Frage von uNiCoooRn15, 68

Dauerhaftes Erbrechen kann mir jemand helfen?

Hallo.Ich weis das ist vielleicht sehr privat aber vielleicht kann mir jemand doch ein Rat geben. Also meine Mutter hat seit 3 Jahren Krebs chronische Lymphknotenleukemie.So und das wird halt auch immer wieder mit Chemo behandelt und bis jetzt ist der Krebs besiegt aber der wird wieder kommen.Jetzt musste sie wieder ins Krankenhaus um die Aufbaukur zubekommen.Und weil sie Beschwerden hatte dauerhaftes Kribbeln in Händen und Füßen.Und sie hat eine chronische Bronchitis und eine verengte Speiseröhre.So und jetzt zur eigentlichen Frage meine Mutter hat gestern ein steak gegessen und musste es ausbrechen das hat sie manchmal aber dieses mal war es sehr schlimm denn Sie kann weder was essen noch was Trinken und es kommt wieder raus. Auch ohne Nahrung erbricht sie Magensäure die sehr dickflüssig ist morgen geht sie ja zum Arzt aber vielleicht hatte jemand so eine ähnlichr Erfahrung und weiß wie sie nicht mehr erbricht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SchwarzerTee, 38

Informiert Euch doch mal über Enzymtherapie. Vor Jahrzehnten habe ich mal erlebt, wie Nebenwirkungen einer Chemotherapie durch so ein Medikament (damals war es Wobe Mugos) sehr deutlich zurückgingen. Ich bin Laie und habe keinerlei medizinische Ahnung. Das ist also nur ein Tipp, sich über diese Möglichkeit mal zu informieren. - Und nichts ohne Rücksprache mit den behandelnden Ärzten tun!

Alles Gute!


Kommentar von uNiCoooRn15 ,

Danke sie bekommt seit 2 Jahren chemo und nie war das so schlimm

Kommentar von SchwarzerTee ,

Ja, die Chemo beeinträchtigt das Immunsystem, den Stoffwechsel - und damit wird der Körper immer mehr geschwächt, so dass die Nebenwirkungen zunehmen.

Eben habe ich ein bisschen gegoogelt, aber nicht herausgefunden, ob man solche Enzympräparate auch intravenös bekommen kann, aber das kann Deiner Mutter ein Arzt sagen. Es gibt Praxen, die Schulmedizin und biologische Therapien verbinden.

Ich möchte Dir Mut machen, dass Du bei allem Kummer und allen Sorgen Deine eigene Lebensfreude nicht zu kurz kommen lässt. Das klingt vielleicht herzlos, ist aber nicht so gemeint, sondern basiert auf viel Lebenserfahrung. Deiner Mutter wird es helfen, wenn sie erfährt, dass ihre Krankheit Dich nicht lähmt, sondern Du Dein Leben lebst und planst, mit Freundinnen etwas unternimmst und fröhlich sein kannst.

Dir und Deiner Familie alles Gute!

Kommentar von uNiCoooRn15 ,

Vielen Dank das du mir so viel Mut machst ich wusste nicht das Chemo Nebenwirkungen haben.

Naja dann mach ich mir jetzt keine Sorgen und warte ab was dann der Arzt morgen sagt :)

Denn ihre größte angst ist das sie wieder ins Krankenhaus muss denn meine Mutter ist untergewichtig durch der ganzen arbeir es ist sehr schwer wieder zuzunehmen für meine Mutter vorallem wen sie weder was essen noch was trinken kann.

Danke für die lieben Grüße.

Kommentar von uNiCoooRn15 ,

Ich hab mega angst ihr tut alles weh und mein Vater bring sie nicht zum Arzt sie bricht nur noch ich hab angst das sie vielleicht stirbt deswegen kann IR denn echt niemand helfen..

Kommentar von SchwarzerTee ,

Weshalb bringt Dein Vater Deine Mutter nicht zum Arzt? Vielleicht hat es einen Grund (z.B. dass er den Arzt schon angerufen hat und mit ihm das weitere Vorgehen besprochen hat). Falls es Zeitmangel oder Unwille sein sollte: Deine Mutter kann auch einen Notarztwagen rufen und sich ins Krankenhaus bringen lassen. Oder ein Taxi für die Fahrt zum Arzt.

Ich meine, da Du Dich so um Deine Mutter kümmerst und sorgst, sollten Deine Eltern die Therapie auch ausführlich mit Dir besprechen. Dann verstehst Du, was man bei dieser Krankheit aushalten muss, wogegen man was tun kann und wie Du helfen kannst. Aber auch, worüber Du Dir keine Sorgen zu machen brauchst.

Kommentar von uNiCoooRn15 ,

Nein mein Vater wollte abwarten und dann hat er sich nicht mal für meine Mutter interresiert also hab ich den notartzt angerufen und hab denen alles geschildert.

Meine Mutter ist jetzt im Krankenhaus und ich hoffe sie können meiner Mutter mehr helfen als ich hier zuhause

Danke das sie mir so viel Mut machen wenn ich weis was es ist kann ich es hier ja schreiben.

Einen schönen Tag noch :)

Kommentar von SchwarzerTee ,

Hallo, ich denke, das hast Du sehr richtig gemacht. Die Verantwortung liegt jetzt bei denen, die das Fachwissen und auch die nötige Kraft haben, Deine Mutter wirklich gut zu behandeln. Nun versuch, selbst etwas zu entspannen. Und sei nicht böse auf Deinen Vater. Er hat sicher getan, was ihm selbst möglich war.

Alles Gute!

Antwort
von Goodnight, 32

Hole ihr beim Arzt ein Rezept gegen das Erbrechen.

Eigentlich müsste sie so etwas in der Hausapotheke haben, sie hat doch sicher schon in der Behandlungszeit so etwas gebraucht.

Kommentar von uNiCoooRn15 ,

Sie kann keine Medikamente nehmen sie bekommt sie ja nicht runter und bricht es wieder aus

Antwort
von kugel, 20

Hai Du!

Am besten, sie läßt sich intravenös was gegen dieses Erbrechen geben. Und zwar möglichst schnell. Sie kann ja offenbar auch nichts trinken. Ist schlecht, da ihr Körper ja ohnehin schon sehr geschwächt ist.

Alternativ würde auch noch "Nux vomica" C 30 gehen. Sind homöopathische Globuli. Gibt's in jeder Apotheke. Die haben mir während der Chemo gegen diese ständige Brecherei und Übelkeit sehr gut geholfen!

Wünsch Euch von Herzen alles Gute

LG

Kugel

Kommentar von uNiCoooRn15 ,

Super danke aber meine Mutter kann keine Tabletten nehmen denn die bricht sie sofort wieder aus.

Kommentar von kugel ,

Globuli sind keine Tabletten!

Dass sind sehr kleine Kügelchen, die man nur auf der Zunge zergehen lassen muss.

Achja noch was. Gegen das Kribbeln in den Händen helfen Raps- oder Linsenbäder. Einfach eine Schüssel voll Rapssamen oder Trockene Linsen und mit den Händen drin rumrühren. Raps und Linsen kriegt ihr für kleines Geld im Internet.

Wegen der Globuli bzw. Einnahme von Homöopathie kannst du auch im Netz nachlesen.

Kommentar von uNiCoooRn15 ,

Danke aber man muss doch irgendwas ruhen mein Vater bringt sie nicht zum Arzt und sie bricht nur ohne jegliches essen und trinken im Magen ich hab angst das sie verdurstet oder stirbt.

Kommentar von kugel ,

Deine Mutti MUSS zum Arzt! 

Sag das deinem Papa. Das ist gefährlich!

Antwort
von klaerchen1, 36

Das werden Nebenwirkungen auf die Chemo sein. In unserer Praxis hatten wir einen ähnlichen Fall. Meine Dr. konnte ihr nichts verschreiben. Deine Mutti soll sich an die Therapiestelle wenden, wo sie derzeit behandelt wird, nur die können ihr ein geeignetes Medika verschreiben

Kommentar von uNiCoooRn15 ,

Meine mutter bekommt seit 2 Jahren chemo  und das war noch nie so schlimm. Sie wird im Krankenhaus behandelt

Antwort
von uNiCoooRn15, 3

Es war eine Entzündung im Magen und in der Speiseröhre wir haben den Krankenwagen gerufen 

Danke für eure Unterstützung:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten