Frage von Princessx1991, 73

Déjà-vu oder Übernatürliches?

Habt ihr Ereignisse wo Ihr denkt es ist ein Déjà-vu?

zb.:

  • mal etwas geträumt was in absehbarer Zeit so passiert ist oder im Ansatz so passiert ist
  • wart Ihr an Orten und hattet das Gefühl Ihr wart dort schon mal gewesen obwohl das nie der Fall gewesen sein kann

Übernatürliches im Zusammenhang:

  • Bestimmung
  • Schicksal etc.
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andrastor, 22

Nichts davon ist "übernatürlich", was schon alleine deshalb nicht möglich ist, weil es das "Übernatürliche" an sich nicht gibt.

Die von dir beschriebenen Gefühle sind nichts weiter als kleinere Fehler, Missgeschicke, die unserem Gehirn passieren können.

Dabei werden Erinnerungen falsch abgespeichert, beim Deja vu zum Beispiel wird ein Erlebnis anstatt ins Kurzzeitgedächtnis, sofort ins Langzeitgedächtnis gespeichert, was dafür sorgt das wir den Eindruck bekommen die soeben erlebte Szene bereits einmal erlebt zu haben.

Je nachdem wie weit die Szene ins Langzeitgedächtnis zurück gespeichert wird, kann auch der Eindruck entstehen das bereits einmal geträumt oder sogar prophezeiht zu haben.

Was Orte anbelangt ist das nichts weiter als eine fehlerhafte emotionale Verknüpfung. Unser Gehirn legt zu allen gespeicherten Ereignissen eine emotionale Verknüpfung an.

Um es in einem ganz einfachen Beispiel zu sagen:

Mutter- Liebe, Geborgenheit

Feind- Hass, Abscheu

Zu Hause- Wohlbefinden, Geborgenheit etc.etc.

Sprich eine Erinnerung, wie die an die Mutter wird mit Emotionen verknüpft, sodass wir beim Gedanken an eine liebende, fürsorgliche Mutter, sofort anfangen diese entsprechenden Emotionen zu verspüren.

(Diese Verknüpfungen sind u.a. dafür verantwortlich wenn wir ehemalige geliebte Personen (ex) manchmal nicht wirklich überwinden können und das Gefühl haben noch immer etwas für sie zu empfinden)

Bei dem Phänomen mit den Orten, passiert dem Gehirn ein einfacher Fehler, nämlich dass es den Ort den wir gerade erst entdeckt haben, mit einer Emotion verbindet, welche wir zu einem anderen Ort haben. Dadurch entstehen dann verschiedene "Ich war ja schonmal hier"-Gefühle.

Es gibt im übrigen ein psychisches Phänomen das nach schweren Gehirnschäden auftreten kann, bei welchem das Gehirn die Fähigkeit diese emotionalen Verbindungen abzurufen und zu knüpfen, verliert.

Menschen mit dieser Beeinträchtigung erkennen Eltern, geliebte Personen, vertraute Gesichter und Orte nicht mehr als solche und meinen jemand oder etwas habe all diese Dinge ersetzt. Sie meinen zum Beispiel ihre Eltern seien in Wahrheit nur verkleidete andere Menschen oder sogar Aliens, weil die emotionale Verknüpfung fehlt.

Kommentar von Princessx1991 ,

Nichts passiert ohne Grund. Niemand tritt in unser leben ohne Grund. Ich glaube schon an Schicksal. Ob das jetzt etwas übernatürliches ist? Darüber lässt sich streiten ...

Ich selbst bin nicht spirituell angehaucht dennoch gibt es Dinge die wir mit Logik und Menschenverstand nicht erklären können .

Kommentar von Andrastor ,

Über kurz oder lang lässt sich alles mit Logik und Menschenverstand erklären.

Wenn es Schicksal gäbe, hätten wir keinen freien Willen, was das Schicksal selbst wieder überflüssig machen sollte, denn warum das Leben von willenlosen Figuren steuern?

Kommentar von Princessx1991 ,

Natürlich haben wir den freien Willen in manchen Bereichen ob wir das " Schicksal " annehmen oder nicht. Für welchen Weg wir uns entscheiden ist uns überlassen. Dennoch können wir nicht entscheiden wieviele Steine und in den Weg gelegt werden. Nicht über alles können wir die Gewalt/ Kontrolle haben. Wenn man das akzeptiert lebt man das Leben mit freiem Willen. Denn nich alles können wir erklären. Wäre wir so intelligent, dass wir alles aufklären könnten wäre das Leben langweilig. Was gäbe es da noch zu erleben zu erfahren?

Kommentar von Andrastor ,

Ist dir der Begriff "Butterfly Effect" geläufig?

Im Grunde beschreibt er kurz dass die Zukunft niemals vorhersehbar ist, da zu viele kleine Details ineinandergreifen um eine Situation zu ermöglichen.

Du sagst es gäbe Schicksal und dass es dafür verantwortlich wäre uns Steine in den Weg zu legen.

Wir nehmen mal ein ganz einfaches Beispiel. Du hast ein Date und steigst 5 Minuten bevor dein Date auftaucht in einen schönen, dampfenden Hundehaufen.

Wenn es nun Schicksal war, dass du gerade vor deinem Date in den Haufen gestiegen bist, hast du keinen freien Willen, denn:

Wenn du nur eine Sekunde länger vor dem Spiegel gestanden hättest, hättest du den Haufen rechtzeitig gesehen und wärst nicht hineingestiegen, wenn du das Date an einem anderen Ort geplant hättest, wärst du nicht in diesen Haufen gestiegen.

Wenn der Hund nicht gerade dort einen Haufen gemacht hätte, wärst du nicht hineingestiegen. Wenn der Hundehalter einen anderen Weg zum Gassi gehen eingeschlagen hätte, wenn der Hund etwas anderes oder weniger hastig gegessen hätte, wenn der Hundehalter nur Sekunden länger in das Schaufenster geschaut hätte, wärst du nicht in diesen Haufen gestiegen.

Sprich zu sagen das war Schicksal, ist gleichbedeutend zu sagen: "Mein ganzes Leben und das Leben aller Wesen auf der Welt, ist auf diesen einen Punkt zugelaufen, in dem ich in den Haufen trete."

Zu sagen das war Schicksal ist gleichbedeutend zu sagen dass du dieses Ereignis niemals hättest abwenden können, dass egal was du getan oder unterlassen hättest, dennoch dazu geführt hätte in diesen Haufen zu steigen.

Und das war nur ein banales, kleines Beispiel. Es hängt einfach zu viel mit jedem noch so kleinen Ereignis zusammen, als das irgendeine kosmische Macht (Gott, Schicksal etc.) auch nur irgendwie Einfluss nehmen könnte ohne allen Lebenwesen den freien Willen zu nehmen.

Kommentar von Andrastor ,

und ja, leider ist das Leben weitaus langweiliger als uns Religionen und Esoteriker weiß machen wollen.

Aber sieh es von der Seite: Wenn unsere Fantasie real wäre, wäre unsere jetzige Realität fantastisch.

Kommentar von Princessx1991 ,

Das leben ist nur so langweilig wie du es gestaltest :) 

Man sollte offen für Neues sein auch andere Einflüsse akzeptieren jetzt nicht zwingend auf das spirituelle oder Religion bezogen. Man sollte die Welt auch mal mit anderen Augen betrachten aus anderen Blickwinkeln genau das setzt unser da sein mit vorraus alles in Frage zu stellen antworten zu finden. Alles mit Logik zu erklären aber manches ist selbst für unsere Gattung zu hoch 😊

Kommentar von Princessx1991 ,

Ich kenne den Begriff " Butterfly Effekt" auch nur durch den gleichnamigen Film. Was ist so schlimm daran zu glauben das nichts ohne Grund passiert? Hättest du so ein Erlebnis gehabt was du weder mit Logik noch Verstand wiederlegen hättest können, sehe es anders aus. Nett das du mir dein Standpunkt darlegst dafür ist die Plattform auch da.

Wie hätte ich denn abwenden können in den Haufen zu treten ? :D

Kommentar von Andrastor ,

Was das offen sein für Neues anbelangt, ist das gut und schön, solange es sich auf neue wissenschaftliche Entdeckungen und Theorien bezieht, nicht jedoch auf irgendwelche Fantastereien.

Realitätsverlust ist keine lustige Sache, auch wenn er den Eindruck vermittelt das Leben zu bereichern, macht er in Wahrheit abhängig und sorgt dafür das man sich anderen, realen Bereichen verschließt.

Das was am Glauben "nichts passiert ohne Grund" bedenklich ist, ist zum Einen das man über kurz oder lang beginnt nach Gründen zu suchen, wo es keine gibt, im Sinne von "warum nur musste das passieren?" und das man der Megalomanie verfällt. Also beginnt sich selbst als das Zentrum der Existenz zu sehen, denn irgendeine kosmische Macht scheint sich ja ausschließlich auf einen selbst zu konzentrieren.

Ich habe bereits einige Ereignisse erlebt, die leichtgläubige oder der Vernunft weniger zugängliche Menschen mit Sicherheit als "übernatürlich" eingeordnet hätten und der Meinung gewesen wären, das man diese Ereignisse niemals logisch erklären könnte.

Im Endeffekt waren es jedoch Banalitäten, die sich einem erschließen, wenn man die Situationen offen, kritisch und ohne dem Schleier irgendwelcher wirrer Glaubensvorstellungen betrachtet.

Wie du den Haufen hättest vermeiden können, habe ich bereits geschildert. Jede Tat die dich nur um Sekunden verzögert oder beschleunigt hätte, hätte dazu geführt dass du den Haufen verpasst hättest.

Kommentar von Princessx1991 ,

Du weißt doch vorher nicht das du in einen Haufen trittst ?! Also wie willst du vorher wissen das du schnell machen musst oder sonstiges 

Lassen wir jetzt das übernatürliche Außenvor denn das war in der Frage falsch formuliert. Ich wollte nur eure Ansichten erfahren das heißt nicht das ich daran auch glaube 

Ich leide nicht unter Realitätsverlust nur weil ich manche Sachen anders sehe ich nehme Dinge sehr bewusst wahr dennoch Versuch ich mir nicht jeden kleinen Akt oder sonstiges zu erklären oder zu analysieren. 

Wo bleibt da noch das unerwartete das unglaubliche am Leben wenn man alles bis aufs kleinste Detail analysieren möchte 

Kommentar von Andrastor ,

Wir haben nie davon gesprochen das man alles analysieren "möchte". Wir sprachen bloß davon das man es "könnte". Sprich die Überraschung kommt, wenn man nicht analysiert.

Außerdem erschließen sich unglaubliche Dinge im Leben erst durch die Analyse.

Nehmen wir das Fliegen zum Beispiel. Man hat es lange Zeit für absolut unmöglich empfunden das Menschen jemals würden fliegen können, bis der erste Heißluftballon emporstieg.

Das konnte er nur weil alles was damit zu tun hatte, analysiert wurde.

Oder du beschäftigst dich mit den noch ungeklärten Fragen und versuchst diese zu ergründen.

Wie: Warum erzeugt eine Luftblase, die man unter Wasser mit Schallwellen zum platzen bringt, Licht?

Kommentar von Andrastor ,

danke für das Sternchen :)

Antwort
von Miete187, 29

Denke das kennt jeder, habe mal gehört es liegt daran, das die Augen etwas sehen dann die Verarbeitung im Gehirn etwas dauert.(Ablenkung unbewusst)

Dann das Gehirn es bewusst verarbeitet und denkt...ääh das habe ich schon gesehen das gilt fürs Déjà-vu.

Antwort
von Suboptimierer, 24

Ich hatte schon Dejavus, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, das für etwas Übernatürliches zu halten. Ich würde eher glauben, ich wäre verrückt. Ich neige dazu, den Grund in mir zu suchen.

Kommentar von Princessx1991 ,

Das sind ehr 2 Fragen :) einmal Deja Vu und einmal etwas Übernatürliches: Bestimmung Schicksal :)



Deja Vu hatte ich so noch nie ... 

Ob ich an Schicksal glaube ja. Es passiert nichts ohne Grund.

Kommentar von Suboptimierer ,

Mal Quantenmechanik außen vor gelassen passiert wenig ohne Grund / Ursache, aber warum sollte alles notwendiger Weise einen Zweck verfolgen?

Es gibt zwei Denkformen von Schicksal. Einmal das aus dem klassischen Determinismus  resultierende und einmal das zweckgebunde, jenes, das uns von einer höheren Macht auferlegt wird.

Kommentar von Princessx1991 ,

Höhere Macht würde ich nicht unbedingt sagen. Es gibt nur eine höhere Macht und das ist Gott. Auch wenn ich kein glauben besitze respektiere ich diese. Und ja es passiert nichts ohne Grund alleine deswegen weil wir keine Wahl haben unser Leben ist vorherbestimmt. Wir haben nicht zu entscheiden wann jemand stirbt oder irre ich mich ? Also können wir nicht in die Zukunft schauen und sagen erlebe dein Leben noch bevor du dann und dann stirbst ? Ich respektiere die verschiedenen Aspekte ich respektiere auch den Drang danach alles erklären zu wollen mit Logik und Menschenverstand. Man kann aber nicht alles erklären . Ich bin nicht spirituell angehaucht auch wenn es den Anschein hat aber dennoch glaube ich das uns jemand auf den richtigen Weg bringt und wenn es unsere Intuition ist und es unser selbst ist.

Antwort
von Winkler123, 2

Habe ich tatsächlich öfter. Aber ich weiß dann nie ob es realen Boden hat.

Antwort
von Puckig, 9

Das passiert mir öfters. Ich muss dann immer überlegen woher ich diesen Ort oder Situation etc. kenne. Aber es ist eben nur eine Einbildung

Kommentar von Princessx1991 ,

Von  Deja vus hab ich keine Ahnung. Da enthalte ich mich wohl der Stimme :) vllt ist es wirklich nur Illusion oder eine Einbildung in unserem Kopf. Trotzdem ist es interessant wie sowas zu Stande kommt. 

Kommentar von Puckig ,

Deja-vu bedeutet ja: schon mal gesehen. Wie so etwas entsteht weis ich auch nicht. Aber wäre auf jedenfall interessant zu erfahren☺️

Antwort
von JanfoxDE, 1

"Mal etwas geträumt was in absehbarer Zeit so passiert ist"

Déjà Rêvé which is similar to Déjà Vu but means "already dreamed".

Ja, habs schon selbst so etwas geträumt. Und zwar über einen Anime, der circa erst 6 Monate später ausgestrahlt geworden ist. Es war eine Szene auf dem Dach... es ist genau so passiert wie ich es geträumt habe in Anime.

Hier findest du ein paar Erfahrungen: https://www.reddit.com/r/Glitch_in_the_Matrix/

(nicht nur Déjà Rêvé ' s )

Antwort
von RemusScofield, 13

Trinity: 
"Deja Vus sind oft Fehler in der Matrix. Das kann passieren, wenn sie etwas ändern."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten