Degradierung im Job- wie verhalte ich mich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was steht denn zur Tätigkeit im Arbeitsvertrag?

In vielen Arbeitsverträgen steht, dass der AG den AN bei Bedarf auch an anderen Arbeitsplätzen einsetzen kann, wenn die Tätigkeit zumutbar ist. Der AG darf aber dadurch das Einkommen des AN nicht mindern.

Warum sollst Du die bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben wenn Du wieder gesund bist und Deine Pflichten erfüllen kannst?

Dein AG kann Dich nicht an einen Arbeitsplatz versetzen, an dem Du gesundheitlich nicht in der Lage bist, die dort geforderte Leistung zu bringen.

Gibt es einen Betriebsrat? Wenn ja, sprich doch mal mit diesem. Außerdem solltest Du Dich von einem Arbeitsrechtler beraten lassen. Du darfst allerdings beim anstehenden Gespräch nichts unterschreiben. Sollte man Dir Papiere vorlegen, nimm diese mit und zeig sie Deinem Anwalt. Dein AG kann nicht von Dir verlangen, sofort etwas zu unterschreiben was Du nicht komplett gelesen und verstanden hast.

Ich weiß ja nicht, was man Dir vorlegen will, das kann von einer Ergänzung zum bestehenden Arbeitsvertrag über eine Änderungskündigung bis zu einem Aufhebungsvertrag gehen. Das sind alles Dinge, die man sich in Ruhe anschauen und Rat einholen sollte.

Wenn Du wieder arbeitsfähig bist, solltest Du Dich auf keinen Fall wieder arbeitsunfähig schreiben lassen, weil der AG das gerne hätte. Ich habe keine Ahnung, wie lange Du jetzt krank warst aber je länger eine Krankheit dauert, desto eher hat der Betrieb die Möglichkeit Dich wegen "Langzeiterkrankung" personenbedingt kündigen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katie27
24.08.2016, 11:20

als Ergänzung: unzumutbar hieße auch, wenn die neue Tätigkeit so absolut außerhalb von dem legt was du bisher gemacht hast. oder nicht deinem Fähigkeitenprofil entspricht. Das ist natürlich auch immer Auslegung aber ich meine dazu gab es schon mal ein Gerichtsurteil was genau dies festgestellt hat


super Rat von Hexle 2, steht alles wichtige drin!!!

0

Warum sollte hier die Krankenkasse das "Risiko" des Unternehmen tragen? Warum sollte hier die Allgemeinheit Kosten ( in Form von Krankengeld ) übernehmen?

Bei Fortzahlung Deines bisherigen Gehaltes können sie Dich auch auf einen anderen Posten setzen.

Ich denke Du solltest Dich juristisch beraten lassen, speziell wenn Dir ein Auflösungsvertrag vorgelegt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist wirklich gut dass du dich noch nicht weiter geäußert hast, du hast alles richtig gemacht, auch deine Aussage gerne in dem Unternehmen bleiben zu wollen. man sollte nicht immer gleich mutwillig kämpfen, das verschmutzt nur zusätzlich eine gute Arbeitsatmosphäre. ansonsten steht alles was es zu beachten gibt in den bisherigen Antworten (insbes. Hexle 2's Rat finde ich sehr gut alle Punkte) Alles Gute für dich und viel viel Glück!! Lass dich nicht unterkriegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

geh' zu einem auf Arbeitsrecht spezialisierten Anwalt und laß' dich beraten. Die Firma scheint dich mürbe machen zu wollen um dich möglichst kostengünstig loszuwerden.

Sieh' zu, dass du eine sehr gute Abfindung bekommst und such' dir dann einen neuen Job.

Ich wünsch' dir eine gute Gesundheit, Spaß am Job und vor allem einen guten, neuen Arbeitgeber!

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung