Frage von nil101, 93

Dauerpanik, Heilungschancen?

Ich habe wieder (zum zweiten mal) eine Panikattacke, Dauerpanik u das seit 4 Tagen. ich kann nix essen, nichts trinken, kein Fernseher schauen u alles erscheint so bedrohlich u ich habe unbegründet Ansgt. Ich zittere den ganzen Tag in meinem Bett. Letztes mal war es genau so. Ich weiß keine andere Lösung außer akut in die Psychiatrie zu gehen, da werde ich dann Beruhigungsmittel bekommen. Aber wie sehen die Heilungschancen aus. Werde ich diese Attacken immer wieder kriegen. Gibt es jmd der sie ganz weg bekam.Wenn ich mit Bekannten spreche gehen die Symptome langsam weg. Muss man dann ein Lebenlang unter Menschen bleiben ? Kann man dann nicht alleine bleiben/sein ? Soll ich überhaupt wd ins Krankenhaus ?

Antwort
von issst, 75

Ja, man kann dieses Problem in den Griff kriegen. Ich hab selbst lange unter extremen Panikattacken gelitten und konnte Monatelang die Wohnung überhaupt nicht verlassen aus Angst. Mit medikamentöser Hilfe und einem guten Psychotherapeuten bin ich mittlerweile fast beschwerdefrei. Es ist allerdings ein langer Weg - und vor allen Dingen muss man bereit sein sehr viel an sich zu arbeiten und lernen sich seinen Ängsten zu stellen. Die Flucht nährt die Angst nur und führt dazu, das man sich unbewusst ständig für sein Vermeidungsverhalten belohnt. Eine stationäre Behandlung kann manchmal auch hilfreich oder gar die einzige Möglichkeit sein - meine persönlichen Erfahrungen damit sind allerdings eher negativ. Viel Glück und gute Besserung!

Kommentar von nil101 ,

Vielen Dank. Meine Erfahrung im Krankenhaus sind auch nicht soo toll. Ich habe allerdings kein Nerven mehr. Bin nur noch eine Leiche auf m Bett u Zittere ohne Ende... Ich will aber nicht ins KH. 

Kommentar von issst ,

bist du denn bereits in psychiatrischer/psychologischer behandlung? diesen zustand solltest du so nicht hinnehmen, das macht es nur noch schlimmer. besser du suchst schnell einen fachmann auf. beruhigungsmittel, gerade aus der gruppe der benzodiazepine (wie tavor oder alprazolam) können bei sowas wirklich schnelle und wirksame linderung verschaffen und helfen, die zeit bis zum einsetzen der wirkung von antidepressiva oder dem beginn einer therapie zu überbrücken. es ist ungemein wichtig trotz aller schwierigkeiten ein möglichst normales leben zu führen und sich abzulenken. vergiss nie das die angst eine reine kopfsache ist und es im grunde keinen grund zur angst/panik gibt :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community