Frage von BeatriceEdward, 44

Dellen im Holz nach Abschliff und Versiegelung des Parkettbodens durch einen Fachmann - was tun?

Der Lack unseres Parkettbodens ist von einem Fachmann abgeschliffen und geölt bzw. gewachst worden. Der Parkettboden war vorher aalglatt. Nun aber haben wir aber nach der Arbeit des Parkettfachmanns Festgestellt, dass Dellen sichtbar, sowohl als auch ganz klar tastbar im Parkett hinterlassen wurden. Unser Parkettmann meinte, er wüßte auch nicht, wie das kommt, aber es kann daran liegen, dass er soviel runterschleifen musste, da das Parkett stark beansprucht war. Mein mann meint, er müsse nochmal schleifen, um die Dellen herauszubekommen. Ich aber denke, dass nochmaliges Schleifen ja die lebenszeit des Fußbodens verkürzt. Wenn er jetzt nochmal die Dellen runterschleift, werlieren wir doch mindestens 10 Jahre! Wäre es besser, er sagt seiner versicherung bescheid, so dass wir eine entschädigung erhalten? Der Boden ist 13 Jahre alt und die Dellen sind schätzungsweise ca 0,4 bis 1,5 mm tief, auf jeden Fall sichtbar. Oder sagt ihr, Parkett abschleifen ohne Dellen geht nicht? Er hat zum Glück erst einen Raum gemacht...die anderen Räume stehen noch aus.

Antwort
von peterobm, 38

die Dellen werden nicht vom Abschleifen stammen, das wird im Holz selbst sein. Da wird auch keine Versicherung tätig. 

Kommentar von BeatriceEdward ,

ich bin hier ja erst seit eben und habe oben nochmals Fotos angehängt. VG

Kommentar von peterobm ,

da ist gepfuscht worden; Nachbesserungspflicht seitens des Parkettlegers

Antwort
von weilly, 18

Hallo!
handelt es sich um Massivholz oder hat  der Boden  nur  14mm Parkettauflage.Bei letzterem wird dann bei mehrmaligem Schleifen die Auflage  bald erschöpft sein.Hat der Fachmann am Anfang auch einmal schräg zum Brettverlauf geschliffen?

Kommentar von BeatriceEdward ,

Ich weiß nicht, wie er geschliffen hat; man kann ja sehen, dass die Bretter nicht nur in eine Richtung verlegt wurden. 14 mm ist gut;-), das ist ein Mehrschichtparkett und die reale Holzschicht bzw. die Schicht, die man schleifen kann, beträgt 4mm. Ich habe noch ein paar Holzbohlen im Keller und hab das abgemessen. Danke für Deine Antwort.

Antwort
von BeatriceEdward, 31

Danke für eure Antworten. Warum sollte es das Holz selbst sein, ich meine die Dellen verlaufen auch entgegen der Verlegerichtung gleichmäßig über mehrere Hölzer. ...und da, wo wir am meißten beansprucht haben, sind plötzlich keine Dellen. Die Maschine des Handwerkers war kaputt und er hat mit einer anderen weiter gemacht, weil er fertig werden wollte...vielleicht hängt es auch damit zusammen? Mensch, ich dachte, der weiß, was er tut.  Kann man denn überhaupt Holzparkett so schleifen, dass es glatt ist oder ist es normal, dass da Dellen reinkommen? Ist jemand unter euch, der tatsächlich selbst vom Fach ist und Ahnung hat? Ich bin halt leider eine Perfektionistin; würde in meinem Job niemals halbe Sachen machen. Und wenn, würde ich dafür gerade stehen. Die Versicherung ist dazu da, damit unbeabsichtigte Schäden reguliert werden können, ist ja nichts schlimmes dabei. Ich habe mal ein Foto angehängt damit ihr gucken könnt. Ganz besonders im Doussier ist eine tiefe Furche, ich hoffe, man erkennt`s. Danke für eure Antworten im voraus.

Antwort
von Grautvornix, 33

So eine Delle im Parkett beeinträchtig eure Lebensqualität erheblich, ich würde bis zum Sanktsnimmerleinstag klagen.

Kommentar von BeatriceEdward ,

Man muss ja nun nicht gleich vor Gericht, der Herr, der das bei uns gemacht hat, ist auch sehr freundlich; es besteht kein Grund, nun gleich zu klagen.;-)

Kommentar von Grautvornix ,

Die Bilder hab ich jetzt erst gesehen, wenn der Mann nett und freundlich war, hat er denn keinen Vorschläge gemacht, das Fachmännisch zu ohne alles nochmal abzuschleifen. Es kann immer was schief gehen. Sicherlich hast du Anspruch auf eine einwandfreie Arbeit, aber wie du selbst schreibst, wäre es schade alles komplett abzuschleifen.

Schau doch mal da,vieleicht reicht sowas ja.

http://www.bau-welt.de/modernisierung/fussboden_alten_boden_sanieren/parkett_rep...

Kommentar von BeatriceEdward ,

Hallo Grautvornix, ja, das Problem ist, dass er eben nicht weiß, warum da irgendetwas schief gelaufen ist, das ist das Problem. Es ist ja nur ein Raum, was ist, wenn der nächste genauso aussieht? Mein Mann möchte, dass er den Raum nochmals schleift. Aber ich finde es auch schade, das nun nochmal zu machen, vor allem, wenn man nicht weiß, ob es besser wird...weil man ja den Fehler nicht kennt. Haaach mensch, kann denn nicht mal irgendwas funktionieren? Der Parkettverleger schleift und versiegelt seit 30 Jahren Fußböden, wir haben das nun extra machen lassen, weil wir nicht wollten, dass da Dellen reinkommen....die Tipps in Deinem Link (danke dafür) scheinen leider für unseren Fall ungeeignet. Lieber Grautvornix, danke für Deine Antwort.

Antwort
von rudelmoinmoin, 34

diese "Dellen" >ca 0,4 bis 1,5 mm tief< sind Gebrauchsspuren von euch, (13 J alt) damit muss du Leben, eine/seine Vers. ist für so was nicht zuständig 

Kommentar von BeatriceEdward ,

aber vorher waren die Dellen doch nicht da! Der Boden war glatt wie ein Porzellanteller.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community