Frage von lalixo, 47

Willensunfreiheit. Was genau meinte er damit?

Habe emnächst eine Philosofie Prüfung zu Schopenhauer, u.a. über die Lehre der Willensunfreiheit. Was genau meinte er damit?

Antwort
von Purzel22, 32

Jeder deiner Entscheidungen geht aus einer Notwendigkeit aus der davor gehenden Situation oder eines Naturphänomens oder ähnlichen hervor.

Du hast ergo keinen freien Willen mehr, sondern wirst anhand der aufkommenden Situationen "gezwungen" dinge zu tun. Entscheidungen ergeben sich immer aus vorhergehenden Ereignissen oder NAturgesetzen. Und so weiter und so fort.

Jeder deiner Handlungen ist wiederrum begründet auf vorheriges.

Siehe auch Determinismus...

Schopenhauer, der Vertreter der Willensunfreiheit, schreibt pointiert:

„Der Mensch kann wohl tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten