Debatte mit nem Freund über Flüchtlinge gehabt. Bin ich nazimäßig drauf?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Absätze und Interpunktion wären für die nächste Frage super.

Ansonsten hast du natürlich Recht, dass das nicht geht, auch wenn die Geflüchteten natürlich viel zu wenig Geld bekommen sollte man sich nicht illegalerweise zweimal anmelden. Jedoch finde ich abschieben für einen so relativ opferlosen Delikt viel zu hart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unter den gut 2 Mio die seit 2015 über die sperrangelweit offene Grenze nach DE gekommen sind, war nicht ein einziger Flüchtling darunter, denn in keinem unserer Nachbarländer herrscht Krieg.

Was kam, das sind Einwanderer, die zu 70% keinerlei Personalpapiere hatten; wir wissen von denen also rein gar nichts ausser dem, was sie den Behörden eben erzählen, ihre Märchen aus 1001 Nacht. Wir wissen also auch nicht wie alt sie sind, woher sie wirklich kommen und warum: also wollen sie Asyl beantragen oder wollen die einfach nur in unser Sozialsystem einwandern, Unterkunft und Sozialhilfe verlangen und später die ganze Familie nachziehen lassen?

Es gibt übrigens nirgendwo auf der Welt ein Grundrecht darauf, in ein fremdes, souveränes Land einzuwandern.

Die meisten Staaten, die, anders als unser Land, ordentlich und verantwortungsbewusst regiert werden, haben sehr strenge Einwanderungsgesetze - einwandern darf nur, wer

1. eindeutig nachweisen kann woher er kommt und wer er ist

2. seinen Lebensunterhalt selbst erarbeiten kann und will

3. einen Zugewinn für das Land darstellt, in das er einwandern möchte

4. Bereitschaft sich zu assimilieren und die Kultur und die Gesetze des Landes uneingeschränkt zu achten.

Du bist, wenn du die völlig irrsinnige Einwanderungspolitik der Merkelregierung scharf kritisierst, also nicht nur KEIN Nazi, sondern du bist ein politisch wacher Patriot. Also das Gegenteil eines Untertanen und Jubelbürgers, der alles, was von oben fällt, für was Gutes, Edles und Richtiges hält, auch wenns bloss regierungsamtliche Stinkbomben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Flüchtlinge die sich doppelt oder dreimal angemeldet haben, haben das mit Absicht getan, um 2 oder 3 Mal Geld zu bekommen.

Das war nicht so, ach die armen Flüchtlinge wissen nicht was sie tun, das war alles ein Missverständnis. Nein, das war kein Missverständniss. Das Geld haben sie doch auch 2 oder 3 Mal schön angenommen. Spätesens da, hätte es den ach so unwissenden Flüchtlingen auffallen müssen. oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder unterhält sich zum Thema Flüchtlinge miteinander,und wenn einige Diinge nicht okay sind kan man auch mal sagen das ist so nicht okay!Das macht einen noch lange nicht zu einen schlechten Menschen!Bei einigen kriminellen Vorfällen Flüchtlinge sagt man halt mal die gehören abgeschoben,genau wie die Betrüger darunter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Thema Flüchtlinge in Deutschland und in Europa ist sehr delikat und komplex. Natürlich ist das Bürokratie-Aufgebot in Deutschland für die hier ankommenden Flüchtlinge erstmal ein Kulturschock. Der ganze, systematische Ablauf ist in den Kulturen z.B. des Nahen Ostens nicht bekannt. Doch auch wir Deutschen machen es uns schwer mit der Registrierung: Es gibt drei verschiedene "Flüchtlingsregister", und diese werden nicht gegeneinander gespiegelt. Also ist es erstmal gar nicht verwunderlich dass Flüchtlinge doppelt und dreifach registriert werden.

Erschwerend ist zudem die Tatsache, dass verschiedene Interessengruppen die Flüchtlingströme für sich ausnutzen: Der IS z.B. verdient am Geschäft der Schlepper, und in mehreren Flüchtlingslagern entlang der Balkenroute sorgen Aufrührer für aufgeheizte Spannungen. Den Flüchtlingen wird gesagt, was sie in etwas tun müssen, um in Deutschland "aufgenommen" zu werden.

Um zurück zu führen auf die vermurkste Bürokratie: Selbst nach der Registrierung und nach einer erfolgreichen "Anmeldung" für Sozialmittel: Diese MIttel werden nicht unmittelbar ausgeschüttet. Die Flüchtlinge haben sich also auf Sozialdienstleistungen beworben, diese bekommen sie aber nicht, Sie gehen also noch ein weiteres Mal zum Arbeitsamt, in dem Glauben ihr Antrag sei abgelehnt worden, oder ist verloren gegangen. Sie setzen dann einen erneuten Antrag auf, der Bürokratie-Apparat ist so überfordert, dass der doppelte Eingang des Antrags nicht registriert wird.

Die Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen, sie wollten absichtlich das doppelte des ihnen zustehenden Betrages einheimsen halte ich demnach für falsch. Dieses Thema ist, wie eingangs bereits angemerkt, sehr delikat und bedarf einer genauen Beobachtung. Ich hoffe aber, dass ich dir mit dieser Antwort zumindest in Anbetracht deines Streitpunktes helfen konnte... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mchammmmmmmmeer
29.04.2016, 23:43

Ist nett geschrieben aber auch sehr allgemein. Meine Frage bezieht sich ja hauptsächlich auf die Grundlage, dass es bei jemanden festgestellt wurde. Ob es jetzt leicht ist oder nicht herauszufinden ob jemand das absichtlich gemacht hat ist wenn ich richtig denke^^ein anderes Thema.Was würdest du jetzt mit diesem Wissen sagen?

0

Dein Kumpel sollte mal im Geschichtsunterricht aufpassen. Man ist nicht gleich ein Nazi, wenn man etwas gegen Flüchtlinge hat. Außerdem ist ein Rassist und ein Nazi auch nicht das selbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyme14
29.04.2016, 23:46

Jemand ist auf meiner Seite. Yay.

0

Ich hsb die gleiche meinung es sollten such leute raus die nur so tun das die flüchtlinge sind und geld haben wollen und eltern die 7 jährige kinder allein nach deutschland kommmen das die eltern gratis kommen dürfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, ob Du ein Nazi bist, aber Du wirfst alles Mögliche völlig undifferenziert durcheinander. Du dramatisierst ziemlich. Du wirfst Heimatvertriebene, Kriegsflüchtlinge, EU-Ausländer, Armutsflüchtlinge, Gastarbeiter, Migranten usw. usf. auf einen grossen Haufen.

Ich würde mal sagen, daß Du gezielt versuchst negative Dinge aufzuzählen, die irgendwie mit Ausländern zu tun haben, aber eigentlich keine Ahnung hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ruehrstab
30.04.2016, 15:32

!!

1
Kommentar von adabei
30.04.2016, 15:45

DH! Es geht wieder einmal um Stimmungsmache.

2

So wie ich das sehe, hast Du eigentlich nur geltendes Recht bei Deiner Argumentation angeführt.

Es ist dementsprechend unrichtig was Dein Freund behauptet.

Zudem darf ich zum wiederholten Mal darauf aufmerksam machen, man sollte mit dem Wort Nazi doch bitte etwas vorsichtiger umgehen. Dieses Wort umschreibt die schrecklichen Taten und auch das Gedankengut von Menschen übelster Sorte.

Bei dem derzeitigen Gebrauch verkommt das regelrecht zum lapidaren Schimpfwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
30.04.2016, 12:17

Bei dem derzeitigen Gebrauch verkommt das regelrecht zum lapidaren Schimpfwort.

Ja, so wie mit "asozial" Kaum einer weiß, was diese Wort beinhaltet, aber jeder wirft damit um sich...lg

2

Es ist eine vergleichsweise Verharmlosung der Taten der Nazis während der Hitlerzeit, die ja Millionen Juden umgebracht haben, wenn man Dich als Nazi bezeichnet, nur wegen Deiner Flüchtlingskritik.

Das entspricht nichts anderes, als den Holocaust leugnen.

Das solltest Du Deinem Freund sagen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Bistu eindeutig nicht. Nazi zu sein heißt gegen Ausländer an sich zu sein. Wenn man sagt die sollen wieder nach Hause wenn sie sich nicht gut Benehmen ist so gesehen keine Rechte Aussage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute, danke für die Antworten.

JA, ich weiß, dass der Text an manchen Stellen schwer zu lesen ist aber ich kann nichts gegen die Zeichenbegrenzung machen.

Habt erbamen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
30.04.2016, 12:15

Du hast doch sicher ein Textprogramm -  schreibe bei einem längeren Text dein Anliegen vor und dann setze es hier ein. Du wirst sehen, die Hälfte hättest du dir sparen können. lg

2

Das ist im Prinzip dasselbe als würdest du sagen Deutsche die sich 2mal anmelden sollten auch raus ... Womit du in beiden Fällen Recht hättest ... Vor dem Gesetz sind alle gleich :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyme14
29.04.2016, 23:42

In den USA nicht, aber wahrscheinlich beziehst du dich hier auf Deutschland.

2