Frage von Mertenscrossie, 77

Kann ich ein defektes Smartphone nach 23 Monaten zurückschicken und das Geld zurückverlangen?

Hallo, mein Handy, das ich vor knapp 2 Jahren gekauft habe, ist jetzt endgültig am Ende, jedoch habe ich immernoch für ein paar Wochen Garantie. Da der Defekt aber ziemlich ärgerlich ist (Akku war schonmal kaputt, dann selber neuen gekauft, jetzt wieder kaputt!) hätte ich lieber mein Geld zurück anstatt mich wieder mit diesem Schrott rumzuplagen, auch wenn es repariert ist (Wer weiß was noch passiert...) Als mein TV wiederholt kaputt war konnte ich ihn auch nach den 14 Tagen Rückgaberecht zurückschicken und bekam dank einer Absprechung mit Amazon auch mein Geld zurück(Email hingeschickt, Problem erläutert, Rücksendeschein bekommen.) Ich bin mir jetzt nicht sicher ob ich das nochmal machen kann. Einmal waren sie ja schon so gnädig mit mir. Wäre es unverschämt wenn ich kurz vor Ende der Garantie mein Geld zurückverlange, oder wie seht ihr das? Einmal hat es ja schon funktioniert

Antwort
von Seraphan, 34

Du kannst Dein Geld gern zurückverlangen. Es gibt allerdings mehrere Probleme; möchte ich mal trotz vieler fehlender Details beantworten.

Garantiegeber ist sehr wahrscheinlich nicht amazon, sondern der Hersteller des Handys. Du wirst Dich also dorthin wenden müssen. Die Garantie kann bestimmte Schäden ausschließen; oft z. B. Zubehör wie Akkus. Die Garantie wird auch wohl keine Geld-zurück-Garantie sein. Du wirst also das Gerät repariert oder Ersatz bekommen. Das 14-tägige Widerrufsrecht hat nichts mit einer Mängelreklamation zu tun, und ist somit auch nicht vergleichbar.

Antwort
von berlina76, 43

Ist der Akku fest verbaut oder einfach zu tauschen? Akkus die nicht fest verbaut sind gehören zum Zubehör, nicht zum Handy an sich. 

Auf Zubehör hat man nur 6 Monate Garantie. Fällt dementsprechend nicht unter Reparaturversuch.

Der Händler kann das Handy zur Reparatur geben. Insgesamt 3 Mal. 

Erst nach erfolgloser Reparatur gibt es das Recht auf Wandelung-also Geld zurück.

Antwort
von ShadowHow, 54

Theoretisch ja, wenn du nachweisen kannst, dass der Fehler schon beim Kauf vorhanden war.

Praktisch nein, der Nachweis ist sehr schwer bis unmöglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community