Frage von Aniskacm, 66

Den Eltern von meinem Islamischen Freund erzählen, wie?

Hallo Zusammen ! Mein Freund ist Mazedoner und ist Moslem ( 18 ), ich bin Katholikin (17) wir sind seid fast 5 Monaten zusammen und beide normal gläubig aber meine Eltern wissen von nichts. Wir haben eine gute Beziehung und seine Eltern, die strenggläubig sind, haben mich schon kennengelernt und akzeptieren mich. Seid einem halben Jahr hat meine Mama eine schlechte Meinung von islamischen Männern. Durch die Medien und alles wird sie sehr beeinflusst. Sie meint auch sobald ich einen Freund habe der Moslem ist werde ich in gleich Heiraten etc. also wirklich komische Sachen. Ich möchte nicht so weitermachen, den die ständigen lügen und Heimlichkeiten belasten mich. Wie soll ich es ihr erzählen? Brauche dringend Meinungen, Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NadimFalastin, 29

Ich finde es echt schon bezeichnend. Die religiösen Muslimischen Eltern deines Freundes Aktzeptieren dich, aber deine Eltern, die dir eigentlich Freiheit und Selbstbestimmung beigebracht haben, tun nicht dasselbe mit ihm. Sowas hab ich in meinem Freundeskreis schon auch oft erlebt. Durch die Medien ist es mittlwerweile genau andersherum. Die Moslems sind meistens die, die keine Probs haben, während die Deutschen damit nich klar kommen. Schon krass.

Wenn du ihn wirklich liebst und es ernst meinst, dann müssen deine Eltern es aktzeptieren. Sie liegen falsch wenn sie dir Vorwürfe machen und dir etwas vorschreiben wollen. Du bist alt genug.

Setz dich mit ihnen hin und erkläre es ihnen vernünftig und sachlich. Sag ihnen einfach komplett die Wahrheit und sag ihnen, dass sie sich doch bitte selbst ein Bild von ihm machen sollen.

Das wär der richtige weg den deine Eltern einschlagen sollten. Kennen lernen, dann urteilen.

Hoffe ich konnte dir helfen. LG

Kommentar von Aniskacm ,

Danke dir vielmals!

Kommentar von Jogi57L ,

Die Moslems sind meistens die, die keine Probs haben, während die Deutschen damit nich klar kommen. Schon krass

Also da habe ich andere Erfahrungen gemacht. 

Bei uns im Stadtteil gab es in den letzten Jahren einige Fälle, wo muslimische Eltern enormen "Aufstand" machten, nur weil ihre Tochter mit einem "Deutschen" bzw. einem Nicht-Muslim zusammen sein wollte.

Aber vielleicht gibt es da wirklich Ausnahmen

Kommentar von NadimFalastin ,

Ja das gibt es sicherlich auch, gar keine Frage. Was ich damit sagen wollte ist, dass die deutschen Eltern längst nich mehr so tollerant und offen sind, wie sie es mal waren, vorlallem was den Islam betrifft.

Antwort
von Tueri, 44

Ich würde ihn zuerst einfach mal vorstellen. So etwa: "Hallo Mama. Schau mal. Das ist mein Freund .... Er ist (Beruf). Wir haben uns beim ... kennengelernt....."

Erzähl erst mal ein paar Fakten, wie Alter, Beruf, Hobbys, Gemeinsamkeiten.... Lass ihn auch erzählen und mitreden. Gebt euch so normal, wie möglich. Zeigt deiner Mutter, dass er ein ganz normaler Typ ist. Erst nach ein oder zwei Treffen zwischen deiner Mutter und ihm kannst du mal erwähnen, dass er Moslem ist.

Antwort
von OnkelSchorsch, 21

Wichtigste Frage: Akzeptieren die Eltern des Freundes dich als mögliche künftige Schwiegertochter? Oder nur als kurzzeitige Freundin ihres Sohnes, der ohnehin längst einer anderen verspochen ist? Kläre das bitte.

Wirklich. Kläre das.

Ist das geklärt, sollte es kein Problem mehr sein. Du lädst deinen Freund nach Hause ein und stellst ihn deinen Eltern vor. Fertig.

Kommentar von Aniskacm ,

Das ist ein anderes schwieriges Thema, denn sie akzeptieren mich und würde es zur einen möglichen Heirat kommen würden sie sich aber wünschen das ich zum Islam konvertiere aber soweit möchte ich nicht denken. Danke für deine Meinung. 

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Da wäre ich dann schon vorsichtig. Was die denken und wünschen, sollte euch beiden egal sein. Lasst Religion komplett weg! Sonst geht das schief.

Kommentar von RonnyFunk ,

"würden sie sich aber wünschen das ich zum Islam konvertiere"

Hm, dieser Satz sollte Dich stutzig machen. Du kommst ja in eine Gedankenwelt, in welcher die Frau eher minderwertiger ist, der Mann über die Frau bestimmt, aber nicht sich wie Jesus genauso für sie aufopfern würde...

Antwort
von Akka2323, 32

Hör auf Deine Mutter, Beziehungen zwischen Muslimen und Katholiken haben keine gute Zukunft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community