Frage von IchDerJosef, 25

Dauer der Datenspeicherung bei Fachärzten, Optikern, Kliniken etc.?

Hallo,

meine Schwiegermutter (wohnt im Seniorenheim) erhielt völlig unerwartet vom Finanzamt die Aufforderung, die Einkommensteuererklärungen für 2013 - 2015 abzugeben.

Dazu werden u.a. auch die Belege über Zuzahlungen (Brillen, Hörgeräte, "IGEL" - Leistungen etc.) benötigt.

Ferner wann sie bei welchem Facharzt war (sie wurde aufgrund ihres Alters und gesundheitlichen Zustands stets von meiner Frau oder deren Schwester mit dem PKW gefahren, und das Finanzamt erkennt bei entsprechenden Nachweisen die km-Pauschale als Ausgaben an).

Meine Frage an Euch daher: wie viele Jahre speichert ein Facharzt, ein Krankenhaus, Optiker, Hörgeräteakustiker usw. in der Regel solche Daten, so dass diese evtl. ab 2013 abgefragt werden können?

Besten Dank im Voraus und viele Grüße,

Josef

Antwort
von dadamat, 9

Eine gesetzliche Reglung sieht eine Mindestlagerpflicht aller Krankenbefunde von 10 Jahren vor.

Antwort
von LotteMotte50, 4

Im Normal Fall mindestens 10 Jahre 

Antwort
von Furzer, 17

Optiker sind keine Ärzte aber behalten Kundendaten auch 10 Jahre.

Antwort
von aseven79, 13

Ein Optiker löscht keine Kundendaten

Antwort
von Furzer, 25

Grundsätzlich sind Patientendaten auch bei Fachärzten mind. 10 Jahre zu archivieren. Elektronisch oder per Papierakte.

Die Krankheitsgeschichte muss lange Zeit nachverfolgbar sein, wenn weitere Krankheiten folgen würden oder auch bei Behandlungsfehlern.

Krankenhäuser schätze mal so 20 Jahre, weil das größere Fälle sind.

Kommentar von Furzer ,

Habe nochmal geschaut, KH archivieren meist sogar 30 Jahre die Akten. Weil die KHs sich vor Schadensersatzansprüchen schützen möchten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community