Definition der Grenzfrequenz im Hohlleiter?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau mal hier:

http://www.feynmanlectures.caltech.edu/II\_24.html

Abschnitt 24-3 sollte deine Frage hinlänglich beantworten.

Jede bessere Bibliothek sollte die deutsche Ausgabe der Feynman Lectures haben. Aber nur die englische Version ist auch online verfügbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bins nochmal 😀

Also, DAS Standardwerk für die klassische Elektrodynamik ist ja "der Jackson"(John David Jackson, Klassische Elektrodynamik, ISBN 3110334461) Siehe hier Kapitel 8.3

Im Bergmann/Schäfer siehe Kapitel 4.5.3 (Bergmann; Schäfer, Lehrbuch der Experimentalphysik: Band 2(Elektromagnetismus), ISBN 3110188981)

...

Soviel zu den Fundstellen in der Fachliteratur 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Player211
09.11.2015, 14:20

Okay. ;)

Aber sind diese Erläuterungen auch übertragbar auf Schallwellen (also in der Akustik) z. B. in einem Lüftungskanal?

0

Vielen Dank für deine Antwort Physikus.

Leider ist mein Englisch nicht so gut, sodass es schwierig wird, das zu verstehen. Besitzt eventuell jemand die deutsche Version oder kann mir das technische Englisch in Deutsch übersetzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Physikus137
09.11.2015, 13:08

Ausgehend vom Ansatz (24.12) als Wellengleichung für die Ausbreitung im rechteckigen Hohlleiter kann man die Bedingung (24.17) für die Kreiswellenzahl in Ausbreitungsrichtung ausrechnen. Für Kreisfrequenzen kleiner als pi*c/a wird dieser Ausdruck imaginär. (24.12) beschreibt dann keine Wellenausbreitung mehr, sondern ein (von der Quelle) exponentiell abfallendes E-Feld. (Und zwar um 1/e im Abstand Pi/a) Daher ist f = c/(2a) - oder omega = pi*c/a - die Grenzfrequenz für die Wellenausbreitung im (rechteckigen) Hohlleiter.

1