Frage von WinnTO, 25

Datenschutzerklärung und Bildquelle Pflicht auf eigene Website?

LG

Antwort
von alexbeckphoto, 15

Wenn du eine Seite "geschäftsmässig" betreibst, dann ist dafür auch ein Impressum pflicht. Deiner Beschreibung nach ist das bei dir der Fall.

Und wie ist es mit denn Bilder? Habe die immer von google mit der Suchoption auf lizenzfrei, von wiki fotlia pixbay einfach auf mein Desktop geschoben ohne da was zu beachten.

SEHR gefährlich! Denn woher willst du wissen, dass die Bilder, die du da gefunden hast auch tatsächlich von jemandem so gekennzeichnet wurden, der auch das Recht dazu hat? Zudem: natürlich musst du immer auch den Urheber nennen, ausser er verzichtet ausdrücklich darauf!

Und wenn ich als Autor anonym bleiben möchte was schreibe ich dann im Impressum?

Es ist ja gerade Sinn eines Impressums, dass man nicht einfach "anonym" bleiben kann, denn wer etwas veröffentlicht ist dafür auch verantwortlich! Wenn du das nicht willst solltest du auch auf eine Veröffentlichung verzichten. 

Kann man das nicht alles ohne diesen Kram machen was sich eh fast kein Mensch sich durchliest.

Es geht ja nicht darum, ob sich das "kaum jemand" durchliest, sondern darum, dass du für das, was du da machst, auch entsprechend gerade stehst und dass du deinen rechtlichen Pflichten nachkommst und du für jemanden, der dich wegen deiner Seiten und dessen Inhalt kontaktieren will auch verfügbar bist.

Kommentar von WinnTO ,

Danke für die ausführliche Antwort, es könnte doch so leicht alles sein, leider werde ich wohl anscheinend viele Sachen beachten müssen. Das man nicht anonym bleiben darf als Autor finde ich schon etwas mies gemacht, aber es ist ja nur eine Meinung eines einfachen bürgers..

Kommentar von WinnTO ,

Finde das muss ja nicht jeder wissen wenn Mann zb. Traktorräder oder Dildos zum Vergleich anbietet, natürlich ist man dafür verantwortlich und steht auch mehr oder weniger dazu, das ziel ist ja Geld verdienen ohne jemanden in irgend eine Art zu schaden, und was ist mit den Leuten die zb Pornoseiten oder ähnliche betreiben und nicht wollen das jeder im Umfeld das durch irgendein Zufall mitbekommt? Wäre ja peinlich und vllt verletzend wenn zb eine Mutter sehen würde das der Name ihres Sohnes als Autor im Impressum eine Pornoseite zu sehen ist. Das wäre ja kein Geld der Welt wert.
Aber naja zum Glück sind meine Seiten moralisch in Ordnung :) danke nochmal Lg

Kommentar von alexbeckphoto ,

Danke für die ausführliche Antwort, es könnte doch so leicht alles sein, leider werde ich wohl anscheinend viele Sachen beachten müssen.

Das ist natürlich auch ein großes Problem, dass heute jeder glaubt alles "einfach so" machen zu müssen/können ohne dass er sich um irgendwas schert, aber das funktioniert halt eben nicht. Es gibt nun mal rechtliche Aspekte an die man sich halten muss, genau wie ja auch im "richtigen Leben". Das Internet ist ja kein rechtsfreier Raum, wo jeder machen kann was er will... Da muss man sich eben auch an gewisse Regeln halten und das sind nun mal auch die selben Regeln die auch im richtigen Leben gelten! 

Das man nicht anonym bleiben darf als Autor finde ich schon etwas mies gemacht, aber es ist ja nur eine Meinung eines einfachen bürgers..

Aber wenn du etwas schreibst, dann solltest du auch dazu stehen. Zudem kannst du damit ja auch Rechte verletzen oder sonst was und spätestens dann sollte man sich fragen warum denn jemand anonym bleiben will - wenn mit dem was er schreibt alles in Ordnung ist gibt es ja keinen Grund dazu!

und was ist mit den Leuten die zb Pornoseiten oder ähnliche betreiben und nicht wollen das jeder im Umfeld das durch irgendein Zufall mitbekommt?

Naja, man sollte nun mal natürlich zu dem stehen, was man macht, ganz egal was es ist. Ansonsten sollte man sich überlegen warum man nicht dazu stehen will und es dann vielleicht auch besser nicht machen, wenn man ein Problem damit, hat dass man damit in Verbindung gebracht wird... 

Dass man ein Impressum braucht ist dabei natürlich mehr als sinnvoll, denn man ist ja schliesslich auch im Internet dafür verantwortlich, was man macht - und es gibt nun mal viele Aspekte, warum man auch "greifbar" sein muss, z.B. wenn ein Betreiber gegen die Rechte jemand anderes verstößt weil er irgendwelche fremden Inhalte unrechtmässig verwendet hat. Dann sollte man auch die Möglichkeit haben, den Betreiber der Seite entsprechend zu kontaktieren und die Sache vielleicht auch mal "einfach" aus dem Weg zu räumen (je nach Seite is es vielleich einfach angebracht mit einer eMail oder einem Anruf drauf aufmerksam zu machen und einfach mal zu bitten, es von der Seite zu nehmen). Wenn man aber erst mal aufwendig, auf dem Rechtsweg, den Betreiber ermitteln muss (da fallen Kosten an!) und das ganze Anwaltlich abmahnen lassen muss, dann ist das für alle Beteiligten nur von erheblichen Nachteil und vor allem wird im Endeffekt auch der Seiten-Betreiber für die Kosten in Regress genommen werden müssen! Daher ist es ja nicht zuletzt auch in seinem eigenen Interesse, dass seine Seite ein entsprechendes Impressum aufweist. Aber nicht nur das, sondern auch einfach der Anstand gebietet es, dass man, wenn man eine Seite geschäftsmässig betreibt, da jemanden angibt, der für die Seite verantwortlich ist. 

Antwort
von webschamane, 25

Ja, sobald das irgendwie entfernt mit Geld zu tun hat, gilt Impressum Pflicht. Auch "Lizenzfreie" musste du abhängig von Lizenz angeben, du musst nur eben nichts zahlen. Wenn du das ohne den Kram machst, wartet ein ganzes Heer von Abmahn-Anwälten auf dich, die das hauptberuflich machen und nur auf Neueinsteiger warten. Viele Leute gründen eine Englische Limited und geben die im Impressum an. 

Kommentar von alexbeckphoto ,

Auch "Lizenzfreie" musste du abhängig von Lizenz angeben, du musst nur eben nichts zahlen.

"Lizenzfrei" bedeutet nicht kostenlos!

Antwort
von robi187, 21

mache § sind freiwillig die man ausschließen kann, mit einem vertrag.

also zwingen mache firmen einen vertag zu unterschreiben?

versuche es mal in die andere richtung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community