Frage von bsok7, 39

Demokratie = Volksherrschaft?

Hallo Leute,

ich schreibe morgen eine Klassenarbeit (Geschichte) und brauch DRIINGEND Hilfe.
Was kann ich zum Thema "Demokratie = Volksherrschaft --> kritische Betrachtung" schreiben? habe im Internet geschaut aber nichts gescheites gefunden.

Danke euch schon mal !!!

Antwort
von zehnvorzwei, 37

Hei, bsok7, du kannst schreiben, dass Demokratie zwar Volksherrschaft heißt (aus dem griechischen), dass aber das Volk herzlich wenig  an der Herrschaft beteiligt ist - gerade einmal alle vier Jahre bei der Wahl der neuen Parlamente in Land und Bund. Du kannst schreiben, dass das Volk = der Souverän, gerade einmal den bzw. die Kandidaten einer Partei ankreuzen kann, der / die dann aber nur noch ihrem eigenen Gewissen verpflichtet sind und nicht auf Volkes Stimme hören müssen. Du kannst schreiben, dass gerade einmal (Daumen x pi) 2 Millionen von 80 Millionen Menschen in Deutschland Mitglied einer Partei sind und dass diese Minderheit die Kandidaten bei den Wahlen unter sich ausguckt. Du kannst schreiben, dass es zwar im Gesetz so etwas wie Volksentscheide, aber in 70 Jahren Bundesrepublik fast keiner "zu Potte" kam. Du kannst darauf hinweisen, dass unser Bundesparlament aus zwei Kammern besteht, aber fragen, was die überhaupt macht. Und du kannst auf unser föderatives Staatswesen hinweisen, dass aber die meisten Bürger = Wähler = Souverän = Volk nicht wissen, wozu das gut ist und was die überhaupt zu sagen haben. Und so. Grüße!

Antwort
von Akainuu, 17

Dieses Thema ist etwas umfassender.

In dem Wort Demokratie steht der Volk Demos (Volk), die Demokratie ist die Herrschaft des Volkes.

In unserer Demokratie - der parlamentarischen Demokratie - existiert die Volkssouveränität, diese wird aber nicht direkt durch das Volk, sondern durch staatliche Organe ausgeübt.

Hierbei handelt es sich um die Legislative (die Gesetzgebung), die Exekutive (die Regierung) und die Judikative (die Rechtssprechung).

Der Wille des Volkes wird durch das Parlament - also den Bundestag - repräsentiert. Dieses wird von den Bürgern gewählt.

Merke dir also vor allem die drei Organe.

Ein möglicher Kritikpunkt ist zum Beispiel, dass das Volk die Wahl der Abgeordneten beeinflussen kann, aber kaum die Entscheidungen, die sie letztendlich treffen.

"Herrschaft des Volkes" ist also nicht gleich Herrschaft des Volkes. Das wiederum erklärt die Politikverdrossenheit der Leute, die nicht mehr an die Demokratie glauben.

Antwort
von larasophie98, 34

Hallo,

Du kannst zum beispiel sagen wie es sich langsam entwickelt hat und das nicht überall so ist, dass Demokratie herrscht.

Lg

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 36

Es ist reichlich spät, sich um das Thema zu kümmern, wenn du morgen schon eine Klassenarbeit schreibst! Aber bitte: alles, was du wissen solltest, findest du in einem Heft, das du im Internet lesen oder kostenlos und vollkommen legal als PDF-Datei herunterladen kannst. Wenn du die Ausführungen aufmerksam liest, dann kann morgen nichts schiefgehen!!!

Das Heft findest du hier:  http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/informationen-zur-politischen-bildung/17594...

Viel Erfolg!

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community