Frage von bomber324, 8

Definition akkordarbeit?

Hey, Mein Ausbilder und ich haben ein Problem. Und zwar bin ich in einer Ausbildung zum Anlagenführer (2.lj), fur Auszubildende gillt ja akkordarbeitsverbot, bei uns ist das so das wir eine bestimmte Stückzahl schaffen müssen (sonst gibts Ärger von oben) die Stückzahl ist jedoch so hoch das man am Tag (8h Arbeitszeit) maximal 15 min zur Ruhe kommen kann( oder eine Störung beheben muss) . Eine Prämie erhalten wir im wi ter wenn wir das ganze Jahr im Durchschnitt die mi dest Stückzahl erreicht haben. Ist das nun Akkord Arbeit oder nicht?

Antwort
von TimoG24159, 6

Moin,

setz dich mal mit deinem Ausbilder zusammen. Gerade als Auszubildender stehen dir entsprechende Ruhepausen zu! Wenn du noch unter 18 sein sollst wird dies besonders teuer für deinen Arbeitgeber....

"Akkordarbeit" ist für Jugendliche nur erlaubt, in einer Gruppe mit Erwachsenen, wenn dies zur Erreichung des Ausbildungsziele dient (§23 JArbSchG).

Wenn dein Ausbilder und du unsicher seid, fragt mal beim Betriebsrat nach, oder bei Eurer Kammer....

Antwort
von nero160, 7

Akkordarbeit ist eine Arbeitsform, in der die geleistete Arbeitsmenge bezahlt wird. 

Die Höhe des Lohns errechnet sich beim Akkordlohn nicht nach der Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden, sondern nach der erreichten oder produzierten Stückzahl und dem Lohnsatz, der pro Stück vereinbart ist. 

Sofern du nach Arbeitsstunden oder Arbeitsmonat vergütet wirst und nicht pro gefertigtes Werkstück ist es keine Akkordarbeit.

Kommentar von nero160 ,

Ach ja und die Zusatzvergütung bei einer bestimmten Stückzahl ist im wesentlichen ja nur eine Prämie und fällt ebenfalls nicht unter Akkordlohn ^^

Antwort
von Hoegaard, 4

Der monatliche Lohn steigert sich ja nicht mit der Stückzahl, deswegen würde ich es nicht für Akkordarbeit halten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten