Frage von tommy40629, 34

Definition Föderalismus leicht zur merken umgeschrieben. Was sagen die Profis dazu?

Hey!

Ich habe mir Föderalismus jetzt so gemerkt, ist das noch in Ordnung?

Oder mich ein Prüfer bei einem Amt dafür eher "auslachen":

Föderalismus

  • ist ein Staatenbund / Staatenbüdnis (foedus Bund,Bündnis), der aus einem Gesamtstaat und Einzelstaaten besteht.
  • Die staatlichen Aufgaben werden zwischen Gesamtstaat und den Einzelstaaten aufgeteilt.
  • Wer für welche Aufgaben zuständig ist, dies regelt die Verfassung.

Eigenschaften der Aufgabenverteilung:

  • Die politische Macht/Gewalt wird beschränkt (vertikale Gewaltenteilung)
  • Minderheiten werden geschützt.
Antwort
von peace1287, 27

Ist doch in Ordnung! Das einzige. Ob Minderheiten wirklich immer geschützt werden, ist sicher auch Abhängig davon, Welches Politisches System der Staatenbund als gesamtes hat. 

Den ein Föderalistischer Staat, muss ja nicht zwangsläufig auch auf Demokratie basieren.

Kommentar von peace1287 ,

Ein Gutes Beispiel das ein Föderalistischer Staatenbund nicht immer Minderheiten schützt, ist zb die USA! Bis in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts, gab es dort bekanntlich noch offiziel die Rassentrennung! 

Kommentar von tommy40629 ,

Dir auch vielen Dank für die Kontrolle!

Antwort
von zehnvorzwei, 10

hei, tommy40629, glatte eins. Grüße!

Kommentar von tommy40629 ,

Danke für das Drüberschauen!

Antwort
von soissesPDF, 7

Dös reicht aus.
Es beschreibt die Theorie korrekt, praktisch geht es leicht anders zu.
Sei's drum, damit kommst durch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community