Frage von Kitty233433, 141

Den Doktor anzeigen, gerechtfertigt?

Hallo Leute, Ich leide seid einem Jahr an einer trigenimusneuralgie und nehme dafür gabapentin, so ich war bei einer Heilpraktikerin und auf dem Heimweg hab ich gemerkt das mein blister leer ist.. blöd, weil ich die IMMER nehmen muss. Jetzt hatte ich für Abend und Nacht keine, bin also mit meiner Mutter zum Notdienst. Sag vorne am Schalter das meine Packung leer ist und ich welche für heute Abend brauche und für nachts. So wir warten 30 min und dann kommt der Arzt, (meine Mutter war den Wagen umparken) dann sagt der plötzlich zu mir das ich die im Schwarzmarkt verkaufe und das das total die Suchtmittel sind und das die Medikamente nichtmal für eine trigenimusneuralgie geeignet sind und lacht mir hämisch und Gesicht. Ihr könnt verstehen ich war total platt. Ich hab ihm gesagt was ihm einfällt sowas zu behaupten und so mit mir zu reden. Er hat nicht aufgehört und hat mich als Junky beschimpft. Als meine Mutter kam hab ich angefangen zu weinen ich hab ihr das dann gesagt und sie ist zum Arzt und hat gesagt das er kein Arzt ist in ihren Augen. Und noch Par Sachen. So ich will den Id*ot jetzt anzeigen. Wie gehe ich vor? Bitte so Viele Informationen wie möglich! Ich bin 19 übrigens wenn das relevant ist.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von TorDerSchatten, 57

Der Arzt ist nicht verpflichtet, rezeptpflichtige Medikamente zu verschreiben, wenn er den Patienten nicht kennt und Zweifel an der Richtigkeit des Medikaments hat.

Weswegen willst du ihn anzeigen? Da kommst du nicht weit.

Und wenn dir das Medikament so wichtig ist, mußt du dich selbst drum kümmern. Ein Blister ist nicht "plötzlich" leer, sondern man sieht Tag für Tag wie es zur Neige geht und kann rechtzeitig für Nachschub sorgen. Das ist deine Verantwortung, nicht die des Arztes.

Kommentar von Kitty233433 ,

Klar, es geht mir um die falschen Anschuldigungen nicht das er mir das nicht gegeben hat. Ich bin morgen um 7 vor der Tür bei meinen Neurologen gestanden und hab gleich Rezept und ein blister auf die Hand bekommen das ich das sofort nehmen soll. Hab das sofort einnehmen müssen. 

Kommentar von TorDerSchatten ,

Kein Anzeigegrund.

Kommentar von Kitty233433 ,

Jemanden anzuschuldigen das er auf dem Schwarzmarkt tätig ist und ein junky ist, ist kein anzeige Grund ? 😂😂😂 hajaaaa okaaaay dafür landet man einfach locker in den Knast. Das so leichtisinnig zubehaupten als Arzt, omg ne cao leben 

Antwort
von ObstMitSuesses, 13

Guten Abend, 

die Herangehensweise des behandelnden Arztes ist, insofern man deiner Schilderung glauben kann in keiner Weise tolerierbar. Ein Arzt ist jedoch in keiner Weise verpflichtet Medikamente zu verschreiben, wenn dieser das Medikament für ungeeignete hält und / oder Zweifel an der Diagnose hat. Da du zu diesem Zeitpunkt keine Beschwerden gehabt hast ist es absolut verantwortlich dir keine Medikamente zu verschreiben. 

Du wirst die Schuld eher bei dir suchen müssen  Medikamente sind nicht von einer zur anderen Minute leer - d.h. du bist im Sinne des Eigeninteresses in der Verpflichtung dir rechtzeitig neue Medikamente verschreiben zu lassen.

Du kannst gern versuchen gegen den Arzt vorzugehen, allerdings war die medizinische Entscheidung absolut korrekt. Du warst zu diesem Zeitpunkt absolut beschwerdefrei und forderst Medikamente, welche eine Abhängigkeit hervorrufen. Einzig die Unterstellung, dass du eine strafbare Handlung beabsichtigt war nicht korrekt und kann unter dem Begriff Verleumdung zusammengefasst werden.

Allerdings wird dieses wahrscheinlich eher wegen Nichtigkeit eingestellt werden. 

Dennoch wünsche ich dir viel Erfolg. 

Lg

Kommentar von Kitty233433 ,

Das Verhalten des Arztes ist nicht tolerierbar. Ich habe eine trigenisneuralgie die sobald ich mal die Tabletten nicht nehme anfängt aktiv zu werden. Ich hatte den ganzen Abend die ärgsten schmerzen. Selbst mein Neurologe hat gesagt das das absolut nicht tolerierbar ist und unterste Schublade ist und ich dagegen vorgehen soll.

Antwort
von Gestiefelte, 79

Weshalb willst du ihn denn anzeigen? Wegen Beleidigung? Unterlassene Hilfeleistung ist es doch nicht soo wirklich. Immerhin bist du nicht verblutet oder sowas.

Du kannst dich in jedem Fall an die Ärztekammer wenden. Schildere das aber bitte sachlicher und emotionsloser als uns hier, sonst wirkst du recht unglaubwürdig.

Kommentar von Kitty233433 ,

Ich bin seid einem Jahr in ärztlicher Behandlung beim Neurologen! Und ich nehme gabapentin mit lyrics'a die sind dafür sehr geeignet! 

Kommentar von Gestiefelte ,

Ich habe nicht mal ansatzweise eine Ahnung a) was du für eine Krankheit hast (und es interessiert mich auch nicht), noch b) was das für Medikamente sind.

Arzt bin ich auch nicht, aber: wie kann man plötzlich merken, dass scheinbar so wichtige Tabletten alle sind?!

Habe selber Medikamente, da sehe ich doch, wenn die weniger werden!

Kommentar von Kitty233433 ,

Omg geh bitte weg. Das passiert so oft da drausen meine Mutter ist das auch schon passiert und meiner Freundin auch das sie gesehen hat das sie keine mehr hat. Das war halt auch so das da noch ein Feiertag war und ich das nicht wusste. 

Kommentar von Gestiefelte ,

Ich bleibe da. Ich weiß jetzt schon, dass ich Anfang Dezember MEINE Tabeltten neu brauche. Ich habe überhaupt kein Verständnis dafür.

Antwort
von AnglerAut, 68

Er muss dir Nichts verschreiben, was er nicht für richtig hält.

Deiner Schilderung nach hast du ihn schlimmer beleidigt, als er dich.

Hier besteht keinerlei Grundlage für eine Anzeige.

Kommentar von Kitty233433 ,

Es geht um die falschen Behauptungen ! Er hatte keine Ahnung von nichts. mein Neurologe war geschockt als ich ihm das erzählt habe. 

Kommentar von Gestiefelte ,

Tja, mal als Beispiel: wenn du einen HNO-Arzt bittest, eine Herz-OP durchzuführen oder dich von deinem Kind zu entbinden, meinst du, das würde klappen?

Was hattest du denn da für einen Arzt, kann auch ein Allgemeinmediziner oder Chirurg gewesen sein. Woher soll der explizit wissen was mit dir ist.

Außerdem kennt er dich nicht.

Nächstes Mal pass einfach besser auf und geh rechtzeitig zum Doc. Gibts für sowas nicht ne App? Apps begleiten einen doch sogar aufs Klo.

Kommentar von Kitty233433 ,

Das war ein Allgemeinmediziner er sollte sich mit eine trigenimusneuralgie auskennen. Es geht um die Verleumdung. Das ist nicht tolerierbar. 

Kommentar von Kitty233433 ,

Ich bin danach ins Krankenhaus gegangen und hab die da sofort bekommen.

Antwort
von joheipo, 57

Wende Dich an die Schlichtungsstelle der örtlich zuständigen Ärztekammer.

Kommentar von Kitty233433 ,

Hm okay 👌🏼 

Antwort
von martinunfall, 49

hi

ich glaub du machst an der falschen baustelle rum.

das ist mist gelaufren aber mal ne andere frage

warum läufst du seit

1

jahr mit ner tg-neuralgie rum?

darf den ärzten ned vorgreifen aber ist da ned langsam ne op-indikation zu erwägen?

nur mal so.

alles gute

der alte stinkende sack

Kommentar von Kitty233433 ,

Will mich nicht operieren lassen das ist aber auch nicht der Punkt. Sein Verhalten war nicht nachzuvollziehen. Er hatte keine Ahnung von trigenimusneuralgien. 

Kommentar von martinunfall ,

ok alles klar.

von nix ne ahnung haben ist nicht strafbar

sonst müssten 99,9 % der bevölkerung der brd im knast sitzen.

also vergiss es.

der alte sack

Kommentar von Kitty233433 ,

Meinst du den zurückgeblieben Arzt ? Mit der alte sack ? :D

Kommentar von martinunfall ,

ich war bis zum 11.8.erfolgreicher linksverdreher.

nun bin ich seit dem 12.8. ein stinkender alter sack.

so schnell kanns gehen.

greetz

der sack

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community