Frage von CubeFish, 9

Dauerhaftes herumspielen an Gegenständen, Krankhaft?

Hallo, ich bin 15 und ich gehe noch zur Schule. Allerdings kann ich nicht lange im Unterricht sitzen ohne an etwas rumzufummeln, z.b einen Stift zwischen den Fingern drehen und mit dem Kuli klickern, oder mit meinem Knie zu wippen. Meine Nebensitzer sind schon vollkommen genervt. Ich werde total nervös wenn ich länger nichts zu tun bekomme. Das wirkt sich natürlich auch auf meine Konzentration im Unterricht aus. Ich verhalte mich allerdings schon so, seit ich zurückdenken kann. Ich brauche immer irgendwas in der Hand. Ich hab auch extreme Phasen, wo ich das dringende Bedürfnis habe dringend aufstehen zu müssen und ein bisschen durch die Gegend zu laufen. An "zu wenig Auslauf" kann es nicht liegen, ich mache 3 mal die Woche Sport, wo ich mich richtig auspowern kann. Daheim bekomme ich es relativ gut in den Griff mit Becherstapeln und Rubiks Cube, beides auf Zeit. Aber das geht in der Schule schlecht... Ich werde auch oftals "Spielkind" o.ä bezeichnet weil ich einfachvon nichts meine Finger lassen kann. Kennt das noch jemand? Ist das krankhaft? Wo könnte meinProblem liegen? Und was kann man dagegen tun? Danke für eure Hilfe :D

Antwort
von Coriolanus, 9

Du bist nicht krank aber hypernervös. Da könnte "autogenes Training" helfen. Wenn das der Arzt bei entsprechender Diagnose verschreibt, müsste das die Krankenkasse eigentlich zahlen. Auch das Erlernen von Meditation (dabei muss man ruhig sitzen!), könnte hilfreich sein. Bis dahin als kleine Hilfe: Such´Dir (z.B. in einem Bachbett) einen kleinen rund geschliffenen Stein, der gut und weitgehend unsichtbar in der Hand liegt. Lass´diesen Stein von einer Dir lieben und wichtigen Person "aufladen". Das bedeutet: Diese Person "bespricht" den Stein, indem sie ihn in die Hand nimmt und ihn mit Ruhe und Gelassenheit "auflädt". Wenn Du den Stein dann im Unterricht in der Hand hältst, wird die darin enthaltene Ruhe und Gelassenheit auf Dich übergehen und es wird Dir leichter fallen, ruhig sitzen zu bleiben.  Das Ganze ist kein "Hokuspokus". Unser Geist reagiert ganz gut auf solche symbolischen Hilfen. Ich habe solche und ähnliche psychologischen Hilfen mit recht gutem Erfolg viele Jahrzehnte lang währen meiner Arbeit mit Studierenden genutzt.

Kommentar von CubeFish ,

Danke, die Antwort klingt als wäre sie einen Versuch wert :D

Kommentar von CubeFish ,

Yay, update: Meine Eltern machen "so einen Zirkus nicht mit"...   Sie haben gesagt sie hätten auch lernen müssen stillzusitzen und dass das Humbug ist. Von deren Seite kann ich leider nicht mit Hilfe rechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community