day trader: was muss ich beachten bei den finanzen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage ist nicht eindeutig.

Willst du wissen

a)wieviel Geld man dafür braucht? (Kapitalstock)

b) was man handwerklich tun muss? (fachliches Wissen)

c) welche Rendite brutto er ertraden muss?

d) was nötig ist, um 10k pro Monat zu verdienen? (laienhafte Frage)

e) welche Nebenkosten entstehen? Also was noch so auf einen zukommt, sofern man mal einen Gewinn erwirtschaftet hat.

Ich frage das, weil ich selbst mal ge-daytraded hab, und heute zufällig (aber ganz anders) meinen Lebensunterhalt mit selbstverantwortlicher Vermögensverwaltung erwirtschafte.

Also grundsätzlich gibts bei Gewinnen über ca. 8000€ im Jahr 25% Abgeltungssteuer.
Auf die Erträge müssen als "selbsttverantwortlicher" Daytrader außerdem noch ca. 15% Krankenkasse&Pflegevers. entrichtet werden bis zu einem Jahrseinkommen von ca 50.000 - sofern nicht privat versichert.

Altersvorsorge ist dann deine eigene Sache. Keine Zwangsenteignung via gesetzl. Rentenversicherung.

>>>> DAYTRADING hat überhaupt nichts mit Steuerhinterziehung zu tun!!! Der Zusammenhang ist schwachsinnig. Dein deutscher Broker zieht dir automatisch die Abgeltungssteuer ab!!! Dein ausländischer Broker meldet es wahrscheinlich an das deutsche FA.<<<<<

Du musst mehr Butter bei die Fische geben. Ich versteh deine Frage nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetsPedro
26.04.2016, 00:51

also das hat mir schon weiter geholfen danke.
aber ich meine damit wenn ich zum beispiel trade und 8000 verdiene in einem monat es auf mein konto uberweise wie die rechnungen für krankenversicherung usw abgezogen werden.

ob ich was anmelden muss das ich mich selbstständig mache 

und wenn ich das geld uberweise ob ich das ganz einfach uberweisen kann ohne auch nur was zu machen rechnungen machen oder sonst was ich weiss ich drücke mich schwierig aus aber ich weiss nicht wie ich das schreiben soll :D

0
Kommentar von LetsPedro
26.04.2016, 01:07

die nebenkosten würde ich allerdings auch gerne wissen haha

0

Falls die Frage dich selbst betrifft, mach dir keine Gedanken. Wer absolut keine Ahnung von der Sache hat, wird niemals dauerhaft Gewinne auf diese Art machen.

Fachlich hat Mrnobody7 schon alles beschrieben. Um auf diesem Gebiet dauerhafte Erfolge zu erzielen, bedarf es enorm viel Zeitaufwand, Selbstbeherrschung ( Verluste rechtzeitig begrenzen) und Wissen. Ach ja, etwas Glück ist auch nicht verkehrt. Denn längst nicht jede Kursbewegung ist logisch nachvollziehbar.

Wenn du Pech hast, landest du anfangs mal einen Glückstreffer, der dich aber nur noch mehr auf den falschen Weg führt.

Rund 90% aller daytrader sollen übrigens nach spätestens einem Jahr pleite sein. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?