Frage von Stoffi100, 34

Dauern falsche Lohnabrechnung?

Hallo ihr lieben, Ich bin seit November 2015 auf 25h Basis angestellt. Soweit so gut. Zusätzlich zu meinem Grundgehalt kommen die Zuschläge für Sonntag Feiertag u Nachtarbeit. Diese werden immer im Folgemonat gezahlt. Im Januar hatte ich die Zuschläge für Dezember bekommen da hat immer was gefehlt, die letzte Korrektur von Januar war dann am April Lohnzettel dran mittlerweile habe ich für Januar drei Lohnzettel. Auch fehlen mir immer noch 18€ aus meiner Weihnachtensnachtschicht. Ich habe damals alles bei der Personalabteilung gemeldet und da sagte man mir das Geld bekomme ich erst mit dem nächsten Lohn da es zu teuer ist eine Zwischenzahlung zu machen. Habe dann im Februar u März noch Geld für Januar bekommen da Ende Februar immer noch was fehlte und auch bis heute wie gesagt noch 18€ fehlen. Anfang Mai bat ich um eine Aufstellung wie sich die Zuschläge für diese schickt errechnen weil meiner Rechnung nach noch 18€ fehlen, Aufstellung hat mein Chef Ende Mai bekommen jedoch fehlerhaft so das sie gleich zurück ging. Heute kam wieder eine Antwort das man nicht weiß wie genau man es noch aufschlüsseln soll ( ich habe nie eine Aufstellung bekommen die falsche hat mein Chef mir nicht weiter geleitet). Im Februar war ich krank und hätte zwei Sonntage arbeiten müssen natürlich habe ich da meine Zuschläge nicht weitepr bekommen und auch im Urlaub wurden Kein Urlaubsentgelt gezahlt bzw muss ja da der Durschnitt von den Zuschlägen der letzten 13 Wochen errechnet werden u zusätzlich gezahlt werden. Daraufhin war ich beim Anwalt u es wurde mir nun nachgezahlt. Heute schaue ich auf meinen Lohnzettel da fehlt auch das Urlaubsentgelt für 2,5 Tage Urlaub im Juni u die Zuschläge für 3 Nachtschichten aus dem Mai wo ich krank war aber mir ja trotzdem die Zuschläge gezahlt werden müssen. Was ich nicht begreifen kann, vor zwei Wochen hat die Personalabteilung ein Schreiben von meiner Anwältin bekommen zwecks Urlaubsentgelt u Zuschläge im Krankheitsfall und vergisst heute mir die zwei Sachen zu berechnen.

Normalerweise müssen wir das über unseren Teamleiter anmahnen, ich will aber gleich der Personaltante schreiben obwohl ich weiß ehe Antwort von der kommt ist Weihnachten. Kann ich drauf Pochen das ich mein Geld (immerhin über 100€) vor der nächsten Lohnzahlung bekomme? Ich bin es leid dauernd mein Lohn hinter her zu rennen zumindest dem Teil was da fehlt. Was für eine Frist setze ich am besten um den Rest zu überweisen u die Lohnabrechnung zu ändern? Am liebsten würde ich meine Anwältin wieder einschalten, aber das kostet ja auch wieder Haufen Geld,. Dem Arbeitgeber kann man ja leider die Anwaltskosten nicht in Rechnung stellen. Kann man eigentlich Zinsen verlangen auch wenn man keine extra Kosten durch Rückbuchungen etc hat? Ich bin es echt langsam leid u hab echt die auf deutsch gesagt Fr... voll.

Antwort
von Mignon4, 19

Deine Fragen kann ich leider nicht beantworten.

Ich an deiner Stelle hätte mir längst einen anderen Job gesucht. Überlege mal, wie gering dein Verdienst ist, wenn du die Kosten für den Rechtsanwalt von deinem Nettolohn abziehst. Ich bin mir nicht sicher, aber möglicherweise kannst du das Geld bei deinem Lohnsteuerjahresausgleich geltend machen. Vielleicht weiß das ein anderer Nutzer.

Sprich mal mit der Arbeitsagentur, ob du unter diesen Voraussetzungen kündigen darfst, ohne dass du eine 3-monatige Sperre bekommst.

Kommentar von Stoffi100 ,

Mein Verdienst für die paar h ist schon okay u der Anwalt war jetzt nicht so teuer aber läppert sich halt wenn man es öfter macht ;( kündigen kann ich nicht, aber mein Vertrag läuft eh im November aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten