Frage von dragonheart25m, 16

DDarf ich das mit dem Chef?

Hallo es geht darum das der Chef meiner frau die Zahlung eingestellt hat .weil sie schwanger ist und krank geschrieben ist. Er lässt sich verleugnen. .wie meine frau mir sagte hat der Vorarbeiter sie schon mehrmals angesprochen das schwangere die Firma ruinieren und weitere Sachen. Darg ich als ihr Mann dahin gehen und denen meine Meinung sagen? Ohne das sie dafür in Rechenschaft gezogen wird ? Es geht nur um meine Meinung Luft zu machen nichts körperliches! Es ist so das ich Grad auf 180 bin mfg

Antwort
von RobTop96, 10

Es wird eine Regelung zur Lohnfortzahlung im Krankheitsfalle geben. Diese Regelung findet natürlich auch auf Deine kranke Frau Anwendung. Vielleicht ist es sogar legitim, dass nach einer gewissen krankheitsbedingten Fehlzeit die Lohnzahlung eingestellt wird.

Ansonsten empfehle ich dringend den Gang zum Anwalt.

Den Laden zusammenschreien mag für den Moment vielleicht etwas helfen, um runterzukommen. Für Deine Frau wird die Situation am Arbeitsplatz nicht besser. So wie Du das schilderst, wird der Arbeitgeber an der Weiterbeschäftigung Deiner Frau kein Interesse haben und sich über mögliche Kündigungsgründe freuen. Auch wenn Du da niemanden schlagen etc. willst, könnte Dein Verhalten zu Anschuldigungen wie Bedrohung, Hausfriedensbruch, Beleidigung führen.

Das ist die Firma Deiner Frau, da hast Du streng genommen gar nichts zu suchen.

Antwort
von Hexe121967, 14

deine frau hat ja wohl einen gültigen arbeitsvertrag. den nehmt ihr jetzt in die hand und geht euch anwaltlich beraten lassen. einfach so im krankheitsfall keine lohnfortzahlung zu leisten geht nicht. deinen unmut kann ich zwar verstehen aber jetzt den chef anzupflaumen währe eher kontraproduktiv. 

Antwort
von tapri, 3

Hat die Firma weniger als (ich glaube) 5 oder 7 Mitarbeiter, muss der Arbeitgeber einer schwangeren keinen Lohn bezahlen, da hier umgehend die Krankenkasse eintreten muss. Eben, damit kleine Firmen dadurch nicht pleite gehen. Der nächste Punkt der zu berücksichtigen ist, wie lange ist deine Frau schon insgesamt krank auf Grund der Schwangerschaft? Also ALLE Tage zusammen gerechnet, denn auch hier muss der AG nach 6 Wochen nichts mehr bezahlen. Der letzte Punkt: Was willst du mit deinem Wutausbruch erreichen? Dass er dir zuhört? Dass er sich entschuldigt? Dass er dir zur Vaterschaft gratuliert? Bringt nichts, also halte dich da raus. Das muss entweder deine Frau klären oder niemand, denn die "Rechnung" kriegt eh deine Frau.....

Antwort
von turalo, 16

Das bringt ja nun nichts.  Mit solchen Aussagen und mit Lohnforderungen geht man zu einem  Fachanwalt für Arbeitsrecht 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten