Frage von XjasminX12, 7

Darf die große Schwester die kleine ein wenig erziehen oder ist das alleine Sache der Eltern?

Also ich bin 12 Jahre alt, weiblich und meine kleine Schwester ist gerade 11Jahre alt geworden, weiblich, aber ich habe das Gefühl, dass ich schon sehr viel reifer bin als sie. Meine Eltern haben uns beide schon sehr gut erzogen, wir wissen, was sich gehört und was sich nicht gehört. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass meine Schwester doch noch nicht ganz weiß, wie man sich in einzelnen Situationen verhält. Z.b schmatzt sie manchmal, hängt den ganzen Tag vor elektronischen Geräten oder läuft, was ich jetzt nicht ganz so schlimm, finde den ganzen Tag im Schlafanzug herum und das sind nur ein paar Beispiele. Wenn ich sie darauf ansprechen änderte sich gar nicht oder es wird eher noch schlimmer um mich zu provozieren und sie sagt dann oft "Guck doch nicht hin!" oder "Es braucht dich nicht zu interessieren, was ich mache!" Meine Eltern geben meiner kleinen Schwester dann immer Recht und sagen "Du bist nur die Schwester, du musst sie nicht erziehen!" und sagen halt, dass ich mich da komplett raushalten soll!😐 Ich finde ich darf meiner Schwester auch was sagen, was sie falsch macht und sie ein bisschen "erziehen" auch wenn es natürlich hauptsächlich die Aufgabe der Eltern ist!!! Was haltet ihr davon? Könnt ihr mich verstehen oder findet ihr, dass ich mich da komplett raushalten sollte, was meine Schwester und das das die Sache meiner Eltern ist?! Oder darf ich Sie auch ein bisschen "erziehen" als große Schwester? Vielen Dank, dass du/Sie diese Nachricht bis zum Ende durchgelesen hast und ich würde mich sehr über viele Antworten freuen!!😀 Jasmin

Antwort
von anonym181003, 5

Also ja darfst du macht mein Bruder (25) bei mir auch (13) solange es nicht übertrieben ist. Gute Manieren beizubringen kann nie schaden. Also deinen Eltern ein bisschen helfen. Pass nur auf dass sie da nucht falsch aufnimmt und dich dann nicht mehr so gerne mag. Und du musst auch unterscheiden können was ist wirklich schlimm und was nicht. Z.B laufen ist als Kind sogar sehr wichtig und den ganzen Tag im Schlafanzug zu sein was ist den schlimm daran wenn sie nur zuhause ist vor elektronischen Geräten zu hocken mach ich seit ich 4 bin und jetzt? Jetzt kenn ich mich super aus also du musst immer Vor und Nachteil sehen wobei es darf natürlich nicht Schule ect. Darunter leiden. (Man kann keine Viereckigen Augen bekommen das hat meine Mama immer gesagt.) Viel Erfolg.😊

Kommentar von XjasminX12 ,

Vielen Dank für deine Antwort, ich denke mal es kann auch sein, dass ich manchmal einfach überreagiere!!😂😉😂

Kommentar von anonym181003 ,

Gerne. Wenn du mal denkst schreib in ein paar jahren was daraus geworden ist

Antwort
von Kuro48, 2

Natürlich darfst du mal twas zum Verhalten deiner Schwester sagen, das ist dein gutes Recht. Wirklich zu erziehen ist aber die Aufgabe deiner Eltern. Was du aufzählst ist ja auch nichts dramatisches.

Das man nicht schmatzen sollte wird sie schon noch lernen,  dass kann einem sogar noch in späteren Jahren mal passieren. Das mit den elektrischen Geräten, da kannst du was sagen, aber deine Eltern entscheiden wie viel sie da durchgehen lassen. Sowas ist meiner Meinung aber auch eine persönliche Sache. Der eine ist eben gerne den ganzen Tag aktiv und draußen, der andere hat daran weniger Spaß. Das ist kein Freifahrtsschein, aber ihr kann durchaus soetwas mehr Freude bereiten als dir bzw. nutzt sie an den Punkten dann ihre Freiräume natürlich auch aus. Ihr seid ja nicht so weit außeinander, vielleicht würde da auch einfach mal helfen etwas gemeinsam zu unternehmen. Beim Schlafanzug, das ist nun wirklich ihre Sache so lang es die Eltern in Ordnung finden. Wenn sie nicht mehr raus muss bzw. sich nur schnell umziehen kann, warum darf sie sich dann nicht einfach was bequemes anziehen? Das finde ich auch ehrlich gesagt keine schlechte Manier, wenn man es sich zu Hause einfach mal bequem macht. Dafür ist es ja das zu Hause. Du kannst ihr ja ansonsten mal einen Hausanzug nahe legen. Dann hängt sie nicht den ganzen Tag in den Schlafsachen rum (die auch verschwitzt etc. sein können), hat aber etwas sehr bequemes an.

Statt erziehen, solltest du als Schwester wirklich einfach auch etwas Toleranz üben, dass deine Schwester eben nicht wie du ist und eher mal kleine Ratschläge geben oder mit ihr was unternehmen. Die Erziehungsarbeit ist Sache deine Eltern, in der Rolle der Schwester kannst du genug machen, zumal ihr ähnlich alt seid. Wärst du 18 und sie 5 und müsstest ständig auf sie aufpassen, dann könnten wir schon eher über eine Rolle des miterziehens reden. Du bist ja selbst noch dabei fürs Leben zu lernen.

Antwort
von Fragantdrei,

Du bist nur 1 jahr älter deshalb strahlst du ihn ihren augen wohl nich so viel autorität aus. Wenn du merkst dass das keinem hilft und selbst deine eltern sagen dass es nicht deine aufgabe is dann lass es

Kommentar von XjasminX12 ,

Ja da hast du wohl recht, dass ich in ihren Augen nicht so eine Autorität ausstrahle!

Antwort
von BiggerMama, 4

Bei dem Altersabstand würde ich Dir das auch verbieten.

Wenn es Dich aber persönlich stört, dass sie z. B. schmatzt, darfst Du ihr auch sagen, dass Dich ihr Schmatzen stört. Das hat aber nichts mit Erziehung zu tun (erzieht sie aber doch ein bisschen mit).


Antwort
von Wonnepoppen, 1

Na, so gut haben sie deine Schwester wohl dann doch nicht erzogen, vielleicht etwas verzogen?

Aber sie haben recht, Erziehung steht ihnen zu, nicht dir!

Du kannst mit ihr reden, was dich stört, das wars dann aber auch schon!

"kleine" Schwester????

Bei einem Jahr Unterschied?

Kommentar von XjasminX12 ,

Ja du hast recht sie ist schon nicht so klein, aber wir sind eigentlich fast Zweijahresvertrag auseinander 😆

Antwort
von Aleqasina, 5

Du kannst sie nicht erziehen, weil

1. sie dich nicht als Autoritätsperson akzeptiert,

2. deine Eltern dich in deinem Anliegen nicht unterstützen.

Das einzige, was du machen kannst, ist, ihr ein Vorbild sein. Aber ohne ihr dauernd zu sagen "Guck mal hier, wie ich es vernünftig mache". Das würde sie nämlich nur als aufgeblasene Klugscheißerei empfinden und es erst recht nicht so machen wie du.

Entscheidend ist, dass du deinen eigenen Weg mit überzeugung gehst und dabei Natürlichkeit, Selbstsicherheit (aber keine Arroganz!) und Freude am Leben ausstrahlst.

Dann wird sie schon gucken. ;-)


Kommentar von XjasminX12 ,

Okay vielen Dank für deine Antwort! Ich möchte auch gar nicht, dass sie es genau so macht wie ich, dass wäre ja auch langweilig und ich mache auf gar keinen Fall alles richtig!! Aber ich möchte,  dass wenn ich ihr Tipps geben, sie die verleiht auch annimmt und ich nicht abgewiesen werde nach dem Motto: Du hast hier nicht zu sagen!

Kommentar von Kuro48 ,

Na ja, das ist eben so bei Geschwistern, vor allem bei solchen die nur wenige Jahre trennen. Du bist eher eine Art Freundin und hast ihr eben nichts zu sagen. Tipps sind dann auch eine freiwillige Sache. Du kannst ihr diesen geben (ohne Vorwürfe zu machen, sonst hat es eh keinen Sinn), was sie aber daraus macht ist ihre Sache.

Antwort
von poldiac, 4

Da gibts eigentlich nichts gegen zu sagen :). Nur: Der Ton macht die Musik! Viel Erfolg.

Antwort
von newcomer, 4

deine Eltern können dir kleine Erziehungsaufgaben übertragen in Form dass du für sie Vorbild bist. Letzendlich haben aber deine Eltern das sagen

Antwort
von kami1a, 1

Hallo! Die große Schwester kann auf die kleine so weit einwirken wie die Eltern es wünschen und erlauben.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort
von polygamma, 5

Ich finde, dass man als Kind sogar seine Eltern erziehen darf, also darfst du DAS sowieso ;)

Kommentar von Wonnepoppen ,

"du findest" das, na dann viel Spaß bei der Rollen Verteilung!

Kommentar von polygamma ,

Wenn das Kind rational ein Fehlverhalten der Eltern aufzeigen kann und die Eltern daraufhin etwas ändern, hat das Kind die Eltern erzogen. Falls die Eltern jedoch trotz ausreichender Erklärung ihr Fehlverhalten nicht einsehen, sind sie einfach nur dumm.

Kommentar von Wonnepoppen ,

sind die Eltern nur dumm?????

von wem gehst du da aus?

Kommentar von polygamma ,

Von Eltern, die auf rationale Argumente nichts geben.

Kommentar von polygamma ,

Und nur als Ergänzung: Ich bin nun schon lange kein Kind mehr, weswegen ich mit meinen Eltern natürlich auch schon lange offen über meine Kindheit spreche, und sie sagen, dass sie von mir, auch als ich noch ein Kind war, schon einiges mitgenommen haben. Ich natürlich viel mehr von ihnen, als sie von mir - klar, aber nichtsdestotrotz war es ein Geben und Nehmen.

Antwort
von maxii357, 5

is bei mir genau so wenn ich meinem bruder etwas sage nur dass er 9 ist und ich 12 da sagt meine mutter auch immer halte dich da raus oder du hast ihm nichts zu sagen ich meine es ist ja auch so aber trz kann man ihnen ja mal was sagen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten