er anfängt sich auf dich zu verlassen und darauf hofft das du ihm hilfst wenn er scheise gebaut hat. Ich würde mich in der Geschichte nicht aktiv einbringen. Auf dauer wird er dich nur runter ziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten