Dem Untrergang weihen, richtig benutzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst möchte ich meine Anerkennung zum Ausdruck bringen, du fragst hier sehr viel, gerade was die deutsche Sprache angeht. Es sollte mehr mit deinem Enthusiasmus geben.

Der erste Satz ergibt am meisten Sinn, wobei das "ganz schnell" da noch leicht unpassend ist.
(Aber dennoch ist es nicht falsch!)
Das klingt wie: leicht schwanger oder ein bisschen nichts....
Besser wäre dann: in naher Zukunft, bald

oder man schreibt einfach:
Durch die verschwenderische Art des Königs droht dem Reich der Untergang.
Der zeitliche Aspekt, also "ganz schnell" ist hier schon impliziert. Bzw. wird so allgemein verstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der erste Satz ist richtig.

Der zweite ist grammatikalisch und orthographisch falsch.

Da müsste es heißen:

"Das Reich geht mit rasender Geschwindigkeit den Bach runter, da der König unglaublich viel Geld aufgebraucht hat." Aber sprachlich schön ist das nicht. Es klingt nach Straßenjargon, aber nicht nach gepflegter Hochsprache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von faress1987
29.04.2016, 09:56

Vielen Dank :)

0

"Das Reich geht den Bach mit rasender Geschwindigkeit unter"

ist zweifach falsch.

1) ....es geht den Bach runter (nicht unter)

2)  Im Zusammenhang mit einem Reich und einem König ist die Formulierung zu primitiv. Das kann man umgangssprachlich sagen, aber nicht in einem gehobenen Text.

"Das Reich ist dem Untergang geweiht" ist richtig und möglich.

Eine andere Formulierung wäre:
Das Reich geht dem Untergang entgegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt sehr auf die Wortwahl in der Umgebung an. Für deinen zweiten Satz wäre die Redewendung überhaupt nicht geeignet. Sie deutet doch eine gewisse Würde im Ausdruck an. Vor allem lässt sie Mitgefühl mitschwingen.

"Wenig umsichtige Nutzung seiner Ressourcen sind die Ursache dafür, dass sein Königreich dem Untergang geweiht ist."

Immerhin braucht man mit dem Niveau nicht ganz in den Keller zu steigen:

"Der verschwenderische Umgang des Königs mit seinen Geldmitteln führt zum Untergang seines Reiches."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste klingt vom Satzbau logischer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?