Frage von shadowhunter109, 193

Ist die Demokratie eine schlechte Regierungsform?

Es ist bei uns in Deutschland ja eine Demokratie.Es wird von irgendwie allen als so gut und als beste Regierungsform angesehen.Das das Volk die Macht hat blablabla.... Es stimmt ja aber nicht...wir haben überhaupt keine Macht.Wir dürfen nur diese Politiker wählen die dann weiss gott was machen.Zum Beispiel die alte Merkel.Fast niemand der Bevölkerung wollte Flüchtlinge aufnehmen aber die und ihre Freunde in der Regierung lassen die dann rein.Wieso? Das Volk will es ja nicht!!! Ich frage mich deshalb ob die Demokratie wirklich so gut ist.Das Volk hat ja fast gar nichts zu entscheiden...Sollte man nicht eine neue Regierungsform verwenden? In der das Volk wirklich die Macht hat???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nijori, 106

Es ist ganz sicher nicht die beste Regierungsform.
Aber leider sind Menschen nunmal nicht gewillt Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen oder haben den Anstand sich zu benehmen wenn man sie tun lässt was sie wollen.

Doch fast jeder dem Macht in die Hand gedrückt wird nutzt diese letztendlich immer zu seinem Vorteil aus und wird um an der Macht zu bleiben betrügen oder in einer Demokratie manipulieren sie halt die Meinung.

Demokratie, wenn man sie dann tatsächlich praktizieren würde, hält das Risiko von Tyrannen klein das ist alles.

Zu den unangenehmen Aspekten des menschlichen Charakters kommt in unserem jetzigen System auch noch der Kapitalismus der diese fördert.

Im allgemeinen würde ich sagen das außer in Ausnahmefällen Regierungen mehr eine Maßnahme sind schlimmeres zu verhindern als gut zu regieren.

Wenn dann mal ein guter Anführer aus der miesen Masse an die Macht kam war das selten durch sowas wie Demokratie, denn wenn das Volk wirklich wüsste wer gut für sie ist könnten sie auch in Anarchie leben.

Kommentar von shadowhunter109 ,

jap finde ich auch

Kommentar von shadowhunter109 ,

wieso die Regierungsform nicht so ändern das das Volk über Entscheidungen wählen darf? 

Kommentar von Nijori ,

Weil man so nichts getan bekommen würde und der Normalbürger ungefähr so viel Sinn für die Feinheiten von Politik hat wie eine Ameise vom Geige spielen.

Kommentar von shadowhunter109 ,

schade das das die Wahrheit ist

Kommentar von Nijori ,

Jap wie schon gesagt wenn jeder Verantwortung für sein Leben wollte und seine Triebe genug im Griff hätte das er sich benimmt würden wir in einer Anarchie leben ohne die kleinesten Sorgen um politischen Blödsinn.

Leider ist Anarchie mit Menschen sogar noch unpraktikabler als Kommunismus, bei dem sich eben nur die Mächtigen benehmen können müssen.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 36

Das das Volk die Macht hat blablabla.... Es stimmt ja aber nicht...wir haben überhaupt keine Macht. Wir dürfen nur diese Politiker wählen die dann weiss gott was machen ... Das Volk hat ja fast gar nichts zu entscheiden ...

Alle Macht geht vom Volke aus! Ohne das Volk kann Demokratie nicht funktionieren. Insofern ist das Volk sehr mächtig.

Deutschland hat eine repräsentative Demokratie, sodass Berufspolitiker die
politische Arbeit leisten. Dass das richtig ist, weil sehr viele Deutsche zu politischer Arbeit und Urteilsbildung überhaupt nicht fähig sind, belegen z. B. solche Fehlurteile: "Wir dürfen nur diese Politiker wählen ..." Das ist falsch! Jeder Bürger, der sich dazu berufen fühlt, kann selbst eine Partei gründen, er kann einer bestehenden Partei beitreten und sich in der Kommunal-, der Landes- oder der Bundespolitik engagieren. Jeder Deutsche kann also Politiker werden und sich wählen lassen, wenn er den Willen und die Befähigung dazu besitzt und andere Bürger von seinen Fähigkeiten überzeugen kann.

Sodann gibt es in den Kommunen und Ländern viele direktdemokratische Möglichkeiten, mit denen das Volk Einfluss auf Verwaltungsmaßnahmen, die Gesetzgebung und politische Entscheidungen einfluss nehmen kann.

Schließlich sei auch noch die öffentliche Meinung erwähnt, mit der man auf die Politik Einfluss nehmen kann. Dieser Einfluss wird spätestens durch regelmäßige Wahlen ganz konkret.

Fast niemand der Bevölkerung wollte Flüchtlinge aufnehmen aber die und ihre Freunde in der Regierung lassen die dann rein.Wieso? Das Volk will es ja nicht!!!

Das ist Unsinn! Die große Mehrheit der Deutschen ist der Ansicht, dass man
Menschen, die unter Verfolgungen aller Art zu leiden oder sogar den Tod
zu befürchten haben, aufnehmen und ihnen Schutz und Asyl gewähren
muss!!!

Nur ein kleiner Teil des Volkes ist so kaltherzig, egoistisch und gewissenlos, dass es aus reinen Vorurteilen, also aus Dummheit, das Elend oder selbst den Tod dieser Menschen befürwortet.

Übrigens zeigt sich politische Unfähigkeit und nicht vorhandene politische
Urteilsfähigkeit vieler Deutscher auch daran, dass sie die Demokratie
als Staatsform grundsätzlich in Frage stellen, nur weil sie ihre Dummheit und besonders ihre Vorurteile gegen Ausländer nicht in Volksentscheiden austoben und konkretisieren dürfen. Daher bestimmt in Deutschland auch die Mehrheit des deutschen Volkes, die den Sinn der repräsentativen Demokratie begriffen hat!

MfG

Arnold

Antwort
von Turkmen1996, 2

Die Demokratie haltet uns Menschen ab eine Gemeinschaft zu sein und uns die frei reden lässt. Ja und die Regierung hat mist gebaut kann man nichts ändern weil es ist so gekommen wenn die rechtspopulistische Partei an die macht kommt ist mit Freiheit und frieden mit der Welt vorbei den rechtspopulistische Parteien wie die afd würde uns Menschen in den Bürgerkrieg und dann in den Krieg schicken und darum brauchen wir die Demokratie den die haltet die Menschen zussamen. Und daher gibt es recht und Ordnung wenn aber die afd in den Bundestag kommt und die Regierung entmachtet dann habt ihr den salat dann habt ihr ein 2erdogan hier in Deutschland die euch die Meinungsfreiheit nimmt und die Sender unter Kontrolle nimmt und die Bevölkerung von Bildung weg bringt den 1939 als Hitler kam hat es der Welt geschadet und viele Eltern mussten weinen. Dann würde ich lieber die Demokratie bevorzugen .

Antwort
von FooBar1, 60

Nun erstmal fast niemand stimmt nicht. Gibt genug Helfer. 2. was wäre für dich eine bessere Regierungsform. Die ganzen Formen gibt es auf der ganzen Welt. Du kannst es gerne woanders probieren.
3. mag ich Leute nicht die andere beleidigen.

Kommentar von shadowhunter109 ,

3.Punkt von dir sagt mir nichts

Kommentar von FooBar1 ,

kann ich mit leben

Antwort
von MzHyde1, 109

Du willst also Kommunismus ?
Abgesehen davon hat das Volk Merkel als Vertreter gewählt und auch die im Bundestag vertreten Parteien. Zudem hat jedes Bundesland auch noch seine eigenen Vertreter, die das Volk wählt. Diese Regierung ist also schon vom Volk gewählt.

Kommentar von shadowhunter109 ,

aber das ist ja das Problem: bloß wählen reicht nicht

Kommentar von MzHyde1 ,

du willst selbst aktiv werden? Dann geh in die Politik, vertrete deine Meinung selbst und schau, ob dich die Leute wählen. So läuft Demokratie. Nur weil nicht die Partei an der Macht ist, die die eigene Meinung vertritt, heißt das nicht, dass die eigene Meinung ignoriert wird. Sie ist nur offensichtlich nicht in der Mehrzahl und selbst das ist ja durch vertrene Parteien im Bundestag geregelt.

Kommentar von SiroOne ,

Sehr logisch, wenn 3 Partein, das selbe vertreten und dann kommt der große Shadowhunter109 und wird die Welt verändert, dann muss er schon Gott sein um das zu schaffen.
Selbst dann würde er als Rechter betitelt werden. :D

Kommentar von maxi00p ,

Merkel wurde nicht vom Volk gewählt aber naja....

Und was er sagen möchte ist, dass diese Abgeordeten von Lobbyisten und Parteizwang beeinflusst werden und oftmals nicht die Meinung der Bevölkerung widerspiegeln -> siehe Bundeswehrteilnahme in Nah-Ost gebieten, Waffenexporte, Bankenrettung durch Steuergelder und und und....

Kommentar von shadowhunter109 ,

ja so isses

Kommentar von SiroOne ,

Gendermainstreaming *noch dazu schummel.

Kommentar von PatrickLassan ,

Merkel wurde nicht vom Volk gewählt aber naja....

Aber die Abgeordneten des Bundestags werden vom Volk gewählt, und die wählen dann den Bundeskanzler. 

Kommentar von maxi00p ,

Sag das nicht mir :D, Ich habe keine falsche Aussage gemacht...

Kommentar von MzHyde1 ,

Ihr habt doch eure AfD. Wählt die meinetwegen, wenns euch nicht passt. Wenn die anderen Parteien gewinnen, will das Volk wohl keine menschenrechtsverletzende Partei. Im übrigen verteten wohl kaum alle Parteien dasselbe. Da solltest du dich vielleicht nochmal genauer erkundigen.

Kommentar von SiroOne ,

Aha AfD ist menschenrechtsverletzend, welches Menschrecht hat denn die AfD bis jetzt gebrochen?
Über Menschenrechtsverletzungen von Merkel, da brauchen wir uns sicher nicht unterhalten, die Liste ist sehr lang, auch wenn du das vielleicht nicht so siehst.

Kommentar von MzHyde1 ,

http://menschenrechte.eu/index.php/meldung-im-detail/items/alternative-fuer-deut...
Die AfD verdreht die Menschenwürde ins Gegenteil, wenn sie behauptet Deutschland, eines der reichsten Länder der Welt sei nicht dazu in der Lage Flüchtlinge menschenwürdig unterzubringen.
Die AfD stellt sich gegen die Schwächsten der Schwachen. Wenn du das menschlich und solidarisch findest, will ich mit dir nicht weiter darüber diskutieren.

Kommentar von shadowhunter109 ,

jaja Deutschland ist reich.Aber ich merke nichts.So viele Menschen müssen hier hart für wenig geld arbeiten

Kommentar von MzHyde1 ,

Natürlich ist Deutschland reich. Leb halt mal nen Jahr in Indien und nimm das als Vergleich hm? :)

Antwort
von maxi00p, 54

Das glaubst auch nur du, dass der Großteil keine Flüchtlinge aufnehmen wollte... etwas weiter über den Tellerrand schauen. 

Tja, dass ist eben die parlamentarische Demokratie, ja die ist nicht gerade das Gelbe vom Ei. Aber anstatt ein so kurzsichtiges Thema wie Flüchtlingsaufnahme als Beispiel zu nehmen, wäre es doch hilfreich ein Thema als Beispiel zu nehmen, dass die Flüchtlinge überhaupt erst losziehen lässt.... Waffenhandel in alle Welt (Die vom Bundestag beschlossen werden, nur Opposition sprechen sich dagegen aus) oder Bundeswehrbeteiligungen in Nah-Ost Gebieten. Aber klar, wer gegen Flüchtlinge hetzt hat eben keinen sehr weiten Horizont... sondern nur bis kurz über die Landesgrenzen wo halt kein Krieg stattfindet vor dem man selber flüchten würde...

Kommentar von shadowhunter109 ,

wieso kämpfen die Menschen nicht für ihre Heimat?

Kommentar von maxi00p ,

Es sind über 200.000 Syrische Soldaten dort am Werk.... Im Norden halten die Kurden seit Monaten stand. Was will man mehr? Im modernen Krieg gibt es nicht sehr viele Soldaten.... aber vlt. gefällt dir die Vergangenheit mehr. Mehr dazu jetzt.

 Wer verlangt denn sowas? In jedem Krieg flüchten Menschen. Wenn du dich wirklich für Politik interessierst, sollte dir das klar sein und du solltest nicht so einen rechten Bullshit rumerzählen. Warum haben die nach dem 2. WK besetzten Deutschen nicht weiter ihre Heimat verteidigt und des Führers Wunsch erfüllt? *Ironie off*

Antwort
von baindl, 74

Fast niemand der Bevölkerung wollte Flüchtlinge aufnehmen

Wer behauptet das? Ich bin froh, dass wenigstens rudimentär hier geholfen wird, auch wenn viele andere Länder sich querstellen.

Um Deine "Demokratiekenntnisse" zu vertiefen, empfehle ich Dir diesen Text:

http://www.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-demokratie/

Antwort
von Schwoaze, 55

Okay, Du bist nicht zufrieden mit der Demokratie..hört hört!

Welche Alternative siehst Du denn als wirkliche Verbesserung an?

Antwort
von SiroOne, 114

Die Demokratien, die es so gibt, sind sehr Fehlerhaft, sie haben sich in Plutokratien verwandelt, somit hat der Bürger eigentlich gar nichts mehr zu sagen, nur noch die Industrie, Banken entscheiden was passiert, die Regierung die gerade Deutschland hat, ist auch mehr eine Verwaltung, weil sie in Coextenz mit ganz vielen Ländern (USA) lebt und so auch entscheidet.
So gesehen bringt wählen kaum was, weil vieles ist in Verträgen festgelegt, von daher ist es eigentlich egal welche so genannte Regierung an die Macht kommt, die Verträge müssen eingehalten werden.

Kommentar von shadowhunter109 ,

stimmt auch

Antwort
von noname68, 80

dann stell dir mal vor, ob alle ca. 60 millionen, wahlberechtigen deutschen ins reichstagsgebäude (parlament) passen.

demokratie heißt auch, dass eine mehrheit (nach den regeln mehr als 50%) entscheidet und die guten demokraten der minderheit die entscheidungen der regierenden mehrheit akzeptiert.

das funktioniert sogar in der schweiz, in der manche entscheidungen genau so getroffen werden, wie es dir vorschwebt.

und maße dir nicht an, dass deine meinung die "des volkes" entspricht, auch pegida und die afd ist nur eine minderheit, und wenn sie noch so laut krakelen und andere meinungen verunglimpfen. und genau das ist der erste schritt in eine diktatur, in der andere meinungen verboten sind.

Antwort
von menkata, 69

Winston Churchill : "Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen. "

Kommentar von Schwoaze ,

Ein wahres Wort!!

Antwort
von Wumpratte, 64

Wer sagt, dass das Volk die macht hat? In einer repräsentative Demokratie, wählt man nunmal Repräsentanten (seems legit).

Und welche Quelle besagt, dass fast niemand Flüchtlinge wollte?

Kommentar von shadowhunter109 ,

mach ne Umfrage und siehe

Kommentar von Wumpratte ,

Und ist diese repräsentativ? - Um das Wort noch einmal aufzugreifen.

Antwort
von Mojir, 107

Nun, nur weil Dir die Politik unserer Regierung nicht gefällt, heißt das nicht, dass Du keine Macht hast. Aber diese Macht wird eben aufgeteilt auf 62 Millionen Wahlbeteiligte, und das ist natürlich nur ein klein wenig Macht für den Einzelnen.

Trotzdem die Macht ist fair verteilt. Und das ist gut so. Die Mehrheit entscheidet wer gewählt wird. Und sie entscheidet auch, wann die jenigen nicht mehr gewählt werden. Aber eben gemeinschaftlich und nicht, wie es z.B. Dir (nur Dir) gefällt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community