Frage von norberteismann, 67

DB Sicherheit Wie wird verhindert das jeweils am Anfang einer eingleisigen Bahnstrecke die Signale in beiden Richtungen auf grün also Fahrt stehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rolf42, 45

Dafür gibt es das Prinzip des Streckenblocks (vgl. http://www.stellwerke.de/grund/seite1\_a.html). In Verbindung mit Systemen wie PZB90, die bei der Vorbeifahrt an einem "Halt" zeigenden Signal eine Zwangsbremsung auslösen, werden dadurch solche Vorfälle normalerweise wirksam verhindert.

Welcher Fehler im Sicherungssystem zum Unfall von Bad Aibling geführt hat, kann derzeit noch niemand beantworten.

Antwort
von HomersMoab, 25

Zwischen den Beiden Stellwerken besteht zusätzlich zum Streckenblock eine Erlaubnisabhängigkeit, nur der Bahnhof der die Erlaubnis hat kann Signale auf Fahrt stellen. Will der andere Bf die Erlaubnis haben muss der eine diese abgeben, (elektrisch durch Tastendruck) das geht aber nur wenn kein Zug unterwegs ist und kein Signal Fahrt zeigt.

Antwort
von newcomer, 41

die sollen in Zügen ähnliches System wie in Flugzeugen einbauen sprich GPS unterstütstes Gerät das unabhängig vom Personal die Züge ausbremst wenn sie auf Kollisionskurs sind. Bei Flugzeugen gehen die Alarmlampen an die den Pilot warnen. Da muß die Bahn zwar etwas investieren aber das sollte Menschenleben wert sein

Kommentar von newcomer ,

im Prinzip könntest du es dir wie eine Polizeileuchte vorstellen sprich eine Seite Grün, andere Seite Rot. Wenn in einer Richtung Grün gezeigt wird bleibt für die andere Richtung nur Rot

Kommentar von ecki2000 ,

Sowas gibt es doch alles, weitaus ausgefeilter als deine Idee. Natürlich muss es Möglichkeiten geben, von Hand einzugreifen, genauso wie man beim Flugzeug manchmal in den Autopiloten eingreifen muss. Ich verstehe deine Besorgnis, aber überlege mal, wie oft hast du von solchen Unglücken gehört? In Deutschland fahren täglich 38000 Züge, das sind über 13Mio in Jahr. Ich würde schon behaupten, “Mensch und Maschine“ funktionieren sehr zuverlässig. Bei etwa 3500 Verkehrstoten pro Jahr auf der Straße kann man sagen, seit dem Unglück vorgestern sind mehr Menschen im Straßenverkehr verstorben als bei diesem einem -schrecklichen- Zugunglück.

Kommentar von newcomer ,

sind die 10 Toten zu wenig um Züge nachzurüsten ? Wie viele müssen sterben bis sich etwas ändert ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten