Frage von lTheBoxl, 23

Dehnungsstreifen wegbekommen (Männlich)?

Ich habe jetzt schon seit wenigen jahren die sogenannten Dehnungsstreifen. (Nur am unterschenkel)
Soweit ich weiß,
sind das sogenannte Risse / Narben
Wie ich sehe, sind sie weiß.

Vor Jahren fing es schon an, da hatte ich mich schlecht Ernährt und nahm so gleichzeit schnell an Gewicht zu. Was eben auch diese Dehnungsstreifen im endeffekt erklärt. Nie auf die Nahrung geachtet, immer das gegessen, was ich eben auch mochte.. Allerdings habe ich im Hinterkopf nie die folgen gesehen.

Um zur eigentlichen Frage zu kommen. Kann ich diese Dehnungsstreifen noch auf irgendeiner weise losbekommen?

Beispielsweise Ernähre ich mich derzeit seit mehreren Wochen sehr sehr gesund. Ich nehme auch aktuell sehr viel ab. Zählt das auch? (aktuelles Gewicht: 79kg) (Dazu gesagt, bin über 18 Jahre alt)

Abgesehen davon, betreibe ich auch viel Sport. Sprich, jeden zweiten Tag joggen. (auch jeden zweiten Tag liegestützen l Nebensache)

Ich hatte auch schonmal zur Erwähnung gezogen, dass ich mich mal bei einem Hautarzt / Hausarzt vorstelle. Was wäre in dem falle, der bessere besuch? Denn vielleicht bekomme ich ja dann auch die bessere Beratung.

Würde mich über eure Tipps sehr freuen. :)

mfg Sebastian

Achja, bevor ich es vergesse, ein Kumpel meinte mal (derzeit besteht kein Kontakt mehr) das es mit einer bestimmten Creme und viel Sport wieder weggeht.

Was sagt ihr dazu? Stimmt das? Ich habe mich mit diesem Thema nie beschäftigt gehabt..

Ich war der Meinung, dass es mit viel Sport von selbst wegginge.

Antwort
von igelball, 7

Gegen Dehnungsstreifen kannst du leider nicht viel tun. Die Streifen sind letztendlich vernarbtes Bindegewebe unter der Haut und werden vielleicht etwas verblassen (wobei deine ja bereits weiß und nicht mehr rot sind, wie du selbst schreibst), aber nicht komplett verschwinden. Heutzutage gibt es diverse moderne Laser-Therapien, allerdings ist das auch immer ein Risiko und kann auch das Gegenteil bewirken. Es ist zum großen Teil auch eine Sache der Veranlagung, wie stark/schwach das Bindegewebe ist und wie schnell es zum Reißen neigt. Du musst dir also nicht die Schuld dafür geben, dich falsch verhalten zu haben. Es gibt auch Menschen, die schnell zunehmen, ohne Dehnstreifen zu bekommen und solche, die Streifen bekommen, obwohl sie ihr Leben lang schlank/sportlich sind.

Wenn du weißt, dass du da etwas empfindlich bist, kannst du höchstens vorbeugend darauf achten, keine zu schnellen körperlichen Veränderungen zu durchlaufen, sprich: Du solltest weder in kurzer Zeit sehr viel Fett noch sehr viel Muskelmasse zulegen. Die Haut muss Zeit haben, sich anzupassen. Gerade als Jugendlicher in der Wachstumsphase hat man darüber allerdings keine Kontrolle. Es kann also sein, dass du auch davon ein paar Dehnstreifen bekommen hast, das muss nicht unbedingt nur etwas mit Gewichtszunahme zu tun haben.
Beim Sport solltest du auch darauf achten, nicht zu extreme Dehnübungen zu machen. Hier muss man sich langsam herantasten und sollte nicht seine Muskeln beziehungsweise sein Bindegewebe überstrapazieren.

Antwort
von putzfee1, 9

Dehnungsstreifen bekommt man nicht wieder weg, weder mit Cremes noch mit Sport oder einer gesunden Ernährung. Auch dein Hausarzt oder ein Hautarzt kann dir da nicht weiter helfen.

 Sie verblassen mit der Zeit und werden so unauffälliger, aber leider wirst du damit leben müssen.

Antwort
von AsuraDeYien, 7

Guten Tag!

ein ähnliches Problem hatte/habe ich auch.. Allerdings hatte das bei mir mit dem Körper- und Muskelwachstum zu tun.

An sich werden die Streifen nicht verschwinden, allerdings können sie ziemlich gut verblassen, so dass ein "normaler" Mensch sie nicht mehr ohne starren und inspizieren entdeckt.

Ich weiß, dass ich damals von meinem (noch) Kinderarzt eine Creme - als Hinweis - bekommen habe. Ob diese etwas gebracht hat wage ich nicht zu beurteilen.. Allerdings sind meine Streifen weg.

Antwort
von Felix3710, 23

Wirklich weggehen tun sie nicht aber mit der Dauer vernarben sie und werden unscheinbar

Antwort
von Kurpfalz67, 17

So etwas bekommst du nicht weg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten