Frage von Aileen000, 94

Dehydriert nach Essstörung?

Hallo, ich habe seit 2 Jahren eine Essstörung. Ich wog bei 1.60m 43kg nun aber wiege ich schon seit ca. 5 Monaten wieder 57kg. Ich habe die Essstörung noch nicht besiegt, allerdings kann ich mein Gewicht halten und es funktioniert auch alles wieder (kein Haarausfall,keine trockene Haut, Menstruation usw.).Allerdings muss ich jede Woche zum Arzt, um mich zu wiegen und dort muss ich auch einen Test machen wie viel Wasser bzw. Muskelmasse ich habe. Die Muskelmasse ist über dem Durchschnitt(mache viel Sport), allerdings der Wasseranteil ist viel zu niedrig, sozusagen bin ich stark dehydriert. Ich trinke pro Tag ca. 3l Wasser, kann mir jemand erklären warum das so ist? Bzw. was ich tun kann? 

P.s. Der Arzt kann es mir nicht erklären ( für den Grund dafür, bräuchte ich zu lange)

Danke im Vorraus

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung & Körper, 27

Warum der Körper trotz ausreichend trinken dehydrieren kann, findest Du hier in meiner Antwort.

https://www.gutefrage.net/frage/kann-man-vom-zuviel-wasser-trinken-unkommen-

Antwort
von Parnassus, 33

Wagen welche den Wasser (und auch Fettanteil ) ,sowie die Muskelmasse erfassen sind immer mit Vorsicht zu genießen! 

Das sollte dein Arzt wissen wenn er diese Messung durchgeführt.

Du kannst eine Dehydrierung leicht an deinem Hautbild erkennen , ist sie straff und wirkt "weich" oder wirkt sie gespannt, ist schuppig/trocken .... 3Liter ist bei deiner Größe absolut ausreichend, allerdings kann es schon sein das dein Körper 3-6 Monate braucht um ein großes Defizit zu kompensieren 

Antwort
von napoloni, 12

Hi Aileen, erst einmal meine Glückwünsche, dass du dein Gewicht hältst und so diszipliniert bist. Ich weiß, dass du da mit dem Verstand gegen deine innersten Gefühle arbeiten musst und das ziemlich hart ist.

Wenn dein Arzt daran mitgewirkt hat, wechsle ihn auf keinen Fall. Du musst ihn ja nicht mögen; Hauptsache, er hilft!

Zur Frage:

Ist der Messwert das einzige, woran du eine Dehydrierung erkennst? Aber körperliche Probleme gibt es nicht? Normal ist das erste, was einem auffällt, ein recht farbkräftiger Urin. Eben, weil er wenig durch Wasser verdünnt ist. Wenn der bei dir nicht auffallend dunkel ist, dürfte dein Wasserhaushalt okay sein.

Um Wasser aufzunehmen braucht der Körper auch Natrium und Kalium. Natrium ist im normalen Haushaltssalz. Kalium findest du zum Beispiel in Tomaten. (Hier vorsicht: Auch Tomaten färben den Urin dunkel - das ist dann keine Dehydrierung^^)


Antwort
von Nordseefan, 44

Dein Arzt müsste dir das erklären können.

Denn eigenlich sind 3 Liter schon genug.

Kommentar von Aileen000 ,

Ja, ich hab ihn gefragt und er sagte, dass es normal sei, aber er hat mir nicht erklärt warum und ich mag ihn nicht wirklich also habe ich nicht nochmal gefragt...

Kommentar von Lumpazi77 ,

dann wechsle halt den Arzt !

Kommentar von Aileen000 ,

Das geht nicht so einfach! Wenn du die Frage nicht weißt, kommentier meine Frage einfach nicht!

Kommentar von Nordseefan ,

Was bitte ist schwer daran den Arzt zu wechseln? Zu einem Arzt muss man Vertrauen haben

Kommentar von Nordseefan ,

Da hat Lumpazi77 recht. Zu einem Arzt sollte man Vertrauen haben.

Mir würde es auch nicht genügen zu wissen das und das ist so und keine Erklärung zu bekommen. 

Antwort
von robi187, 25

eine esstörung besieg man nie genauso wie jeder ander süchte?

aber man kann sie zum stillstand bringen?

schon das sehr viel ans essen oder nicht essen könnte eine essstörung sein?

oder man kann sich fragen ist das denken ans essen  oder nicht essen schon süchtig?

ich wünsche dir viel genesung auf deinem weg?

Kommentar von WhatAreYou ,

kennst du eigentlich auch andere satzzeichen, außer fragezeichen?

Kommentar von robi187 ,

was hat deine frage mit der obenstehende frage zu tun?

Antwort
von LittleMistery, 26

Das musst du deinen Arzt fragen, aber, ob das stark dehydriert ist bezweifle ich, aber ich kenn mich damit auch nicht aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community